Diagnose-Funk und die Fehlinterpretation (Allgemein)

KlaKla, Samstag, 26.11.2011, 15:47 (vor 3532 Tagen) @ Gast

Brief des Bayerischen Gemeindetages vom 26. September 2011 an seine Mitglieder (Städte, Märkte und Gemeinden sowie Verwaltungsgemeinschaften).

Aus dem Inhalt dieses Briefes leitet Diagnose-Funk eine ablehnende Haltung der kommunalen Spitzenverbände in Bayern gegenüber dem digitalen Behördenfunk ab. Dazu gibt es hier noch einen Infobrief Digitalfunk Bayern Nr. 16

Sprecher für den VereinDiagnose-Funk, Landesverband Bayern ist so weit mir bekannt
der Grüne Dr. Ing. Hans Schmidt aus Wolfratshausen. Der Dr. Ing. der sich selbst als stark Elektrosensibel bezeichnet und sich nicht scheut Nazi-Vergleich in eine Diskussion einzuwerfen, wenn seine Argumentation nicht überzeugen. Damals im Jahr 2008 behauptete Schmidt: "Die Staatsregierung zwingt Gesundheitsämter zu gesetzwidrigem Verhalten" und er gab damals schon völlig falsch wieder.

Der Doktor Ingenieur symbolisiert mMn den typischen Wutbürger.
Wer ihn heute Abend leif erleben will, kommt zur Gaststätte zur Post in Königsdorf (Hauptstr. 31, 82549 Königsdorf) um 19:30 Uhr.

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Fehlinterpretation, Schmidt, Diagnose-Funk, Gerücht, Digitalfunk, Silbergrauen, Kollektiv


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum