"befreie dich selbst" von sauer verdientem Geld (Elektrosensibilität)

H. Lamarr @, München, Dienstag, 08.09.2015, 12:57 (vor 1444 Tagen) @ H. Lamarr

Mein Problem ist schnell gesagt: Ich glaube von der lustigen Geschichte kein Wort.

Ach du meine Güte, unsere anonyme Spenderin, ich nenne sie Frau S. aus O. in B. (oder kurz Lady E-Gaga), zieht bei Giagaherz unter dem Pseudonym "befreie dich selbst" eine richtig tolle Show ab.

Was könnte das Motiv für diesen Zirkus sein?

Lady E-Gaga versucht unter "Elektrosensiblen" die Zuversicht zu verbreiten, eine Frühverrentung wegen "Elektrosensibilität" wäre durchaus möglich. Doch das Mädel ist auffällig unauffällig bemüht, die Schritte der bedauernswerten überzeugten Elektrosensiblen (EHS), abseits ausgetretener kassenärztlicher Pfade, zu ganz speziellen Ärzten zu lenken, die, weil sie privat abrechnen, angeblich einen Kompetenzvorsprung im Behandeln haben, vor allem aber im Attestieren von EHS.

Kurz: "befreie dich selbst" ist mMn der Flötenspieler, der arglose EHS anlocken soll, damit die Wartezimmer in den Praxen gewisser Ärzte wieder etwas voller werden. Wer dem Flötenspieler folgt, befreit sich selbst, freilich nicht von Fesseln, sondern von Mäusen oder Kröten in beträchtlicher Menge, ohne dass am Schluss ein erkennbarer Mehrwert aus dem finanziellen Verlust resultiert.

Winnetou lebt! Die EHS-Szene nicht ;-).

Selbstverständlich kann ich auch falsch liegen. Doch sollte ich richtig liegen, wird das Pseudonym "befreie dich selbst" nach erledigter Aufgabe aller Voraussicht nach so schnell verschwinden, wie es gekommen ist. Denn Jobs sind immer befristet und wenn das Budget erschöpft ist, ist Schluss mit lustig.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Scharlatanerie, Werbung, Arzt, Alternativmedizin, PR-Aktion, Kundenfang


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum