Bürgerinitiative feuert gegen IZgMF-Forum (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Samstag, 14.02.2015, 19:37 (vor 3407 Tagen) @ Raylauncher

Da hat man sich wohl einen Bären aufbinden lassen, in Bezug auf die Erfolgsaussichten einer derartigen Klage.

Die Bürgerinitiative hat das Posting von "Raylauncher" entdeckt und fühlt sich gebauchpinselt:

Die BI hat einen Artikel beim berühmten Mobilfunk-Lobby-CLub, dem IZgMF im dortigen Forum. RayLauncher, ein fleissiger Forums-Schreiberling, hat sich unserer BI angenommen.

Jetzt muss Herr Reichelsdorfer nur noch nur noch den Mumm aufbringen, sich hier ins angebliche "Mobilfunk-Lobby-Forum" zu trauen, um seinen Standpunkt zu vertreten. Zum Beispiel wie er darauf kommt, wir wären ein "Mobilfunk-Lobby-Forum". Oder "Raylauncher" wäre ein fleißiger Forums-Schreiberling, wo er doch nur für 0,8 Prozent der Postings hier verantwortlich ist. Das wäre schon interessant zu wissen. Ich fürchte aber, Herr Reichelsdorfer wird sich nicht trauen, wie so viele andere, die lieber aus sicherer Distanz böse Gerüchte übers IZgMF verbreiten.

Nein, wir sind natürlich kein "Mobilfunk-Lobby-Forum", dafür gibt es nicht den geringsten Beweis, was leider von Herrn Reichelsdorfer auch nicht hinterfragt worden ist. Wir sind nur ein Forum, das regelmäßig üble Machenschaften von organisierten Mobilfunkgegnern aufdeckt, die vorgeben selbstlos zu handeln, und doch nur hinter einem her sind: materieller/immaterieller Profit. Ich wüsste nicht, wie man dem IZgMF dies vorwerfen kann. Es sei denn, man ist selbst Profiteur, offen oder heimlich. Die Alternative zu Profiteuren ist nicht sonderlich schmeichelhaft. Wir nennen sie "nützliche Idioten", dass sind für uns Wutbürger, die sich völlig unkritisch die Pseudoinformationen alteingesessener Mobilfunkgegner zueigen machen, die gutgläubig deren abgedroschenen Scheinargumente nachplappern und sich mehr ums persönliche Wohlergehen sorgen, als ums Gemeinwohl.

Das alles könnte auch Herr Reichelsdorfer erkennen, wäre er seinen Stichwortgebern gegenüber kritisch und würde er im IZgMF-Forum nur mal eine Woche mitlesen oder in älteren Postings stöbern. Doch das will er nicht. Noch nicht. Ich kann ihm das nicht verübeln, ich selber brauchte Jahre bevor ich begriff: Die angebliche Mobilfunkdebatte ist nichts weiter als eine kunstvolle Inszenierung, die a) erst Angst vor Funkwellen schürt, nur damit b) anschließend Nutznießer den größtmöglichen Profit aus dieser Angst ziehen können. Dabei geht es um Geld, etwa für unnötige Messungen, unnötige Messgeräte, sinnfreie aber teure Standortkonzepte oder auch für überflüssige Schirmmaßnamen. Aber auch um immateriellen Profit geht es wie Vereins- oder Parteimitgliedschaften, öffentliche Aufmerksamkeit, persönlichen Geltungsdrang oder alte offene Rechnungen zwischen verfeindeten Nachbarn.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
BI, Selbstüberschätzung, Hetze, Peinlich, Querulant, Gehilfe, Mitläufer, Marionette, nützliche Idioten, materieller/immaterieller Profit, Stichwortgeber


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum