Vorschlag für Experiment (Elektrosensibilität)

Kuddel, Mittwoch, 07.03.2007, 23:16 (vor 5341 Tagen) @ H. Lamarr
bearbeitet von Kuddel, Mittwoch, 07.03.2007, 23:47

- Probandin hat verbundene Augen und ist mit einem Personendosimeter am Oberarm ausgestattet, evtl. ist auch noch ein GPS-Empfänger (Ortung) mit dabei.

Na ich weiss nicht, die Probandin müßte schon ein starkes Nervenkostüm haben und ebenso starke Symptome verspüren.

Ich erinnere mich noch gut an das Gefühl aus der Schulzeit, wenn eine wichtige "Prüfung" bevorstand. Von schwitzenden Händen über Herzklopfen, Kloß im Hals, manchmal leichtes Zittern und Denk-Blockade...
Da hätte ich wahrscheinlich schon Symptome, bevor die Fahrt losgeht...

...etwas behutsamer sollte man bei der Durchführung eines solchen Experiments schon vorgehen...

Z.B. DECT-Basis im Schrank in Wohnung der Frau, mit elektronischer Zeitschaltuhr im "Zufallsmodus" und Dosimeter im Schrank und an der Probandin.
Probandin schreibt auf, wann sie Symptome verspürt. Das Ganze wird durch einen Mobilfunkkritiker und einem Mobilfunkkritiker-Kritiker (vielleicht bei Kaffee und Kuchen ;-)) beaufsichtigt, damit es hinterher nichts zu meckern gibt...
Anschließend wird die Aufzeichnung der Frau mit den Dosimeter-Aufzeichnungen gemeinsam verglichen...


K


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum