Am Ziel vorbei (Allgemein)

Doris @, Mittwoch, 24.09.2008, 00:39 (vor 5069 Tagen) @ ES

Ohne nun die Seite wechseln zu wollen, halte auch ich die Forderungen für weltfremd, da vorher noch "ein paar" zwischenschritte gemacht werden müssen.

Es ist kein "Seitenwechsel"´, sondern eine hier in diesem Forum immer wieder mal diskutierte Weiterentwicklung von der 1. Generation zur 2. Generation. Diese Weiterentwicklung muss m.E. sein, da wir unsere Forderungen eben auch der Realität anpassen müssen. Deswegen muss man nicht weniger kritisch und wie in Ihrem Fall auch nicht weniger elektrosensibel werden./sein

Z.B. ein Handyverbot für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren zu fordern, ist unsinnig, da es zum einen gar nicht mehr in die heutige Lebensform integriert werden könnte, u.a. auch deshalb, weil manche 18-jährige schon im Berufsleben stehen, und von Berufs wegen vielleicht ein Handy mitführen müssen. Und weil für eine derartig krasse Forderung einfach die Handhabe fehlt. In Anbetracht dessen, dass schon 6-jährige ein eigenes Handy haben und laut einem früheren Bericht in Italien bereits die Kindergartenkinder mit einem Handy in der Ecke sitzen, hätte ein Verbot für unter 12-jährige schon eine warnende Signalwirkung, dass da eben vielleicht doch nicht alles so harmlos ist und auf jeden Fall mal die Kinder vorsorglich geschützt werden sollen. Das wäre dann schon in den Köpfen der Eltern drin und es würde sich der eine oder andere doch überlegen, ob es dann mit 12 oder 13 Jahren wirklich sein muss. Auch würde es zu den aktuellen Erkenntnissen derjenigen Studien passen, die sich mit der unterschiedlichen Absorption in kindlichen Köpfen und Körpern beschäftigen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum