Klinghardt: der Einlauf und ich (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Freitag, 03.02.2017, 13:55 (vor 2127 Tagen) @ H. Lamarr

Gigaherz-Forenteilnehmerin "may06" hat eine ganz andere Meinung, sie findet den Vortrag "extrem interessant und fundiert". O may, o may!

Wir hatten Klingis Chlorbleiche (Synonym MMS) schon einmal am Wickel. Vor zwei Jahren, im Februar 2015 berichtete "Der Spiegel", das angebliche Wundermittel werde verboten. Dass Gigaherz-Forenteilnehmerin "may06" diesen Mist noch 2017 "extrem interessant und fundiert" findet zeigt mMn, wie bekloppt diese Teilnehmerin sein muss und welche Qualifikation der Forumadmin dort hat, dass er diesen Stuss unkommentiert freischaltet, statt zu Sperren oder wenigstens mit einem Kommentar zu warnen. Auch möglich: Ihre Bekloppness "may06" hat noch Restbestände der Chlorbleiche im Keller lagern und möchte diese gehen stattliches Entgelt an die Dümmsten unter den Gigaherz-Vollpfosten verkaufen. Wer sich dieses keine 2 Minuten dauernde Video ansieht muss feststellen: Die Weisheit, jeden Morgen stünde ein Dummer auf, kann nicht stimmen. Es müssen mehr sein.

Psiram weiß über den "Spirt-of-Health-Kongress, auf dem Klingi 2014 auftrat, zu berichten:

An den beiden dem Kongress folgenden Werktagen standen neun der Referenten zwischen 10 und 17 Uhr für einstündige Privatkonsultationen ("Persönliche Beratungsgespräche") zur Verfügung, die für € 100 gebucht werden konnten, so Jim Humble, Andreas Kalcker, GNM-Vermarkter Nicolas Barro und Benedikt Zeitner.

Auch Quacksalber können von Chlorbleiche allein nicht leben, sie benötigen zum Überleben zwingend Dumme.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Quacksalber, Chlorbleiche, Humble, MMS, IGeL, Chlordioxid


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum