Eine Antenne - drei Sektoren - viele Dipole (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Montag, 01.04.2013, 22:34 (vor 3173 Tagen) @ Alexander Lerchl

Was mir jetzt nicht klar ist: der geringe Sicherheitsabstand muss bedeuten, dass da nicht viel Leistung rein- bzw. rausgeht. Warum dann aber so (vergleichsweise) große Antennen?

Ein Antennenexperte bin ich nicht, aber das weiß ich: Die Größe hat mit der Leistung eher nichts zu tun, sondern mit dem Frequenzbereich (der Antenne) und der Bündelung des Richtstrahls. Wir sehen ja immerzu nur die Schutzkappe von Sektorantennen. Die eigentlichen Antennen (Dipole) sind nur kleine Stäbchen. Soeben habe ich mindestens 30 Minuten nach einem Foto gesucht, das eine geöffnete Sektorantenne zeigt. Gefunden habe ich keines, dabei hatten wir so ein Foto mal im Forum. Erst wenn man diese matrixförmige Anordnung der Dipole einmal gesehen hat, wird einem der Aufbau so einer Sektorantenne klarer. Je mehr Dipole übereinander/nebeneinander angeordnet sind (längere Schutzkappe), desto stärker kann so eine Antenne bündeln. Durch Variation der Abstände und der Anzahl Dipole und mit gezielt ungleichphasiger Speisung der Dipole zaubern Antennendesigner sozusagen Ausleuchtdiagramme nach Wunsch. MMn sind die Antennen auf dem Foto dazu da, um im verwinkelten Olympiagelände (Hügel, Täler, Bauten) Versorgungslücken zu stopfen. Spezialantennen mit besonders hoher Bündelung können sie aber nicht sein, denn bei 3 Sektoren, und mehr sind da nicht, sind 120° Öffnungswinkel normal. Kommt Ihnen vielleicht nur größer vor, weil die Dinger selten so nahe zu sehen sind.

Und: warum dort ein Standort, wenn in Spuckweite ein hoher Turm steht, der an sich viel bessere Bedingungen bietet?

Meinen Sie die Antennen oben auf dem Turm? Dort sind ja schon jede Menge Antennen, E-Plus betreibt dort z.B. eine UHS. Nur, diese Antennen versorgen nicht die Fläche senkrecht unterhalb des Turms, dafür sind sie nicht gebaut, sondern erst die Fläche ab ein etlichen 100 Metern Abstand zum Turm. Unser Modell "welke Tulpe" füllt die Lücke direkt unterm Turm, aber sicher nicht allein, da stehen bestimmt noch mehr "welke Tulpen" herum.

Vielleicht könnte "Helmut" mal ein paar Foto von einer geöffneten Sektorantenne machen, es ist ja kein Geheimnis, was die drunter trägt. Warum deshalb ein solches Foto so schwierig zu finden ist, ich weiß es nicht, finde es nur ärgerlich.

Hintergrund
Technische Infos bei Kathrein z.B. PDF "Grundlagen der Mobilfunk-Antennentechnik". Leider sind etliche Seiten mit interessanten Details bei Kathrein nur registrierten Teilnehmern zugänglich.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Technik, Sicherheitsabstand, Kathrein, Dipol, Sektorantenne, Sektor


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum