Anonymer Bürgerprotest zeigt Wirkung (Allgemein)

KlaKla, Freitag, 17.02.2017, 13:31 (vor 2120 Tagen)

In der Gemeinde Rammingen soll ein Mobilfunkmast errichtet werden. Dies gefällt nicht allen. Im den Geschäften vor Ort liegen Unterschriftlisten aus. Nicht klar ist, wer dafür verantwortlich ist, wer also den Unfrieden im Dorf anzettelt. Die Unterzeichner bekennen, dass sie Angst haben vor Gesundheitsgefahren. Der Sendemast soll raus aus dem Wohngebiet, ab an den Stadtrand. Die Standortvermieter ziehen ihr Angebot auf Grund des Drucks der Mitbürger zurück. Und der Bürgermeister Anton Schwele so scheint mir, hat die Hosen auch schon voll. Er vertraute den Aussagen der Betreiber nicht und ruft nach einem unabhängiger Experte. Dieser so glaubt er wohl könne die infizierten Angsthasen beruhigen.

Die Augsburger Allgemeine berichtet darüber hier.

Verwandte Threads
Elektrosmog-Experten: Das Kreuz mit der Qualifikation
FEE-2-Projekt - kommunaler Geldtopf gegen EMF-Hysterie
Mensch-ärgere-Dich in Eggersberg, wo die Zeit stehen blieb
6900 Euro in den Sand setzen, so geht das!

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Druck, Wutbürger, Anonym, Standortvermieter, Gemeinde, Bürgerprotest

Wutbürger gegen Standortvermieter

KlaKla, Freitag, 24.02.2017, 10:17 (vor 2113 Tagen) @ KlaKla
bearbeitet von KlaKla, Freitag, 24.02.2017, 10:41

Wie zu erwarten, übten Wutbürger Druck auf die vermeintlichen Standortvermieter aus und auch die Presse scheint da mMn nicht ganz unbeteiligt gewesen zu sein. Die Betroffene Familie Maurer hat sich bei der Midelheimer Zeitung gemeldeten und legt auf folgende Feststellung wert:

„Wir haben uns in der Familie dagegen entschieden, die Antenne bei uns montieren zu lassen. Das war lange vor der Unterschriftenaktion und hatte gar nichts damit zu tun“, betonte Frau Maurer und blickte mit Schrecken auf die Anfeindungen durch einige Ramminger Bürger in den vergangenen Wochen zurück: „Wir hoffen sehr, dass diese Hexenjagd gegen uns im ganzen Dorf jetzt endlich vorbei ist.“ ... weiter lesen auf Augsburger-Allgemeine

FWG-Gemeinderätin Ulrike Degenhart ist der Funkmast schon im Januar ein Dorn im Auge gewesen. Und der Druckerreitechniker Thomas Scharpf listete mögliche Folgen wie Schlaflose Nächte, Gesundheitsrisiken, Hautausschläge, erhöhtes Krebsrisiko durch den Betrieb einer solchen Handy-Funkanlage ...

Die Apothekerin Degenhart scheint mir, zu viel in der Apotheken Umschau oder Baby und Familie gelesen zu haben. ;-)

--
Meine Meinungsäußerung

RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum