Mit EHS-Einzelschicksal indirekt (u. billigst) Werbung machen (Medien)

H. Lamarr @, München, Sonntag, 20.12.2015, 13:17 (vor 1566 Tagen) @ KlaKla

Die Idee, so einen Beitrag in der Boulevardpresse unter zu bringen könnte ein Ergebnis dieser Verknüpfung sein.

Ich hätte gedacht, ein 1-Mann-Unternehmen wie das von Herrn Moldan kommt allein mit Mundpropaganda aus. Entweder könnten die Geschäfte besser laufen oder Moldan plant eine Expansion.

Die verlinkte PR-Agentur soll es nun also richten. Sie schreibt über die Wechselbeziehung zwischen Journalist und PR-Dienstleister:

Wenn sich aber Journalist und PR-Agentur an die Spielregeln halten und ihren Job professionell ausführen, profitieren beide Parteien davon. Der Redakteur bekommt seriöse und wissenswerte Informationen aus den Unternehmen, die er ohne Weiteres veröffentlichen kann. Und die PR-Agentur hat eine größere Chance auf eine Veröffentlichung, indem die Texte objektiv und glaubwürdig geschrieben werden und man jede Art von Manipulation unterlässt.

Jemandem was an dem Text aufgefallen?

Dort steht nicht, dass die bei Redaktionen angelieferten Texte objektiv und glaubwürdig sind, sondern nur, sie werden so geschrieben, dass sie auf den Leser objektiv und glaubwürdig wirken. Der Unterschied ist vermeintlich klein, tatsächlich substanziell und die Geschäftsgrundlage guter PR-Agenturen.

Dass eine PR-Agentur jede Art von Manipulation unterlässt kann ich mir indes nicht vorstellen, denn eines der wirksamsten Manipulationsmittel ist das Weglassen von [unvorteilhaften] Informationen, wie dies etwa hier am konkreten Beispiel veranschaulicht wird. Würde die Anti-Mobilfunk-Szene auf diese Form der Manipulation verzichten, unsere Gesellschaft hätte eine überflüssige Sorge weniger. Eine Agentur aber, die für eine ausgewogene Meinungsbildung zwingend notwendigen Fakten nicht unterschlägt, sondern freiwillig an Redaktionen mit liefert, würde wahrscheinlich sehr schnell den Hungertod sterben.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Manipulation, Journalisten, PR-Agentur


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum