Quelle: Verbraucherzentrale NRW (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Samstag, 15.09.2007, 14:49 (vor 4296 Tagen) @ Doris

Verbraucherzentrale warnt vor Leukämie bei Kindern durch Elektrosmog.

Die Warnung der Verbraucherzentrale NRW wurde auch vom DLF aufgegriffen inkl. Querverlinkung zur Originalquelle ...

Nicht nur hochfrequentierte Mobilfunkanlagen, auch elektronisches Spielzeug und Geräte des alltäglichen Gebrauchs erzeugen elektrische und magnetische Felder und senden permanent ihre Strahlen aus - umgangssprachlich auch Elektrosmog genannt. Rolf Buschmann, Umweltexperte bei der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen, warnt davor, die Risiken zu unterschätzen:

"Es gab Studien, die darauf hinweisen, dass ein Zusammenhang besteht mit einer Dauerbelastung mit diesen magnetischen Wechselfeldern und erhöhten Leukämieraten bei Kindern."

Diesen Verdacht bestätigt auch der Wissenschaftsladen Bonn, der sich seit Jahren mit dem Thema Strahlenbelastung beschäftigt. Kinder seien bereits gefährdet, wenn Lampen oder Stereoanlagen in einem Radius von bis zu 30 Zentimetern dauerhaft auf sie einwirken. Auch nachts können Elektrosmog-Quellen wie zum Beispiel der Radiowecker auf dem Nachttisch unmittelbar am Bett auf das Kind einwirken.

Mehr ...

Nachricht von Pesché Jeannot (Luxemburg)

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Kinder, Leukämie, Nordrhein-Westfalen, Wissenschaftsladen Bonn


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum