10 Hz im Fernsehen (Allgemein)

hertzklopfer, Samstag, 03.02.2007, 19:05 (vor 5840 Tagen) @ H. Lamarr

Die 10-Herzt Signale wurden bereits gemessen. Sie sind also da.

Ganz so einfach ist es leider nicht, Marianne.

In Oberammergau wurde 2-mal gemessen: Werner Funk will dabei ein 10-Hz-Modulationssignal beobachtet haben, das Landesamt für Umweltschutz (LfU) mochte dies bei seinen Messungen jedoch nicht bestätigen. Also steht es rein nominell 1:1. Da Werner Funk bekennender Elektrosensibler ist, werte ich seine Messung wegen fehlender Neutralität schwächer als die des LfU. Aber auch von unbeteiligter dritter Seite gibt es keine Bestätigung für die 10-Hz-Signale so dass Werner Funk ziemlich alleine dasteht. Wir könnten ihn ja mal besuchen und uns vor Ort zeigen lassen, wie er diese vertrackten NF-Signale misst. Machen Sie da mit?

Nachdem mir bislang weder Frau Dr. Waldmann-Selsam noch Frau Dr. Aschermann erklären konnten, was denn an den 10-Hz-Signalen, so es diese bei EDGE überhaupt gibt, so gefährlich ist, frage ich jetzt Sie: Was macht 10-Hz-Modulationssignale auf GSM-Trägerfrequenzen zum biologisch relevanten Störfaktor?


Hier war's im Fernsehen bei der Darstellung der Messung von Prof. Käs in Oberammergau zu hören (hörbar gemacht).
Erbitterter Kampf gegen Handymasten
Oberammergau leidet unter Mobilfunk-Strahlung
BRISANT | 01.02.2007 | 17:15 Uhr

Es war das "Signal" bei folgendem Bild (Text)zu hören:
Unabhängige Messungen durchgeführt
Weil immer mehr Menschen in Oberammergau an merkwürdigen Symptomen leiden, hat die Gemeinde mehrere Messungen in Auftrag gegeben. Professor Günter Käs vom Ingenieurbüro für Radarmesstechnik hat eine der Messungen durchgeführt. "Man weiß ja, dass in dem Bereich um die zehn Hertz Körperfrequenzen existieren", erklärt er. "Der Mensch wird im Schlaf sehr stark beeinflusst, so dass es durchaus denkbar ist, dass durch diese Frequenz Beschwerden hervorgerufen werden."


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum