Wer hat Herrn M. mit Elektrosmog-Angst infiziert? (Medien)

H. Lamarr @, München, Freitag, 18.12.2015, 17:15 (vor 3103 Tagen) @ H. Lamarr

Der Handymast in seiner Straße habe ihn krank gemacht: Davon ist Peter M. (53) überzeugt.

Herr M. wohnt und arbeitet rd. 100 Meter Luftlinie von dem Masten entfernt. Eigentlich müsste er es besser wissen, dass er den Sendemast nicht verantwortlich machen kann, denn er ist zwar kein Arzt, jedoch gelernter Krankenpfleger, Wundexperte und Medizinprodukteberater. Mit diesem beruflichen Hintergrund darf man erwarten, dass Herr M. nicht einfach drauflosspekuliert, wer an seinen seltenen Krankheiten Schuld haben könnte, sondern wenigstens eine vage Idee hat, wieso es ausgerechnet der Sendemast sein soll. Eine Anhaltspunkt, wer Herrn M. mit der fixen Idee infiziert haben könnte, gibt der tz-Artikel: Infektionsherd dürfte der Bekannte Christian E. sein. Pech für Herrn M., dieser Bekannte hat ihm allem Anschein nach einen Bärendienst erwiesen, denn ohne diesen Herrn könnte Herr M. weiter dort wohnen und arbeiten, wo er jetzt lebt und die Mühsal eines (unnötigen) Umzugs vermeiden.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Auszug


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum