Informationsdiffusion: Wenn Storys zu Scheinwissen werden (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Montag, 11.01.2010, 17:15 (vor 4769 Tagen) @ H. Lamarr

Aus meiner Sicht kann sich niemand, auch kein Arzt, der bald über 20 Jahre hinweg andauernden medialen Desinformation zum Thema biologische EMF-Wirkungen entziehen.

Ein klassisches Beispiel, wie Ärzte (in guter Absicht) manipuliert werden, ist ein Flyer über EMF-Risiken, der von Sendemastengegnern in Ravensburg in Umlauf gebracht wurde.

"Er wurde an alle Ärzte, Psychotherapeuten, Heilpraktiker, Apotheken, Schulen und Kindergärten in Ravensburg verteilt und liegt auch an allen öffentlichen Stellen der Stadt aus."

Als wir noch Sendemastengegner waren haben wir das auch gemacht und in gutem Glauben sogar Material der Bürgerwelle den Ärzten in den Briefkasten geworfen. Jaja, damals waren wir noch brav auf Linie.

Ein weiterer meinungsbildender Einflussfaktor sind die Ärzte-Weiterbildungskurse. Auf der einen Seite werden diese vom IZMF angeboten, auf der anderen Seite von Sendemastengegnern.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Mediziner, Weiterbildung


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum