Das Grauen + Wohnen (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Dienstag, 01.06.2010, 03:14 (vor 4079 Tagen) @ Ditche

... "neulich" gab es aber auch einen Fernsehbeitrag in der ARD; Ratgeber: Bauen + Wohnen (für die Eiligen ab Minute 7´15´´) http://www.ardmediathek.de/ard/servlet/content/3517136?documentId=4317444 der das Thema aufgriff ...

Beim Jupiter! Diese Folge müsste umfirmieren und unter "Das Grauen + Wohnen" laufen. Wie können die nur ...?! Hätte bloß noch gefehlt, dass der Herr Maes um die Ecke gekommen wäre und als "unabhängiger Experte" Virnichs Messungen begutachtet hätte. Auch hier also hat eine Interessengruppe ein Medium fest im Griff und die Journalisten merken anscheinend nicht mehr, wie sie zum Narren gehalten werden und fleißig aus dem Liederheftchen mitsingen, dass ihnen vom Chorleiter in die Hand gedrückt wurde. Mit Verlaub, ich bin wieder einmal in Schreckstarre verfallen über den Filz, der sich auftut, wenn man ein bisschen was von dem versteht, über das das Fernsehen unter dem Etikett "Ratgeber" berichtet. Aber gut, sie sagen ja auch nicht, dass sie einem einen guten Rat geben. Nach der Pleite mit der Programmbeschwerde beim NDR habe ich freilich erst mal die Nase voll, so einen Weg noch einmal zu gehen. Dennoch bin ich mir ziemlich sicher: Desinformations-Journalismus hat keine Zukunft, früher oder später merken mehr Leute, wer hier wem in die Steigbügel hilft, und dann wird abgerechnet. Wenn ich mir so überlege, dass ich mit meinen Rundfunkgebühren so eine Werbesendung für Baubiologen auch noch mitfinanziere, entgleist mein Blutdruck kolossal, ich glaub', ich werde mal nach Dr. Waldmann-Selsam rufen.

[Hinweis Moderator: Hier zu noch eine Antwort im abgetrennten Thread "Blutdruck steigt durch Dr. Warnke".]

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Filz, Medien, Jouralisten, Journalismus


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum