Ärztliche Atteste für "Elektrosensible" (Elektrosensibilität)

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 03.06.2015, 23:54 (vor 3299 Tagen)

Nachfolgend der Text des ärztlichen Attests für einen Mann (Jahrgang 1944), der sich durch einen Unbekannten absichtlich befeldet sieht. Der Betroffene hat das Original des Attests in seinem Buch "Strahlenschädigung - weitere Nachweise, Band 3" veröffentlicht.

Ärztliches Attest

Regen, 10. Mai 2011

Bei Herrn K. liegt eine arterielle Hypertonie vor. Es treten diesbezüglich schwankende Blutdruckwerte auf. Es wurden dabei regelmäßig erhöhte Messwerte der Feldstärke festgestellt.

Aufgrund der regelmäßigen Korrelation von erhöhten Blutdruckwerten mit erhöhten Feldstärken-Messungen, wie sie bei Herrn K. festgestellt wurden, ist somit auch ein direkter Zusammenhang durchaus nahe liegend.

Dr. med. Peter H.

Es liegt auf der Hand, dieses Attest, das mutmaßlich auf Verlangen von Herrn K. zustandegekommen ist, bescheinigt keinen Kausalzusammenhang, sondern nur eine vage Möglichkeit. Kurz: Dieses Attest ist ein wertloses Stück Papier.

Hintergrund
Gutachten von Dr. Mutter für Uli Weiner
Gutachten von Dr. Laubert für Suzanne Sohmer
Dominique Belpomme bestätigt Elektrosensibilität [Nachtrag vom 04.06.2015]

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
EHS, Gutachten, Druck, Elektrochonder, Attest


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum