Mona Nilsson wußte schon 2011 von dem Karolinska-Dokument (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Dienstag, 29.08.2017, 18:32 (vor 878 Tagen) @ H. Lamarr

In seinem online im Juni 2017 erschienenen Beitrag wiederholt Hardell einen Vorwurf, der erstmals im Dezember 2016 an die Öffentlichkeit drang:

It should be noted that the Ethical Board at the Karolinska Institute in Stockholm, Sweden concluded already in 2008 that being a member of ICNIRP may be a conflict of interest that should be stated officially whenever a member from ICNIRP makes opinions on health risks from EMF (Karolinska Institute diary number: 3753-2008-609). No statement of such conflict of interest can be found in the WHO draft of the Monograph on RF radiation.

In einem Beitrag der schwedischen Mobilfunkgegnerin Mona Nilsson aus dem Jahr 2011 findet sich dieselbe Dokumentennummer des Karolinska-Instituts, der von Nilsson dem Dokument zugeordnete Text weicht jedoch von der Version Hardells ab, unversehens kommt der schwedische Wissenschaftler Anders Ahlbom ins Spiel:

The council of ethics of the Karolinska Institute concluded in 2008 that the ICNIRP-membership might be considered a conflict of interest and that Anders Ahlbom should consequently disclose his relation to ICNIRP whenever he makes statements on mobile telephony health risks.

Die Version von Nilsson steht noch deutlicher als die von Hardell im Widerspruch zu der Auskunft, die das IZgMF von der wissenschaftlichen Sekretärin der ICNIRP eingeholt hat. Offenkundig herrscht zwischen Karolinska und ICNIRP keine Einigkeit darüber, wie sich Wissenschaftler ordentlich auszuweisen haben, wenn sie Mitglied der ICNIRP sind, eine Stellungnahme jedoch nicht als ICNIRP-Mitglied abgeben, sondern als Vertreter ihrer Universität.

Ahlbom ist Seniorprofessor am Karolinska-Institut und war von 1996 (nicht 1998, wie Nilsson schreibt) bis 2008 Mitglied der ICNIRP. Der Verdacht liegt jetzt nahe, Ahlboms Ausscheiden 2008 habe etwas mit diesem ominösen Dokument mit der Nummer 3753-2008-609 zu tun. Doch der Schein trügt. Ahlbom schied 2008 aus ICNIRP aus, weil er es musste. Denn mehr als drei Wahlperioden zu je vier Jahren darf keiner Mitglied der Kommission sein, die Statuten der ICNIRP lassen dies nicht zu.

Dass es zu einem Dokument mit derselben Nummer zwei unterschiedliche zitierte Inhaltsausschnitte gibt (Nilsson & Hardell), ist nicht unbedingt vertrauenerweckend. Misstrauisch macht mich auch der Umstand, dass derzeit 14 Websites weltweit die besagte Dokumentennummer nennen, keine einzige jedoch das Dokument zum Dowload anbietet. Dies sieht ganz nach der Verbreitungsmethode "Stille Post" aus. Eine bei Nilsson genannte (mögliche) Quelle (http://hudcancer.nu/Beslut.pdf) ist heute versiegt und eine ältere Fundstelle als die bei Nilsson (2011) konnte ich nicht finden. Die Nilsson-Version gibt es nur 1-mal, eben von Nilsson; alle anderen Sekundärquellen berufen sich auf die deutlich jüngere Hardell-Version.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
ICNIRP, Interessenkonflikt, Hardell, Karolinska-Institut, Nilsson, Ahlbom


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum