Fördern und Fordern - Stadt München u. BUND Naturschutz (Allgemein)

Gast, Freitag, 08.05.2015, 08:13 (vor 1679 Tagen) @ Gast

Einrichtung/Projekt: Bund Naturschutz in Bayern e. V.
„Sicherstellung und Vernetzung der Umweltberatung in München“

Träger:
Bund Naturschutz in Bayern e. V., Kreisgruppe München
Pettenkoferstrasse 10 a, 80336 München
Tel.: 089 / 51 56 76 – 0
e-mail: info@bn-muenchen.de
internet: www.bn-muenchen.de

Zielgruppe:
Münchner Bürger/innen, Verwaltung, Wirtschaft, soziale und gesellschaftlich wichtige Organisationen, Interessengruppen, Aktive im gesellschaftlichen und Umweltbereich, Entscheider, Multiplikator/innen

Zielsetzung/Förderschwerpunkte:
Im Rahmen des Gemeinschaftsprojekts (Träger: Umweltinstitut München e. V., Landesbund
für Vogelschutz in Bayern e. V., Bund Naturschutz in Bayern e. V.) werden folgende Ziele angestrebt:

Diese Aktivitäten sollen dazu beitragen, ein positives Image für den Umweltschutz zu erzeugen, der einen Eigenwert darstellt ohne nur nach dem ökonomischen Nutzen zu fragen. Letztendlich ist es wünschenswert, dass Klimaschutzmaßnahmen und Umweltschutz positiv besetzt werden, um klimaschädliche Statussymbole abzulösen. Die Beratung versteht sich nicht nur als Reaktion auf Anfragen von Bürger/innen sondern auch als aktive Aufklärungs- und Kampagnenarbeit.

Personalausstattung:
2 allgemeine Beratungskräfte (Tz.)
1 Fachkraft Naturschutz (Tz.)
1 Geschäftsführer (Projekt Tz.)
1 stellvertretender Geschäftsführer (Projektmitarbeit; Tz.)

Kosten/Finanzierung:

Der Bund Naturschutz in Bayern e. V. hat für das Projekt „Sicherstellung und Vernetzung der Umweltberatung in München“ für das Haushaltsjahr 2015 Mittel in Höhe von 97.764,81 € beantragt. Für das Haushaltsjahr 2015 sind für die Förderung des Projekts entsprechende Mittel in Höhe von 97.764,81 € eingeplant. Die Gesamtkosten des Projekts belaufen sich auf 114.000,00 €.

Sachberichterstattung:
In der Telefonberatung des Bund Naturschutz in Bayern e. V. gingen im Jahr 2013 rund 5.000 telefonische Anfragen und etwa 20.000 E-mail Anfragen (Tendenz weiter steigend) zu diversen Umwelt- und Naturschutzthemen ein. Vor allem Anrufe mit der Bitte um konkrete Hilfestellungen stiegen deutlich an. Die zunehmende Naturzerstörung in Form von Baumfällungen oder Überbauung von naturnahen Flächen führt bei der Münchner Bevölkerung zu einer steigenden Sensibilität für den Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen. Die Themenschwerpunkte im Jahre 2013 lagen wie auch in den Vorjahren auf folgenden Gebieten:

Im Projektzeitraum wurden, wie im Vorjahr, regelmäßig Umwelttipps thematisch aufbereitet und veröffentlicht. Die Themen lehnen sich an die Fragen der Münchner Bevölkerung an, die an die Umweltberatung herangetragen wurden und zielen darauf ab, das Naturerleben in der Stadt und eine nachhaltige Lebensweise der Münchner Bürger/innen zu fördern. FolgendeUmwelttipps wurden veröffentlicht:

Neben den Fachleuten stand in 2013 wiederum ein Netzwerk von Arbeitskreisen mit Experten zu speziellen und übergeordneten Fragen zur Verfügung. Ergänzt wurde das Beratungsangebot durch schriftliche Materialien und der Umweltbibliothek und Infothek des Bund Naturschutz in Bayern e. V.. Für einen Erstkontakt können die Bürger/innen auch auf die Homepage www.bn-muenchen.de zurückgreifen, die ständig aktualisiert wird.

Quelle: https://www.muenchen-transparent.de/dokumente/3427123

BUND stellt wie das Umweltinstitut mehrere Anträge auf Förderung.

Tags:
BUND, Fördern, Vereine, Geldbeschaffung, Gemeinnützigkeit


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum