Artefakte durch Intermodulation (Allgemein)

Raylauncher @, Sonntag, 22.06.2008, 19:19 (vor 4474 Tagen) @ charles

Das sieht alles ordentlich aus. Statt die in anderer Bericht genannte 8 Hz ist jetzt klar, dass Sie auch die 8.3 Hz verwendet haben, welche in Oberammergau für dessen Wirbel gesorgt hat.

Mit *Dreck* meine ich Frequenzen die da überhaupt nichts zu suchen haben. Sie gehören nicht zur bekannte *Oberwellen*. Aber Sie sind anwesend und können Interferenzen verursachen.

So habe ich mal bei UMTS 30 kHz Signale gefunden. Und in der Nähe einer Flughafen, wo die Radarfrequenzen öberhalb des Messbereiches meiner HF Messgerät war, trotzdem mittels einem VLF Detektor und 30 kHz Signale das Radar orten können.


Derartige Effekte sind auf Unzulänglichkeiten des verwendeten Messgerätes zurückzuführen. Es handelt sich dabei um Artefakte aufgrund ungewollter Mischeffekte. Genau dieses Thema haben wir von ca. 2 Jahren hier schon einmal ausführlich diskutiert.

Artefakte durch Intermodulation

Raylauncher

Tags:
Oberwellen, Artefakte


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum