Markus im Wunderland: Immer mehr Ärzte ... (Medien)

Sektor3, Donnerstag, 25.03.2010, 11:51 (vor 4322 Tagen) @ H. Lamarr

Kerns Leserbrief hatte einige ähnlich klingende Reaktionen zur Folge.

Vorschlag:
Die betreffenden Forenteilnehmer machen ihrerseits einen Leserbrief an das Deutsche Ärzteblatt.

Ein erster Formulierungsentwurf wäre:

Dr. Markus Kern wandte sich in seinem Leserbrief im Dt. Ärzteblatt 2010; 107(4): A-143 / B-126 / C-126 gegen „Unbedenklichkeitserklärungen [für den Mobilfunk sic] entgegen dem Stand der internationalen Wissenschaft durch Industrie und Politik“. Dr. Kerns Leserbrief vermittelt hierdurch den Eindruck, dass die internationale Wissenschaft den Mobilfunk als gesundheitlich bedenklich einstufe. Dies trifft jedoch nicht zu.

Tatsächlich fasst das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) den Stand der Wissenschaft wie folgt zusammen: „Die bislang wissenschaftlich nachgewiesenen gesundheitlichen Wirkungen dieser Felder treten nur dann auf, wenn bestimmte Intensitäten der Feldeinwirkung überschritten werden.“ Das Deutsche Mobilfunkforschungsprogramm (DMF) empfiehlt die Beibehaltung der Grenzwerte wie von der WHO und der „Internationalen Kommission für den Schutz vor Nicht-Ionisierender Strahlung“ (ICNIRP) vorgeschlagen.

Nun ist Dr. Kern Vorstandsmitglied der „Kompetenzinitiative zum Schutz von Mensch, Umwelt und Demokratie e.V.“, die intensiv mit Prof. Franz Prof. A. von der Stiftung für Verhalten und Umwelt (VerUm) zusammenarbeitet. Prof. A. ist der langjährige, ehemalige Leiter der wissenschaftlichen Abteilung des Verbandes der Cigarettenindustrie (VdC). Laut Wikipedia dient die Stiftung VerUm „nach Ansicht von Kritikern der Einflussnahme auf deutsche Ärzte, Wissenschaftler und Medien im Sinne der Tabakindustrie und ist die Nachfolgeorganisation des "Forschungsrates Rauchen und Gesundheit", der wissenschaftlichen Abteilung des VdC.“

VerUm bzw. Prof. A. ist Koordinator zweier unter Fälschungsverdacht stehender Mobilfunkstudien (siehe Spiegel 22/2008, „Beim tricksen ertappt“). VerUms Hintergrund ist jedoch schon länger bekannt. In einem Interview des „stern“ mit dem Tabakkritiker Thilo Grüning vom Dezember 2005 heißt es:

Grüning: „…Ich weiß, dass auch "Verum" Forschung betreibt, die von den Gesundheitsschäden durch Rauchen ablenken soll, die andere Ursachen für Krebs aufzeigen will.“
Stern: „Handystrahlung zum Beispiel?“
Grüning: „Ein Klassiker, ja…“

Dr. Kerns Kompetenzinitiative wirbt seit kurzem für Spendengelder für eine Mobilfunkstudie Prof. A.s im Paderborner Stadtteil Mastbruch. Laut Kompetenzinitiative will die Stiftung Pandora die hierfür erforderlichen 300.000 € - 500.000 € mit Hilfe von Spendengeldern bereitstellen. Gründungsmitglieder der Stiftung Pandora sind wiederum Prof. A. und Dr. Kerns Vorstandskollege der Kompetenzinitiative, Prof. Karl Richter.

Tags:
Filz, ödp, Spendenaufruf, DMF, Gründungsmitglied, Deutsche Aerzteblatt, Einflussnahme, Ko-Ini, Kempten, Verum, VdC, Kern, Tabaklobbyist, Mastbruch, Pandora, Goethe-Experte, Grüning


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum