Elektrochonder: Hans-U. Langstrumpf (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 20.08.2015, 21:37 (vor 2598 Tagen) @ H. Lamarr

Ich freue mich über die klaren Worte der Beschwerdeinstanz und darauf, wie Herr Jakob mit dieser Pleite umgehen wird.

Herr Jakob brauchte viele Worte, um letztendlich dann doch einzugestehen:

Anlässlich der letzten Vorstandssitzung des Vereins Gigaherz wurde auf einen Weiterzug an das Bundesgericht verzichtet.

Wie in solchen Fällen nicht nur bei Herrn Jakob üblich, wird die Pleite den verstörten Mitgliedern des Vereins Gigaherz mit einem Überzug aus Zuckerglasur dargeboten. Der schönste Schönsprech ist mMn die folgende Begründung für den Verzicht auf die Klage vor dem Bundesgericht (zum mMn dämlichsten Schönsprech geht es hier lang):

Begründung: Das rechtliche Gehör wurde uns gewährt. Die Unausgewogenheit der beanstandeten Sendung wurde bestätigt. Die Glaubwürdigkeit der Deutschen Strahlenschutzkommission, resp. deren Ausschuss für Nichtionisierende Strahlung wurde in Frage gestellt.
Des Weiteren hat sich die Kommission mit der Mobbing- und Rufmordwelle befassen müssen, die zur Zeit gegen Elektrosmog-Betroffene und deren Schutzorganisationen, inszeniert und finanziert von der interessierten Industrie, durch die Medien, vor allem durch das Internet geistert. Ein öffentliches Interesse an der Sache wurde bestätigt, Kosten wurden keine erhoben. 2 Kommissionsmitglieder haben unsere Beschwerde gutgeheissen, 6 haben sich (noch) nicht getraut. Es dämmert langsam.

Hans-U. Jakob muss mMn einer von diesen Langstrümpfen sein:

2 x 3 macht 4 - widdewiddewitt und 3 macht 9e!
Ich mach' mir die Welt - widdewidde - wie sie mir gefällt ...
Hey - Pippi Langstrumpf hollahi-hollaho-holla-hopsasa
Hey - Pippi Langstrumpf - die macht, was ihr gefällt.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum