Sein vorbildliches politisches Engagement (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Sonntag, 15.09.2013, 14:21 (vor 3426 Tagen) @ KlaKla

Unter Beruf hat Jobst folgendes stehen,
persönlicher Referent von Dr. Hans Jürgen Fahn MdL für Umwelt und Energie

Ein ödp'ler ist also persönlicher Referent eines Vertreters der Freien Wähler.

Muss ich das verstehen?

Die ödp mogelt sich über diesen irritierenden Umstand so aus der Bredouille:

"Der Dipl.-Ing. für Vermessung und Geoinformatik ist Gutachter für Immobilienwert­ermittlung und gleichzeitig parlamentarischer Berater für Umwelt und Energie im Bayer. Landtag."

Für mich ist Herr Jobst unwählbar, weil seine (folgenden) Grundsätze - auf dem Spezialgebiet Mobilfunk kann ich das bewerten - nur auf dem Papier stehen:

Es genügt nicht, nur darüber zu klagen, sondern es ist Zeit, Einfluss zu gewinnen und aktiv zu werden.

Einfluss, mit dem Sachverstand und Bürgerwille in die Politik zurückkehren.
Einfluss, mit dem Willkür und Arroganz aus der Politik verdrängt werden.
Einfluss, mit dem Toleranz, Meinungsvielfalt und Diskussionskultur gestärkt werden.

Wir haben Herrn Jobst am 5. Juli 2012 in München getroffen, als uns der Zutritt zu einer sogenannten Presse-Konferenz von Diagnose-Funk verwehrt wurde. Nicht einmal ansatzweise hielt er es damals für nötig, auch nur einem seiner Grundsätze zu folgen. Er blieb tatenlos.

Inwieweit sich dies für die ödp und ihren Landtagskandidaten im Stimmkreis München-Land Süd auszahlt, voraussichtlich <hier> wird es heute ab etwa 19:00 Uhr sichtbar werden.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Filz, Bündnis, Einflussnahme, Partei, Kandidaten


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum