Angeblich Frührentner(in) wegen "Elektrosensibilität" (Elektrosensibilität)

H. Lamarr @, München, Dienstag, 08.09.2015, 00:50 (vor 1559 Tagen)

Ein anonymer Spender oder eine anonyme Spenderin spendete uns die folgende Nachricht:

Ich hab mal recherchiert und in meinen Verrentungsunterlagen von 2007 nach der Begründung geschaut: *Oups*- Elektrosensibilität. Na, sowas.

Davor war ich auf Teilzeitarbeit gesetzt. *Oups*- schon wieder wegen Elektrosensibilität.

Guuuten MOOORgen!!! Was habt Ihr bloß für ein Problem...?!?
Wollt Ihr nicht mal so langsam in der Realität ankommen?

Natürlich wurde auch geguckt, ob ich nicht vielleicht ein bisschen para bin.
Aber sorry: leider kein bisschen. Ich fühl mich nicht von Masten bedroht, ich merke es, wenn ich im Funkschatten stehe, wo man keine Strahlung abbekommt. Manche merken es ja nicht mal, wenn sie zu viel Strahlung abbekommen...

Tut mir leid um das Weltbild einiger Teilnehmer hier, die einfach alles nachplappern, was in der Zeitung steht... Macht man ja auch nicht.

Kommentar: Mein Problem ist schnell gesagt: Ich glaube von der lustigen Geschichte kein Wort. Zur Linderung meines Problems schlage ich vor, die entscheidenden Seiten der Verrentungsunterlagen anonymisiert zu veröffentlichen. Traut er/sie sich oder traut er/sie sich nicht? Die Wetten stehen 1:100 gegen Mr./Mrs. X.

Hintergrund
Umfrage: wer hat es in seinen rentenpapieren stehen?
Deutsche Rentenversicherung kennt keine Abrechnungsziffer für Elektrosensibilität

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Frühverrentung, Narrenhaus, Bauernfängerei


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum