Mobilfunkwut als Philosophie ? (Allgemein)

AnKa, Mittwoch, 24.08.2011, 08:19 (vor 4181 Tagen) @ H. Lamarr

Ich könnte mir denken, dies würde die Brummtongegner ermuntern, es noch einmal bei VerUm zu versuchen ;-).

Oh. Dieses Brummton-Phänomen war uns bei all der Hektik der letzten Monate nahezu aus dem Blick geraten.

Es ist gut, daß Sie es hier wieder ans Tageslicht befördern. Obwohl das akustische Erleben eines "Brummton" nicht zwingend zu den Elektrosmog-Belastungen gerechnet werden muss. Das Themenfeld ist dennoch ein weites, es gibt Parallelen. Ich stelle also den Antrag, das Thema der Brummtöne dennoch auf der hiesigen Elektrosmog-Seite erörtern zu dürfen.

Die wirklichen Ursachen des Brummton-Hörens führen nämlich zu philosophischen Betrachtungen. Hier ein anthroposophischer Ansatz, der auch Bezüge zur Elektrosmog-Belastung herstellt.

Auszüge:

"Das Phänomen der Elektrizität (der veräußerlichten Unter-Natur des Menschen, wie man sagen könnte) nimmt heute eine neue Dimension an. Es überschreitet eine Schwelle und dringt nun, für die meisten Menschen unter-akustisch, über den Infra-Schall als pulsierende Schwingungs-Wirkung in den Menschen ein. Für manche wird die Unter-Natur des Elektrischen heute damit bereits hörbar – wenn auch passiv, mit Unbehagen und unter Schmerzen. Die Wirkung der technoiden Unter-Natur, der Radiostrahlen und der Elektrizität beginnt, wenn Steiners Voraussagen richtig sind, heute bis ins Immateriell-Ätherisch-Hörbare hinein zu reichen - unter anderem in Gestalt des Brummtons.

Dabei wird der individuellen Seele das rhythmische Wesen, auf dem sie aufruht, immer mehr unterschwellig und, jedenfalls für die meisten Menschen, unter-sinnlich von außen gegen ihren Willen aufgezwungen. Sie erleidet eine Spaltung zwischen natürlichem Puls und mechanischem, fremdem „Unter-Natur“-Puls. Dadurch entsteht eine fundamentale Entzweiung im Innern des Menschen zwischen Ich und Kräfte- oder Rhythmusleib. Rudolf Steiner hat das offenbar vorhergesehen. Nicht zufällig wies er immer wieder darauf hin, dass durch die Wirkung der Technik, insbesondere der Kräfte der Elektrizität und der Mechanisierung, „die Seelen immer schwerer in den Körper hinein kommen werden“. Dadurch entstehe eine wesentliche anthropologische Kulturwirkung, die in ihren Folgen nicht absehbar sei.

Genau dies scheint beim Brummton eminent der Fall zu sein. Er trägt zu einer Entzweiung von Ich und den lebendigen Pulsen in seinem Äther- und Kräfteleib bei. Dadurch kann der Mensch sein Inneres nicht mehr mit voller Seelenkraft ergreifen. Er kann seelisch in seinem rhythmischem Wesen nicht mehr voll präsent sein. Letztlich könnte der Brummton damit nur Teil der großen Zeittendenz zur Schizophrenisierung sein, wenn man diesen Begriff sehr weit und nicht-klinisch als allgemeine anthropologische Kulturtendenz seit dem 20. Jahrhundert auffasst - das heißt zur Ablösung des innersten seelischen Selbst- oder Ich-Impulses, der sich am Menschen als „Wärme“ an sich selbst wahrnimmt, von seiner konkreten, physisch-vitalen Wirklichkeit in Zeit und Raum und ihrer selbstdurchdrungenen Empfindung und Wahrnehmung."
(...)
"Die Technik verschwindet heute in die Dinge und in die „natürliche“ Natur hinein. Sie wird sozusagen zu ihrem zweiten inneren Kern, zu ihrem zweiten, unsichtbaren Puls.[8] Im Gefolge der allgemeinen Zunahme von atmosphärischen Frequenzdichten durch Überlagerung von Mobilfunk, Elektrosmog, Radar und deren Überlagerungsbereichen, die sich ja in den vergangenen Jahren immer weiter ausgedehnt und verstärkt haben, entsteht möglicherweise seit etwas mehr als einem Jahrzehnt, vielleicht gar in Kreuzung mit natürlicher Erd- und kosmischer Strahlung, ein „gemischter König“ (Goethe) objektiv-untersinnlicher neuer Wirklichkeit. Unsere technisierte Welt wird zunehmend von tausenderlei künstlich-technoiden Rhythmen und Pulsen durchzogen, die allesamt mechanisch sind, das Lebendige und sein Pulsieren gleichsam imitieren und das Ganze weniger äußerlich wahrnehmbar, sondern eher innerlich in Schwingung, Lebenskraft, Energiepuls und Vitalitätsharmonie zu verändern scheinen."

Ist das nicht ein herrliches Denkgebäude, das hier angeboten wird? Die (Elektro-)Technik, die bekanntlich des Teufels ist, bemächtigt sich des Menschen.

Warum sind unsere EHS-Organisationen, die Baubiologen, Adlkofers und Scheiners noch nicht darauf gekommen? Mobilfunkwut als neue Religion, das wäre die nächste Stufe, die gezündet werden könnte.

--
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." (Groucho Marx)

Tags:
Anthroposophie


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum