Spenden erwünscht - Fakten totgeschwiegen (Allgemein)

Franz, Sonntag, 30.09.2007, 21:34 (vor 4278 Tagen)

Im September 2004 habe ich zu einer Spendenaktion für Familie Kind aus Dresden aufgerufen.

Ich selbst habe damals 500 Euro gespendet. Bei einem Besuch in Dresden haben wir die Familie persönlich kennen gelernt und wir waren sehr berührt, von ihrer Situation. Familie Kind war für mich bis vor kurzem immer glaubwürdig.

Hier im Forum habe ich dann erfahren, dass der Prozess in erster Instanz verloren wurde.

Dass ich als Initiator eines Spendenaufrufs und als Spender einer nicht unerheblichen Summe nicht darüber informiert wurde, hat mich enttäuscht. Deshalb habe ich per Email bei Olaf Kind nachgefragt:

----- Original Message -----
From: Franz Titscher
To: Olaf Kind
Sent: Wednesday, September 12, 2007 7:41 PM
Subject: Prozess


Hallo Olaf,
habe gehört, dass ihr den Prozess leider verloren habt.
Mich würde schon interesieren was die Gründe waren, deshalb würde ich mich freuen Infos zu bekommen, vielleicht kannst Du mir auch ein PDF des Urteils schicken.

Seit meiner Scheiner Distanzierung habe ich nichts mehr von Euch gehört.
Bin ich seitdem bei Euch in schlechtem Ansehen?
Eine ehrliche Antwort wie auch immer es ist, würde mich freuen.

Herzliche Grüße
Franz


Nach ein paar Tagen habe ich telefonisch nachgehakt. Eine betont reservierte Frau Kind, meinte, Infos würden nichts bringen, da das ganze noch in der Schwebe sei. Ich bat darum, Olaf möge mich zurückrufen, oder wenigstens meine Email beantworten.

Ich habe bis heute keine Antwort erhalten.
Möge jeder dieses Verhalten selbst bewerten, für mich ist das Thema damit erledigt.
Ich werde selbstverständlich keinen Euro mehr spenden.

Tags:
Opfer, Abweichler, Transparenz, Dresden, Skandal. Spenden


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum