Vortrag Dr. Franz Adlkofer an der Harvard Law School (Allgemein)

Doris @, Sonntag, 20.11.2011, 00:11 (vor 2991 Tagen)

In seinem Vortrag "'Protection Against Radiation is in Conflict with Science,' diskutierte Adlkofer die Schwierigkeiten, mit denen er und andere Wissenschaftler konfrontiert seien, wenn Forschungsergebnisse über karzinogene Effekte durch EMF präsentiert werden.

Er äußerte sich zu den Schwierigkeiten und Angriffe, denen er und die REFLEX-Ergebnisse ausgesetzt waren, als diese 2004 veröffentlicht wurden.
Er verwies auch auf die Eingruppierung in “possibly carcinogenic for humans" durch die IARC und auch dass die REFLEX Ergebnisse nicht in die Bewertung mit aufgenommen wurden.
Er geht davon aus, wenn dem so gewesen wäre, wäre die Eingruppierung in "probably carcinogen (2 A) erfolgt.


Zu seinem Vortrag gibt es ein Video, den ich allerdings nicht öffnen kann und somit auch nichts dazu sagen kann.

Alles nachzulesen (mt Link zum Video) kann man auf dieser Seite.

Szenenwechsel...

Mit der Eingruppierung in 2B durch die IARC beschäftigt sich auch das Wissenschaftsforum EMF am 13.12.2011 in einer geschlossenen Veranstaltung

Die Bewertung soll anhand von 4 Leitfragen diskutiert werden

(1) Hat die 2B-Einstufung geholfen, die wissenschaftliche Kontroverse über die Risikobewertung des Mobilfunks beizulegen?

(2) Wie wird die 2B-Bewertung kommuniziert und wie wird sie wahrgenommen?

(3) Welche Schlussfolgerungen ziehen Behörden, Industrie und Verbraucherschutz aus der IARC-Bewertung?

(4) Welche Vorsorgemaßnahmen sind einer 2B-Einstufung angemessen und warum?

Quelle: Wissenschaftsforum-EMF

Tags:
Reflex-Koordinator, Ex-Tabaklobbyist, USA, Harvard Law School


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum