Rentner und das Hobby Mobilfunkgegner (Allgemein)

Kuddel, Mittwoch, 19.12.2012, 23:24 (vor 4173 Tagen) @ KlaKla
bearbeitet von Kuddel, Donnerstag, 20.12.2012, 01:37

Unser Literaturprofessor.... Er pflegt nur sein Hobby und daher ist es ihm nicht wichtig das er keine Fachleute vorzuweisen hat. Hauptsache viele Dr.-Titel-Träger.

Ich denke für Herrn Richter ist sein Engagement mehr als ein "Hobby".

Er sieht sich als "Opfer" des Mobilfunks, weil er davon überzeugt ist, daß dieser ihm einen Brummton-Tinnitus beschert hat.

Daher findet man von ihm auch viele Beiträge in diversen Tinnitus und Brummton-Foren.

Seine frühen Informationsquellen (nach Auftreten des Tinnitus) waren offenbar Bürgerwelle, Puls-Schlag, ein Buch von Dr. Scheiner und eben sein Universitätskollege Dr. Ulrich Warnke, mit dem er erste mobilfunkkritische Bücher geschrieben hat und sogar im Radio aufgetreten ist (Podcast aus 2005)

Das Podcast ist übrigens recht langatmig und -wie alle Publikationen unter Beteiligung von Herrn Richter- ein wenig verschwörungstheoretisch angehaucht.

Die Rubrik "Zuhörer fragen Experten" kam mir wie eine Inszenierung vor. Fast als ob die lieben Mitstreiter vorab per Rundmail aufgefordert wurden, dort anzurufen und die passenden "kritischen" Fragen zu stellen.

(Laut lachen mußte ich an der Stelle, als Herr Warnke allen ernstes behauptete, es sei skandalös, aber DECT Basisstationen wären einzig aus dem Grund Dauerstrahler, weil die Industrie einen Ausschalter für ein paar Cent einsparen wollte. Klar, dachte ich, genau aus dem gleichen Grund haben auch Mobilfunkmasten keinen Ausschalter. ;-))

Herr Richter sieht Dr. Warnke als" Autorität auf dem Gebiet der Erforschung von Wirkungen elektromagnetischer Felder. "

Man kann sich seinen Teil dazu denken, wenn man weiss, daß Prof. Richters "Autorität auf dem Gebiet der Erforschung elektromagnetischer Felder..." m.W.n. keine einzige wissenschaftliche Publikation auf dem Gebiet hochfrequenter elektromagnetischer Felder vorzuweisen hat, sondern lediglich einige wenige 30..40 Jahre alte Fachartikel (teils nur "Theorien") über Honigbienen unter dem Einfluss niederfrequenter Felder (Hochspannungsleitungen) sowie etliche populärwissenschaftliche Bücher mit stark esoterischem Einschlag.

In dem Podcast weist Dr Warnke übrigens darauf hin, daß Honigbienen "hochgradig elektrosensibel" seinen und dies in mehreren Internationalen Studien eindeutig nachgewiesen worden sei. Da frage ich mich, warum Dr. Warnke und auch die anderen Forscher, welche Effekte fanden, in ihren Studien die "hochgradig elektrosensiblen Bienen " mit Feldstärken jenseits geltender Grenzwerte befelden mußten, um Effekte zu finden.

K

Tags:
Verschwörungstheorie, Warnke, Selbstüberschätzung, NRhZ-Online, Richter, Gerücht, Scheiner, Wahrnehmungsstörung, Kommerz


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum