Äußerung eines Lesers (Allgemein)

KlaKla, Donnerstag, 31.01.2008, 17:43 (vor 5481 Tagen) @ KlaKla
bearbeitet von KlaKla, Donnerstag, 31.01.2008, 18:04

Leser: Die veränderten Hormonwerte in Kempten sind kein theoretisches Konstrukt von Dr. Scheiner sondern Wirklichkeit, Faktum, durch Untersuchungen festgestellt.

Das glaube ich gern aber damit ist kein wissenschaftlich- kausaler Zusammenhang hergestellt zu der These, Mobilfunkstrahlung macht krank. Auch spricht diese Studie nicht für die These von Dr. Scheiner.

Leser: Das Gesundheitsamt könnte auch die Veränderung des Hormonhaushaltes in Oberammergau feststellen wenn es seiner Vor- und Fürsorgepflicht nachkommen würde.

Soweit ich verstanden habe, ist es nicht Aufgabe des Gesundheitsamtes die These von Dr. Scheiner zu prüfen. Dafür gibt es andere Stellen und da sollte Dr. Scheiner mal eine entsprechende Arbeit abgeben. Material sollte er ja genug haben.

Ich denke es ist falsch, Hoffnung in Blutuntersuchungen zu stecken. Sie werden enttäuscht und verbittern. Weil ihre Arbeit, ihre Bemühungen und ihre Ausgaben sie nicht zum gewünschten Erfolg verhalfen. Ich denke dabei an die Leute, die z.B. erfolglos geklagt haben. Die Niederlage war abzusehen und hätten sie eine faire Beratung, hätten sie die Klage nicht geführt.

Verwandte Threads
Kempten: Blutwertveränderungen beobachtet
Neues vom Arbeitskreis Mobilfunk Kempten

--
Meine Meinungsäußerung


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum