Messkampagne zur Funkfeldimmission: Resultate publiziert (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 28.10.2015, 12:49 (vor 2653 Tagen) @ Gast

Gestern, am Montag startete in München eine Studie, mit der die Funkfeldimmission im Alltag dokumentiert werden soll. mehr ...

Auftraggeber IZMF hat jetzt auf seiner Website die Resultate dieser Messkampagne veröffentlicht, auch eine 40-seitige Broschüre mit den Ergebnissen ist zu haben (PDF).

Im aktuellen Newsletter des IZMF vom 28. Oktober 2015 heißt es zu der Messkampagne:

Die Bevölkerung ist im Alltag nur in geringem Maße den Funkwellen von umgebenden Rundfunk- und Mobilfunksendern, WLAN-Netzwerken, Mobilfunkendgeräten und DECT-Telefonen ausgesetzt. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Technischen Universität Ilmenau im Auftrag des Informationszentrums Mobilfunk (IZMF). Die in verschiedenen Alltagsszenarien ermittelte Hochfrequenz-Gesamtexposition schöpft für jemanden, der kein eigenes Handy benutzt, im Mittel (Median) lediglich 0,003 Prozent des Grenzwertes für die Leistungsflussdichte aus. Wer in typischen Alltagsszenarien zusätzlich mit dem eigenen Mobiltelefon telefoniert, erhöht seine Exposition deutlich. Sie bleibt aber auch dann immer noch weit unter den Grenzwerten und liegt im Schnitt bei rund 8,5 Prozent Grenzwertausschöpfung (Leistungsflussdichte). Mithilfe der Messdaten können Verbraucher Rückschlüsse auf ihre individuelle Exposition ziehen.
Die Studienergebnisse werden heute veröffentlicht und in den kommenden Wochen im Rahmen von Fachworkshops für Mandatsträger und Verwaltungsmitarbeiter präsentiert. Teilnehmer haben die Gelegenheit, die Resultate gemeinsam mit Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft zu diskutieren. Die kostenlosen Fachveranstaltungen finden am 28. Oktober in München [Anm. Spatenpauli: bei 0 Tag Vorlaufzeit leider unerreichbar] und am 19. November in Hannover statt. Weitere Informationen und Anmeldemöglichkeiten gibt es auf der Website des IZMF unter www.izmf.de.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
IZMF, Messkampagne, Fachveranstaltung


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum