"Der Strahlenfahnder": 1 x Leseempfehlung für Frau W. (Esoterik)

H. Lamarr @, München, Dienstag, 24.06.2014, 23:02 (vor 3083 Tagen) @ Robert

Hier der Artikel:
Der Strahlenfahnder

Nach ein paar Tagen ohne Kommentar gab es heute wieder einen (auf Seite 2), nämlich von Frau W. aus O. in M., mit dem ungewöhnlichen Umstand, dass unsere liebe Freundin unter einem Pseudonym (Cir) kommentierte. Dies hat Seltenheitswert, üblicherweise schreibt sie unter Klarnamen.

Warum ich überhaupt darauf hinweise liegt an diesem Posting, mit dem Frau W. diskret das Lesen der Kommentare - nein, ihres Kommentars - empfiehlt.

Ich meine in dem Vorgang "Kommentar + Leseranwerbung" einen schönen Beleg für "sekundären/tertiären Krankheitsgewinn" zu erkennen, wegen dem Frau W. von ihrer "Elektrosensibilität" nicht mehr lassen mag. Sie ist stolz auf ihren Kommentar, genießt jede "Leseempfehlung" die sie einheimst, und freut sich vor virtuellem Publikum einen Auftritt zu haben. Dass sich ihr Kommentar nur Insidern erschließt und Outsidern wirr vorkommen muss, ihren Krankheitsgewinn schmälert dies nur am Rande.

Nach sechs Stunden hatte der Kommentar allerdings erst drei Leseempfehlungen, das ist im Vergleich zu anderen älteren Kommentaren mit weit über 100 Leseempfehlungen nicht gerade umwerfend. Aus alter Feindschaft habe ich mir deshalb erlaubt, Frau W., pardon "Cir", eine vierte Leseempfehlung zu schenken :flower:.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Wolperdinger


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum