Blütenbestäubung in München (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Samstag, 21.05.2011, 19:38 (vor 3805 Tagen) @ Capricorn

Sechs Kilometer weiter in Richtung Nord-Ost am Lerchenauer See zu München, dort habe ich mein Büro, ist die Welt dagegen völlig in Ordnung. Bienen sehe ich zwar auch keine, wenn ich gezielt danach Ausschau halte, aber es müssen welche da sein, denn eine lag tot auf der Terrasse.

Das ist aber sehr ungewöhnlich. Was könnte die Todesursache gewesen sein? Haben Sie so ein aggressives WLAN, dass die Biene im Flug starb?

Besagte Biene habe ich für forensische Untersuchungen fotografiert. Können Sie schon was dazu sagen? Sieht aus, als hätte es sie mitten im Flug erwischt.

[image]

Der nächste Mobilfunkstandort mit neun Antennen ist vom Ort des Geschehens 500 Meter weit weg (Sichtkontakt).

In einer Senderkeule?

Wie sollte ich das denn feststellen können? Horizontal gibt es bei 3-Sektor-Kränzen sowieso keine "Keulen", "vertikal" müsste ich den Downtilt wissen, um etwas sagen zu können, den aber weiß ich nicht. Die Messwerte sind jedenfalls allesamt paradiesisch, irgendwas einstelliges im Mikrowatt-pro-Quadratmeter-Bereich.

500m ist ja noch recht weit entfernt. Bei mir steht der Mast 30m vor der Nase. :-(

Einfach woanders hingucken. Dann isser weg ;-).

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Bienen


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum