Overpowered: The Dangers of Electromagnetic Radiation (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Sonntag, 14.06.2015, 01:57 (vor 2618 Tagen) @ H. Lamarr

Appell-Starter ist diesmal Martin Blank, der für seinen Appell an die UNO und die WHO mehr als 190 Wissenschaftler aus 38 Ländern hinter sich versammeln konnte.

Martin Blank brachte im März 2014 ein Buch für Laien heraus, das jedem deutlich macht, wo er steht: Overpowered: The Dangers of Electromagnetic Radiation (EMF) and What You Can Do about It. Wie bei Anti-Mobilfunk-Büchern üblich, ist die überwiegende Mehrzahl der Rezensenten auf Amazon von dem Werk hellauf begeistert. Ich bin unabhängig und keineswegs begeistert.

Die Leseprobe bei Google macht deutlich: Wer hier im Forum regelmäßig mit liest kann zu den Vorfällen/Studien, über die Blank schreibt, auch eine ganz andere Meinung haben. Konkret empfunden habe ich dies bei den Seiten über "Honigbienen-Navigation" und über den Ausschluss von Anders Ahlbom von der IARC-Arbeitsgruppe 2011. Was der verrentete Wissenschaftler dazu vorbringt liest sich für mich wie eine Google-Recherche, der das Salz in der Suppe, die Extraportion Hintergrundinformation, fehlt.

Martin Blank vertritt in seinem Buch auf den von mir gelesenen Seiten die bekannten Standpunkte von Mobilfunkgegnern, begründete Einwände, wie sie hier z.B. zur Bienenstudie der Uni Landau gemacht wurden, gibt es bei ihm nicht. Damit verlieren die von Blank sorgfältig zusammengestellten Alarmstudien für mich an Gewicht, da ich damit rechnen muss, dass er auch Arbeiten, die mir nicht geläufig sind, allein mit dem wohlwollenden Auge des Mobilfunkgegners betrachtet hat. Eine solche Vorselektion ist sträflich verzerrend, der Leser kann sich gar nicht dem Sog entziehen, den der Autor entfacht. Fair gegenüber dem Leser ist diese einseitige Darstellung nicht. Sie ist typisch für Medienprodukte, die indoktrinieren möchten, hier mit altbekannten und austauschbaren Botschaften der Anti-Mobilfunk-Szene – nur der Autor ist ein anderer.

Nur ein Kapitel, das in der Leseprobe leider fehlt, hat mich neugierig gemacht. Es ist Kapitel 9: Doubt, from Tobacco to Interphone. Da in der Leseprobe das Suchwort "Adlkofer" jedoch ohne Treffer bleibt, fürchte ich, Martin Blank hat auch bei diesem Kapitel mit den Augen des überzeugten Mobilfunkgegners geschaut und Unerquickliches glatt übersehen.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
IARC, Rentner, Tabak, Buch, Manipulation, Adlkofer, Bienen, Indoktrinierung, Martin-Blank-Appell, Ahlbom


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum