NB-IoT (Allgemein)

charles ⌂ @, Freitag, 18.08.2017, 10:53 (vor 788 Tagen)

Meine Gattin ist nicht mehr betroffen von Sendemasten, GSM900, GSM1800, UMTS, WLAN, DECT und kosteloses Wifi. (Das war vor Jahren mal ganz anders.) Und wir haben viele Sendemasten, DECT und Wifi hier.

Seit Anfang Juli aber erfäht meine Gattin Beschwerden, wenn sie in die Vorderseite Unsere Wohung ist. Selbstverständlich sind mir alle Sendemasten in unsere Umgebung bekannt. Aber wenn ich dies näher betrachte kann ich feststellen, das auf einer der Gebäude folgende Sender sind laut Standortbescheinigung. Man hat sämtliche bekannte Sender ausgewechselt:
- LTE mit 950MHz
- UMTS900 mit 957,4MHz
- seit 6 Juli NB-IoT mit 954,703MHz
In den mir bekannte Frequenzlisten werden diese nicht angegeben.

Vor einiger Zeit hatte Oliver Bartels sein CIFDM vorgestellt, ein sehr schmalbandiges Signal, was in Nachbarkanälen deutlich weniger Nebenaussendungen verursachen soll. Angeblich hat man auch ein Versuch gemacht und ab Gibraltar über See gesendet, was in Nord-Afrika ampfangen wurde. Wie es weiter gegangejn is, ist mir nicht bekannt.

Frage 1: Ist dieses NB-IoT ein ähnliches Signal?

Frage 2: Kann es sein dass z.B. das UMTS900 Signal Interferenzen verursachen kann beim NB-IoT?

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Tags:
Baubiologen-Schmäh


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum