Minderheit oder Spitze des Eisberges? (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Sonntag, 06.11.2005, 18:56 (vor 5394 Tagen) @ shimra

Mit Zukunft meine ich die nächsten paar Monate , höchstens aber 1, 2 Jahre und zwar schön der Reihe nach , die dicht bediedelten=bestrahlten Gebiete zuerst.

Besten Dank für die präzisen Angaben shimra. Aber nehmen wir mal an, es verstreichen zwei oder sogar drei und mehr Jahre, ohne dass es zu dem von ihnen prognostizierten Zusammenbruch kommt. Was würde das für Sie bedeuten? Müssten Sie dann nicht eingestehen, dass Sie sich geirrt und den Elektrosmog womöglich zu Unrecht verdächtigt haben?

In Deutschland gab es vor ca. 1 Jahr mal einen Versuch (EMF-Wachhund), alle Elektrosensiblen eines Bundeslandes per Selbstauskunft zu erfassen. Das hätten rein statistisch dann ungefähr 80 000 Personen sein müssen, gemeldet haben sich aber noch nicht einmal 200 Personen. Wenn Ihre Theorie stimmt, müsste sich bei einer Wiederholung der Aktion eine drastisch höhere Resonanz herausstellen.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Mainz, Wachhund


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum