"Grüner" Irrtum: Resolution 1815 verdoppelt (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 07.06.2012, 15:07 (vor 2745 Tagen) @ Lilith

Es ist schon erstaunlich, wie leicht die Weltenerrettungsszene bei entsprechender Beharrlichkeit ihre abstrusen Dummheiten in eine europäische Institution und -das ist das Ziel- in die Medien hineindrücken kann.

Ähnlich wie bei den Produktionen der Zucker-Brüder (z.B. "Die nackte Kanone") entdecke ich auch bei dieser "Resolution 1815" beim wiederholten Anschauen immer wieder neue Gags.

Heute: Wie mache ich aus 1 Resolution im Handumdrehen 2 Resolutionen? Die "Grünen" schafften dies mit links (nicht: Links) in ihrer Anfrage an die Bundesregierung:

"Hat die Bundesregierung Maßnahmen beschlossen, um der Resolution des Umweltausschusses des Europarates (Resolution vom 6. Mai 2011) und des ständigen Ausschusses (Resolution vom 27. Mai 2011) gerecht zu werden ..." (Quelle)

Das ist natürlich Quatsch, es gibt nur eine Resoltion vom 27. Mai 2011, am 6. Mai hat lediglich eine Vorinstanz die Beschlussvorlage der Resoltion verabschiedet.

Allerdings: Zwei Resolutionen des Europarats zu Elektrosmog wirken dramatischer als eine. Diese Seuche, alles Erdenkliche zu dramatisieren, befiel in der EMF-Debatte bislang bevorzugt Anti-Mobilfunk-Vereine. Es mehren sich allerdings die Hinweise, dass diverse "Grüne" sich mit der Seuche infiziert haben.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Die Grünen, Resolution 1815


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum