Warum klingelt ein Handy im Mikrowellenofen? (Allgemein)

Kuddel, Donnerstag, 28.01.2010, 00:56 (vor 4751 Tagen) @ H. Lamarr

:surprised: Das ist ja wieder ein Ding!

Ja, es ist für Laien nicht leicht zu begreifen, aber mir fällt im Moment keine einfachere Erklärung / Analogie dafür ein.

Es fehlt noch eine weitere Punkt:

4.)
Mobilfunk-Geräte sind dazu konzipiert, bei stark wechselnden Pfad-Dämpfungen zur Basisstation zu funktionieren.
Die Pfad-Dämpfung zwischen Basisstationsantenne und Handyantenne kann dabei bis zu 160 dB betragen, erst dann reist die Verbindung ab.

Wenn also ein Mikrowellenherd das Signal um vielleicht 10..30dB dämpft, und der unterste Grenzwert für die Empfängerempfindlichkeit nicht unterschritten wird, funktioniert das Mobiltelefon (o.ä) weiterhin in dem (nicht perfekten) "Faradaykäfig".

Übrigens ist es kaum möglich, einen wirklich "perfekten" Faradykäfig zu bauen.
Selbst Firmen, die solche "Kabinen" für Funkmessungen kommerziell herstellen, erreichen mit viel Aufwand Schirmmaße von 100..120 dB.

Wenn ein stärkerer Sender direkt vor dieser Kabine steht, kann ein guter Funkempfänger in der Kabine immer noch Empfang haben.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum