Autorenteam der neuen ICNIRP-Richtlinen angefeindet (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Montag, 16.07.2018, 20:17 (vor 1660 Tagen) @ H. Lamarr

Der Entwurf (englisch) der neuen ICNIRP-Richtlinien (HF) ist jetzt fertig und kann bis zum 9. Oktober 2018 fachlich auch von Nicht-ICNIRP-Mitgliedern kommentiert werden.

Ein bislang unbekanntes Pseudonym "Funkstrahlung" nörgelt auf gigaherz.ch unangenehm phrasenhaft:

Insider gehen davon aus, dass der Inhalt der beiden Empfehlungen vom weitgehend identischen [identisch zu was? Anm. Spatenpauli] und industriefreundlich voreingenommenen Autorenteam verfasst wurde, weil die WHO - mangels ausreichender Finanzen - keine Möglichkeit hat, solche Empfehlungen industrieunabhängig selber zu verfassen.

Soso, "Insider" gehen also davon aus. Wie komisch! Gemeint sein können damit nur die hinlänglich bekannten untoten Alten der Anti-Mobilfunk-Szene. Doch bei dem bekanntlich kleinen Kreis anerkannter Experten auf dem Randgebiet der EMF-Forschung ist es weder für die WHO noch für sonst jemanden möglich, auf grundlegend anderes Personal zurückzugreifen. Die Qualifiziertesten auf diesem Fachgebiet versammeln sich nun mal in ICNIRP, so war das in der Vergangenheit und so ist es noch heute. Die meist greisen "Wissenschaftler" der Anti-Mobilfunk-Szene mögen in ihren Regionalligen ein Laienpublikum beeindrucken können, für höhere Aufgaben an entscheidenden Stellen fehlt es ihnen mMn an aktueller Fachkompetenz, Ergebnisoffenheit, Unabhängigkeit von der Anti-Mobilfunk-Szene oder an Integrität, bei nicht wenigen treffen gleich mehrere dieser Vorbehalte zu. Nein, diese Jungs sollten besser bleiben wo sie sind und von den EMF-Richtlinien die Finger lassen.

Die WHO beschäftigt mit Emilie van Deventer übrigens nur eine einzige Fachkraft für EMF in Vollzeit. Und die soll zu ihren bisherigen Verpflichtungen noch EMF-Richtlinien ausarbeiten? Dass Bill Gates mit seinem Geld die WHO überhaupt noch halbwegs arbeitsfähig hält, scheint "Funkstrahlung" ebenfalls nicht zu wissen. Merkwürdig: Mobilfunkgegner, sonst um keine Verschwörungsmythen verlegen, wollen unter diesen Umständen die EMF-Richtlinien der ICNIRP lieber von der WHO ausgearbeitet sehen. Dies ist so unausgegoren, dass ich hinter "Funkstrahlung" den Verein funkstrahlung.ch vermuten muss, der auf derart unqualifizierte Ideen seit langem abonniert ist.

Damit kein Missverständnis aufkommt: Wäre das Genörgel von "Funkstrahlung" wichtig, stünde es in den Medien und nicht auf gigaherz.ch. Meine Entgegnung zu "Funkstrahlung" ist nicht weniger unwichtig, deshalb gehört auch sie nirgendwo anders hin als in dieses kleine unbedeutende Forum hier. Seit vielen Jahren sammelt und archiviert es wie in einer Zeitkapsel und exklusiv wie kein anderes prächtigen Stuss aus der Anti-Mobilfunk-Szene, damit Historiker in 100 oder 200 Jahren einmal auswerten können, wie das so war, als der Mensch den Mobilfunk entdeckte.

Hintergrund
Erfolge von funkstrahlung.ch bei der Revision des schweizerischen FMG

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
ICNIRP-Richtlinien, ICNIRP-Kritiker, Gates, Rentnerband


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum