Mobilfunksymposium Mainz am 24.5.08 (Allgemein)

Kuddel, Freitag, 14.03.2008, 23:39 (vor 4289 Tagen) @ AnKa
bearbeitet von Kuddel, Samstag, 15.03.2008, 01:15

Zusammen mit dem größten deutschen Baubiologenverband, dem Verband Baubiologie (VB), laden auch in 2008 die Landesverbände Rheinland-Pfalz und Hessen des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) das Fachpublikum, Vertreter von Bürgerbewegungen, der Wirtschaft, politische Mandatsträger und alle Interessierten in die rheinland-pfälzische Landeshauptstadt ein.

Wo bitte handelt es sich bei den eingeladenen Personen um ein Fachpublikum ?
Vor allem eines,welches die Ausführungen eines Warnke auch nur ansatzweise verstehen wird ?
Ich gehe davon aus, daß nicht einmal die Initiatoren selbst Warnkes Ergüsse verstehen.

Das klingt mehr nach simpelster Lobbyarbeit an Entscheidungsträgern und "Multiplikatoren" mit einem profanen Hintergrund: Geld
- Umsatzsteigerung für die Baubiologen
- Öffentlichkeitsarbeit (Spendenaufruf, Mitgliederwerbung) für den BUND
- Aufträge und "Aufmerksamkeit" für den Umweltmediziner Warnke.

Eines wird gerne übersehen:
Der BUND ist nicht unparteiisch, d.h. nicht dem Allgemeinwohl und auch nicht einer "Wahrheit" verpflichtet , sondern vertritt einzig und allein die Positionen seiner (zahlenden) Mitglieder, d.h. unabhängig davon, ob Mobilfunk tatsächlich gefährlich ist oder nicht, wird der BUND die Interessen seiner Mitglieder (="Ökohausbesitzer" ) vertreten.

Auch ein BUND ist ein Wirtschaftsunternehmen wie z.B. Unicef, der ADAC oder jede beliebige Versicherung. Sie machen Werbung (wie in diesem Fall) um an Spenden (Mitgliedsbeiträge, Prämien) zu kommen, leiten diese in zweckgebundene Projekte weiter, aber zwacken einen guten Teil (ca 5..25%) für die interne Verwaltung (=festangestellte Mitarbeiter incl. Vorstand) ab.
Wie bei jedem Wirtschaftsunternehmen geht es am Ende nur um eines: "Umsatzwachstum".
Ein Rückgang bei den Spendeneingängen würde die Arbeitsplätze der festangestellten Mitarbeiter gefährden, die wiederum auch hin und wieder eine Lohnerhöhung haben wollen...da wird dann mal gerne "Aktionismus" betrieben...damit die Gelder reinkommen.

Zitat BUND:Der zweckgebundene Einsatz von Spenden ist zentrale BUNDmaxime: Rund ¾ der Einnahmen fließen direkt in Fach- und Lobbyarbeit, Aktion und Information, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.

Von Unterstützung irgendwelcher unabhängiger Forschung lese ich da nichts....

Tags:
BUND, Lobbyarbeit, Kompetenzdefizit, Synergismus, Kühling


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum