Grüne fordern 98 % Netzabdeckung entlang der Schiene (Allgemein)

Gast, Mittwoch, 12.07.2017, 15:26 (vor 1527 Tagen)

Antrag
der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN vom 6. Juli 2017 im Bayerischen Landtag.

Für eine gute Mobilfunk Netzabdeckung an Bayerns Schienennetz

Der Landtag wolle beschließen
Die Staatsregierung wird aufgefordert, eine detaillierte Kartierung der Netzabdeckung entlang der gesamten bayerischen Eisenbahnstrecken zu erstellen und dem Ausschuss für Wirtschaft und Medien, Infrastruktur, Bau und Verkehr, Energie und Technologie zu berichten.

Begründung
Über alle Mobilfunkanbieter (Telekom, Vodafone, Telefónica) gemittelt, ergibt sich entlang der Bahnstrecken in Deutschland eine durchschnittliche Netzabdeckung von 80 Prozent für die Nutzung mobiler Internetdienste. Die genannten 80 Prozent Netzabdeckung beziehen sich dabei auf eine gemessene Mindestrate von 1 Mbit/s (Mobilfunkstandard 4G). Wünschenswert ist eine Rate von mindestens 2 Mbit/s, ideal 10 Mbit/s oder mehr. Für ein sehr gutes Nutzungserlebnis der Fahrgäste müsste die Netzabdeckung allerdings auf den Wert von 98 Prozent ausgebaut werden. Um zu klären, an welchen Strecken das Angebot von WLAN in Zügen möglich ist, ist eine detaillierte Erfassung der Netzabdeckung und der Lücken notwendig.

Kommentar: Vorbei sind die Zeiten, da die Bayerischen Landtagsgrünen jährlich eine "Mobilfunk-Anhörung" im Landtag veranstalteten und sich damit Jahr für Jahr als politischer Arm einer verschrobenen gesellschaftlichen Randgruppe profilieren wollten. Das konnte auf Dauer nicht gut gehen. Nicht wegen der Randgruppe, sondern wegen des schwachen Rückhalts in der Fraktion. Denn im Grunde gingen die Anhörungen auf nur zwei Fraktionsmitglieder zurück. Als diese 2013 nicht mehr in den Landtag gewählt wurden, ging dort die Ära der Mobilfunk-Anhörungen nach zehn Jahren TamTam sang und klanglos zuende. Seither leisten sich auch die Landtagsgrünen in Fragen des Mobilfunks den Luxus von Realpolitik statt Spinnertum.

Hintergrund
Wie Bayern seine organisierten Mobilfunkgegner los wurde
Wie Bayerns Landtagsgrüne zum Mobilfunk fanden

Grüne fordern 98 % Netzabdeckung entlang der Schiene

Alexander Lerchl @, Mittwoch, 12.07.2017, 20:22 (vor 1527 Tagen) @ Gast

Das sind ja mal interessante Nachrichten! Damit stehen einige, den Grünen nahe stehende Personen und Verbände zunehmend alleine da. Und dass die Grünen somit den Blödsinn, der als "Wissenschaft" verkauft wurde, nicht (mehr) ernstnehmen, ist sehr erfrischend.

--
"Ein Esoteriker kann in fünf Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann." Vince Ebert

Netzabdeckung: CSU im Wirtschaftsausschuss bremst Grüne aus

H. Lamarr @, München, Freitag, 17.11.2017, 22:18 (vor 1399 Tagen) @ Gast

Der Landtag wolle beschließen
Die Staatsregierung wird aufgefordert, eine detaillierte Kartierung der Netzabdeckung entlang der gesamten bayerischen Eisenbahnstrecken zu erstellen und dem Ausschuss für Wirtschaft und Medien, Infrastruktur, Bau und Verkehr, Energie und Technologie zu berichten.

Der Ausschuss für Wirtschaft und Medien, Infrastruktur, Bau und Verkehr, Energie und Technologie hat den Antrag der "Grünen" am 19. Oktober beraten und empfiehlt dem Landtag Ablehnung. Weitere Ausschüsse haben sich mit dem Antrag nicht befasst.

Gegen den Antrag stimmte die CSU (unerwarterweise, da sie sonst alle Hebel für den Netzausbau in Bewegung setzt), dafür stimmten SPD, Freie Wähler und B90/Grüne.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Netzabdeckung, Die Grünen, CSU

RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum