Die Aktivitäten der Baubiologen-Partei "ÖDP" (Allgemein)

Kuddel, Donnerstag, 11.04.2013, 23:39 (vor 3527 Tagen) @ H. Lamarr

Allerdings: Die Buchners haben schon vor vielen Jahren ihren VW-Bus, ein Wamsler, auf Pflanzenöl umrüsten lassen.

Die Buchners wollten auf ihre Wellness nicht verzichten und ihr schlechtes Gewissen haben sie sich mit dem Selbstbetrug erkauft, schließlich nur nachwachsende Rohstoffe zu "verbrauchen".

Denn auf welchen Wegen kommt das Pflanzenöl der Buchners letzendlich in den Tank ?
Und wie kam das Auto der Buchners in die Welt ?

Ein mit steuerbefreitem Dieselöl betriebener Traktor fährt mehrfach über den Acker, um Saatgut, Dünger und Pestizide zu verteilen.
Ein mit steuerfreiem Dieselöl betriebener Traktor holt die Ernte ein. Ein mit Dieselöl betriebener LKW fährt die Ernte zur Ölmühle. Mit Strom aus dem Kohle- oder Kernkraftwerk wird eine Ölpresse und Filteranlage betrieben.
Das in mehreren Prozesschritten gefilterte Öl wird in eine aus Mineralöl hergestellte Plastikflasche gefüllt.
Die Plastikflasche mit dem Öl landet nach mehreren mit Dieselöl befeuerten LKW-Fahrten beim Aldi.
Das Auto der Buchners besteht aus Blech, dessen Erze mit Dieselöl der Erde entrissen wurden und eine Weltreise mit dem dieselbetriebenen Schiff hinter sich haben.
Aus dem Erz wird durch Verbrennung von Kohle Eisen hergestellt, daß mit elektrischem Strom gewalzt wird. Das Auto besteht zudem aus vielen Plastikteilen, welche aus Erdöl hergestellt wurden, welche bis zur Produktion bereits tausende Kilometer mit dem Diesel-LKW zurückgelegt haben.

Etliche stromverschlingende Arbeitsschritte später ist das Auto der Buchners fertiggestellt, in welches die Buchners nun ihren "ökologischen" Pflanzen-Brennstoff einfüllen, um mit gutem ökologischen Gewissen weiterhin der Wellness des Autofahrens fröhnen zu können.

Ist das nicht verrückt ?

K

Tags:
Doppelmoral, Selbstbetrug


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum