Blütenbestäubung in München (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Samstag, 21.05.2011, 21:38 (vor 3895 Tagen) @ Capricorn

Besagte Biene habe ich für forensische Untersuchungen fotografiert. Können Sie schon was dazu sagen? Sieht aus, als hätte es sie mitten im Flug erwischt.

Von der Seite würde man mehr sehen ...

Bittesehr!

[image]

aber nach dem Foto zu schliessen, knallte sie gegen eine Fensterscheibe bzw. ein schnell bewegtes Hindernis (Autofrontscheibe). Ersteres würde eine extreme Verwirrung voraussetzen, letzteres wäre auf einer Terasse nicht möglich (ausser mit "Fliegenklatsche").

Bienenkiller bin ich keiner. Selbst die Blattläuse an den Rosen versuche ich, den Bienchen zuliebe, nicht mit Chemie, sondern mit Seifenwasser Herr zu werden. Mit bescheidenem Erfolg. Am besten funktionierte noch das "Wegschießen" der Läuse mit dem scharfen Strahl der Pump-Sprühflasche.

In einer Senderkeule?

Wie sollte ich das denn feststellen können?

Durch Messvergleiche an verschiedenen Orten. Muss ich Ihnen das erklären? :wink:

Ist mir zu viel Aufwand für ein eher uninteressantes Ergebnis. Mir reicht der genannte Messwert vollauf.

Horizontal gibt es bei 3-Sektor-Kränzen sowieso keine "Keulen"

Es gibt auch 2- oder unsymmetrische "Kränze" mit Lücken...

Dort sind "normale" Anetennenkränze.

Die Messwerte sind jedenfalls allesamt paradiesisch, irgendwas einstelliges im Mikrowatt-pro-Quadratmeter-Bereich.

Kein WLAN, kein DECT bei Ihnen?

Klar, im Büro, aber nicht im Garten.

500m ist ja noch recht weit entfernt. Bei mir steht der Mast 30m vor der Nase. :-(

Einfach woanders hingucken. Dann isser weg ;-).

Das EMF bleibt aber. :-(

Schon, tut aber objektiv nichts, Ihnen nicht und den Bienen erst recht nicht. Nicht die Masten sind das Problem ...

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum