VHS-Kurse mit „Rand-Themen“? (Esoterik)

Trebron, Montag, 17.11.2014, 17:20 (vor 1831 Tagen) @ H. Lamarr

Nee, das ist keine neue Dimension der Vermarktung.
Kennen wir doch von Werner Altnickel und seinen VHS-Kursen zu Chemtrails und HAARP in Oldenburg (nicht weit weg von Delmenhorst):
https://www.psiram.com/ge/index.php/Werner_Altnickel#Kurse_an_der_VHS.C2.A0Oldenburg
Auch der Kinderbuch-Autor, der sein eher schlichtes Erstwerk gerne über VHS-Vortragsabende oder Elternabende an Schulen versilbert, gehört in diese Kategorie.
Der VHS-Auftritt verleiht trotz geringem Dozentenhonorar sofort die Aura des Seriösen und den Adel des öffentlich / amtlich befürworteten Fortbildners. Wobei auch die Lokalpresse gerne dienlich ist. Die lokal organisierten Volkshochschulen sind nicht ganz selten zum Spagat zwischen attraktivem Angebot und Geschäftsinteressen der Dozenten gezwungen. Die einzelne VHS orientiert sich möglicherweise zunächst wohl eher an der Annahme eines Themenangebots durch das Publikum, bevor sie das Fachliche groß hinterfragt.
Wer mehr als Unterhaltung sucht, muss eben auch bei VHS-Angeboten kritisch mit denken. Der schier unvermeidliche „Büchertisch“ sagt oft mehr als der ganze Vortrag.

Tags:
Lokalpresse, VHS, Altnickel


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum