Mobilfunkkonzept Ravensburg: Gut gemacht! (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Samstag, 27.11.2010, 03:39 (vor 4455 Tagen) @ AnKa

Wenn die Ravensburger Sendemastengegner durchsetzen, dass in einer bestimmten Gegend einfach mal so kein Sendemast zu stehen hat, dann wird man dort fürderhin mit stets hoher Sendeleistung am Kopf telefonieren müssen.

Diesmal wahrscheinlich nicht, "Anka"!

Auszug aus dem Entwurf für das "Handlungskonzept Mobilfunk" (PDF) der Stadt Ravensburg.

§ 2 Immissionsminimierung
Die Strahlenbelastung durch Mobilfunksendeanlagen an den OMEN soll reduziert werden, soweit dadurch die Strahlenbelastung durch Mobilfunktelefone nicht über die Maßen gesteigert wird. Nach Möglichkeit sollen sowohl lokal auftretende Immissionsspitzen als auch die mittlere flächenbezogene Strahlenbelastung abgesenkt werden.

Allerdings findet das Handlungskonzept nicht den Befall Ravensburger Sendemastengegner, die sich mehr Mitsprache wünschen. Ob die Mannen um Wolfgang Blüher auch den erfreulich sachkundig formulierten §2 des Handlungskonzepts bekämpfen, ist mir nicht bekannt. Zuzutrauen wäre es ihnen, denn Herr Blüher ist Werbefachmann, Fragen zur Linkbilanz von Handy-Mast-Verbindungen fallen nicht unbedingt in seinen Kompetenzbereich, denn wie er selber mal auf einem Treffen in München sagte: "Die Technik dahinter interessiert mich nicht".

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Referenten, Lobbyismus, Mobilfunkkonzept, Bürgerbeteiligung, Blüher


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum