Neue Handymasten ohne Verkablung - Anwohner klagen (Allgemein)

Peter Brill, Schweiz, Montag, 08.07.2013, 14:30 (vor 3438 Tagen)

Ich war bei einem Telekomunternehmen als Antennenmonteur tätig.
Habe aus diesem Job einiges erlebt. Kaum war ein Masten aufgestellt, die Antennenfelder montiert, kamen Leute und klagten über Kopfweh und Schlafstörungen.
Dabei war zum Teil nicht einmal die Verkablung fertig.
Wenn alles angeschlossen ist, dauert es mehrere Wochen bis eine BTS eingeschaltet wird.

Wenn man die Leute genauer fragt, kommt als Antwort, im Internet gäbe es genug Fälle.
Einer sagte das die Vögel BTS Standorte meiden. Umso enttäuschter war er als ich ihm Bilder von Amseln, Krähen und sogar einem Storch zeigte, der auf einem Antennenfeld Pause machte.

Ich wollte im Gigaherz Forum eine Diskussion führen. Doch das ist ungefähr so wie wenn man in ein Wespennest stochert wird man angegriffen oder gewisse sachliche Beiträge nicht freigeschaltet.

Neue Handymasten ohne Verkablung - Anwohner klagen

Alexander Lerchl @, Montag, 08.07.2013, 18:33 (vor 3437 Tagen) @ Peter Brill

Ich wollte im Gigaherz Forum eine Diskussion führen. Doch das ist ungefähr so wie wenn man in ein Wespennest stochert wird man angegriffen oder gewisse sachliche Beiträge nicht freigeschaltet.

Jetzt kommen ganz wilde Sachen, soeben bei gigaherz.ch:

Warning: include(/home/httpd/vhosts/gigaherz.ch/subdomains/forum/httpdocs/ctracker/engines/ct_security.php) [function.include]: failed to open stream: Permission denied in /home/httpd/vhosts/gigaherz.ch/subdomains/forum/httpdocs/common.php on line 51

Warning: include(/home/httpd/vhosts/gigaherz.ch/subdomains/forum/httpdocs/ctracker/engines/ct_security.php) [function.include]: failed to open stream: Permission denied in /home/httpd/vhosts/gigaherz.ch/subdomains/forum/httpdocs/common.php on line 51

Warning: include() [function.include]: Failed opening './ctracker/engines/ct_security.php' for inclusion (include_path='.:/usr/share/pear:/usr/share/php') in /home/httpd/vhosts/gigaherz.ch/subdomains/forum/httpdocs/common.php on line 51

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /home/httpd/vhosts/gigaherz.ch/subdomains/forum/httpdocs/common.php:51) in /home/httpd/vhosts/gigaherz.ch/subdomains/forum/httpdocs/includes/sessions.php on line 254

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /home/httpd/vhosts/gigaherz.ch/subdomains/forum/httpdocs/common.php:51) in /home/httpd/vhosts/gigaherz.ch/subdomains/forum/httpdocs/includes/sessions.php on line 255

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /home/httpd/vhosts/gigaherz.ch/subdomains/forum/httpdocs/common.php:51) in /home/httpd/vhosts/gigaherz.ch/subdomains/forum/httpdocs/includes/page_header.php on line 603

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /home/httpd/vhosts/gigaherz.ch/subdomains/forum/httpdocs/common.php:51) in /home/httpd/vhosts/gigaherz.ch/subdomains/forum/httpdocs/includes/page_header.php on line 605

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /home/httpd/vhosts/gigaherz.ch/subdomains/forum/httpdocs/common.php:51) in /home/httpd/vhosts/gigaherz.ch/subdomains/forum/httpdocs/includes/page_header.php on line 606

Irgendwas ist da faul :-) ....

--
"Ein Esoteriker kann in fünf Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann." Vince Ebert

Neue Handymasten ohne Verkablung - Anwohner klagen

Peter Brill, Schweiz, Montag, 08.07.2013, 20:46 (vor 3437 Tagen) @ Alexander Lerchl

Warnung von einem Vereinspräsidenten der sich nicht mehr unter Kontrolle hat und diktatorischen Zensur.

Herr Lerchl, ich habe schon einiges über Ihre Arbeit gelesen. Zu unrecht wurden Sie beschimpft und als Handlanger der Mobilfunklobby hingestellt.

Eine Diskussion muss alle Seiten berücksichtigen und es muss ein Konsens stattfinden. Aber niemals so ausarten das beschimpft und zensuriert wird.

Neue Handymasten ohne Verkablung - Anwohner klagen

Lilith, Montag, 08.07.2013, 22:25 (vor 3437 Tagen) @ Alexander Lerchl
bearbeitet von Lilith, Montag, 08.07.2013, 23:17

Ich wollte im Gigaherz Forum eine Diskussion führen. Doch das ist ungefähr so wie wenn man in ein Wespennest stochert wird man angegriffen oder gewisse sachliche Beiträge nicht freigeschaltet.


Jetzt kommen ganz wilde Sachen, soeben bei gigaherz.ch:

Warning: include(/home/httpd/vhosts/gigaherz.ch/subdomains/forum/httpdocs/ctracker/engines/ct_security.php) [function.include]: failed to open stream: Permission denied in /home/httpd/vhosts/gigaherz.ch/subdomains/forum/httpdocs/common.php on line 51

Warning: include(/home/httpd/vhosts/gigaherz.ch/subdomains/forum/httpdocs/ctracker/engines/ct_security.php) [function.include]: failed to open stream: Permission denied in /home/httpd/vhosts/gigaherz.ch/subdomains/forum/httpdocs/common.php on line 51

Warning: include() [function.include]: Failed opening './ctracker/engines/ct_security.php' for inclusion (include_path='.:/usr/share/pear:/usr/share/php') in /home/httpd/vhosts/gigaherz.ch/subdomains/forum/httpdocs/common.php on line 51

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /home/httpd/vhosts/gigaherz.ch/subdomains/forum/httpdocs/common.php:51) in /home/httpd/vhosts/gigaherz.ch/subdomains/forum/httpdocs/includes/sessions.php on line 254

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /home/httpd/vhosts/gigaherz.ch/subdomains/forum/httpdocs/common.php:51) in /home/httpd/vhosts/gigaherz.ch/subdomains/forum/httpdocs/includes/sessions.php on line 255

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /home/httpd/vhosts/gigaherz.ch/subdomains/forum/httpdocs/common.php:51) in /home/httpd/vhosts/gigaherz.ch/subdomains/forum/httpdocs/includes/page_header.php on line 603

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /home/httpd/vhosts/gigaherz.ch/subdomains/forum/httpdocs/common.php:51) in /home/httpd/vhosts/gigaherz.ch/subdomains/forum/httpdocs/includes/page_header.php on line 605

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /home/httpd/vhosts/gigaherz.ch/subdomains/forum/httpdocs/common.php:51) in /home/httpd/vhosts/gigaherz.ch/subdomains/forum/httpdocs/includes/page_header.php on line 606


Irgendwas ist da faul :-) ....

Umzugsprobleme.

Aber wenn der neue Hoster erst zu merken kriegt, was für ein faules Ei er sich mit diesem Portal aufgehalst hat... wer weiss, von woher "Gigaherz" dann schließlich irgendwann hereinschneit. Von den Kaymaninseln vielleicht. Oder aus Nordkorea.

--
Meine Beiträge sind als Meinungsäußerungen aufzufassen. Die Meinungsäußerungsfreiheit ist ein in allen zivilisierten Ländern gesetzlich geschütztes Grundrecht.

"Wer die Dummbatzen gegen sich hat, verdient Vertrauen." (frei nach J.-P. Sartre)

Neue Handymasten ohne Verkablung - Anwohner klagen

H. Lamarr @, München, Dienstag, 09.07.2013, 11:03 (vor 3437 Tagen) @ Alexander Lerchl

Irgendwas ist da faul :-) ....

Die Fehler sind noch immer nicht beseitigt.

Das sind Fehler in einem PHP-Script. Eigentlich nichts Ungewöhnliches und normalerweise schnell repariert. Da Hans-Ueli selbst aber nicht an PHP-Scripts herum basteln kann, ist er auf die Hilfe seines Providers angewiesen. Und wenn der gerade nicht kann, muss Hans-Ueli eben warten. Und wir auch.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Neue Handymasten ohne Verkablung - Anwohner klagen

Dr. Ratto, Dienstag, 09.07.2013, 09:19 (vor 3437 Tagen) @ Peter Brill

Kaum war ein Masten aufgestellt, die Antennenfelder montiert, kamen Leute und klagten über Kopfweh und Schlafstörungen.
Dabei war zum Teil nicht einmal die Verkablung fertig.

Das ist nichts Neues und inzwischen auch wissenschaftlich nachgewiesen:

http://www.ecomed-medizin.de/sj/ufp/abstract/ArtikelId/9780
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/?term=Danker-Hopfe+base+station

Die Symptome sind echt, die Ursache sind aber nicht die Felder, sondern die Besorgnis. Ähnliches passiert auch in der Umgebung neuer Starkstromleitungen und Windkrafträder. Die Technik wird nicht verstanden, aber gefürchtet. Die Angst führt dann zu gesundheitlichen Beschwerden. Diese Argumentation glauben die Betroffenen aber nicht.

Einer sagte das die Vögel BTS Standorte meiden. Umso enttäuschter war er als ich ihm Bilder von Amseln, Krähen und sogar einem Storch zeigte, der auf einem Antennenfeld Pause machte.

Hier noch ein Beispiel für Ihre Sammlung:
http://www.artenschutz-steigerwald.de/index.php?lang=de&p=60000&cid=&id=33011
und auch die Hinweise auf Vodafone-Projekte 2007 - 2012 unten links.
Falken brüten gern auf Sendemasten, und bleiben dabei gesund!

G. Ratto

Tags:
Danker-Hopfe

Neue Handymasten ohne Verkablung - Anwohner klagen

Peter Brill, Schweiz, Mittwoch, 10.07.2013, 13:53 (vor 3436 Tagen) @ Dr. Ratto

Der Präsident liesst hier mit und konnte es nicht verkneifen einen Beitrag zu schreiben in seinem Forum Was ist das für ein Verein Welche eine Ehre!

Ich werde dort nichts kommentieren. da kritische Meinungen nicht veröffentlicht werden.

Die Frage war etwas anders gestellt.
Warum spüren Leute eine Antenne die nicht in Betrieb ist?
Frau W. beschreibt das Phänomen, dass sie nun besser auf die Antenne sieht und das löst innere Angst aus, ähnlich wie wenn jemand auf einen Aussichtsturm steigt und Höhenangst hat.
In meiner Tätigkeit konnte ich einigen Anwohnern die Angst nehmen. Statt Aufklärung machen einige Scharlatane ein Geschäft mit der Angst.

Frau W. kann ich empfehlen Bäume zu pflanzen, damit sie die Antenne nicht mehr sieht.

Neue Handymasten ohne Verkablung - Anwohner klagen

charles ⌂ @, Mittwoch, 10.07.2013, 14:58 (vor 3436 Tagen) @ Peter Brill

Natürlich gibt es Leute die Unterbauchgefühle haben oder einfach Angstgefühle.

Aber es gibt auch eine andere Seite.

Kein Wissenschaftler hat sich bemüht zu untersuchen wie es aussieht mit der Empfindlichkeit von echte elektrosensitive Personen.
Ich habe das gemacht, aber ich bin kein Wissenschaftler.

Es ist so, dass elektrosensitive Personen schon bei ganz winzige Elektrosmog, z.B. bei viel weniger als 0,019V/m mit körperliche Beschwerden reagieren können.

Eine Antenne, der noch gar nicht aam Netz angeschlossen ist, kann wie eine sekundäre Antenne funktionieren. Sie emfangt *Signale* und sendet sie wieder ab.
Das ist viel und viel zu wenig um mit telefonieren zu können, aber manchmal genug um bei elektrosensitive Personen eine Reaktion hervorrufen zu können.

Ich meine mit elektrosensitive Personen nicht diejenige, die den ganzen Tag vor ihren Computer sitzen, und in Forums lesen und lange Postings schreiben.
Echte Elektrosensitive haben gar keinen Computer mehr, und haben meistens auch die Elektrizität abgeschlossen.

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Tags:
Bauchgefühl

Neue Handymasten ohne Verkablung - Anwohner klagen

Peter Brill, Schweiz, Mittwoch, 10.07.2013, 15:24 (vor 3436 Tagen) @ charles

Eine Antenne die nicht in Betrieb ist, sendet auch nicht.
Das ist dasselbe wenn jemand in einem Wohnblock eine Satellitenantenne auf dem Balkon hat. Da ist nicht die ganze Überbauung aus dem Weltall bestrahlt nur wenn so ein Blech montiert ist.

Durch einseitige Berichte sind auch Hobby- und Amateurfunker immer mehr in Bedrängnis. Diese Anlagen werden meistens in der Freizeit betrieben.
Ein guter Freund stellte eine Antenne für diesen Zweck auf. Da kam schon der erste Nachbar mit Schlafstörungen. Durch Intrigen waren es plötzlich 3 Nachbarn die über die gleichen "Symptome" klagten.
Nur Nachts muss auch er schlafen, da er zu 100% einer Arbeit nach geht.
Die 2 anderen Nachbarn wurden von der "Phobie" infiziert. Er hat mit ihnen selber Kontakt aufgenommen und seither sind die Schlafstörungen verschwunden.

Es ist wie bei einer Krankheit. Im Internet suchen kann Angst auslösen. Man denkt es kann schlimmeres sein.
Eine Diagnose kann nur ein ausgebildeter Arzt stellen.

Neue Handymasten ohne Verkablung - Anwohner klagen

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 10.07.2013, 23:50 (vor 3435 Tagen) @ charles

Eine Antenne, der noch gar nicht aam Netz angeschlossen ist, kann wie eine sekundäre Antenne funktionieren. Sie emfangt *Signale* und sendet sie wieder ab.
Das ist viel und viel zu wenig um mit telefonieren zu können, aber manchmal genug um bei elektrosensitive Personen eine Reaktion hervorrufen zu können.

*räusper*

Die Älteren unter uns, also ab 30 aufwärts, dürften noch die Antennenwälder auf den Dächern kennengelernt haben. Was heute die Sektorantenne beim Mobilfunk ist war damals die Yagi-Antenne fürs Fernsehen. Dabei ist es tatsächlich so, dass die Metallstäbe der Direktoren vom Dipol des Yagis erregt wurden und die empfangenen Funkwellen wieder abstrahlten. Insofern behaupten Sie da nichts Falsches, "Charles".

Aber richtig ist es dennoch nicht. Denn die Erregung einer "sekundären" Antenne funktioniert praktisch nur dann, wenn die "primäre" Antenne in so unmittelbarer Nähe ist, dass sie nennenswert Energie in die "sekundäre" Antenne einkoppeln kann. Irgendein nächstbester Mobilfunksendemast, der aus sagen wir mal 50 Meter Entfernung in die noch nicht angeschlossene Antenne einkoppelt, so dass der EHS, der im Liegestuhl direkt nebenan die Antennenmonteure beobachtet, von den "weiter geleiteten" Funkwellen getroffen wird, das ist ein Technik-Märchen.

Überlegen Sie "Charles". Kann eine nicht angeschlossene Antenne ein empfangenes Signal verstärkt wieder abstrahlen? Wir sind uns sicher einig, sie kann es nicht. Die "sekundäre" Antenne kann also bestenfalls so stark strahlen, wie es die "primäre" Antenne am Ort der "sekundären" Antenne ohnehin tut. Damit kann der ganze Humbug mit der "sekundären" Antenne ersatzlos entfallen, der E-Smog-Spion Ihres EHS schlägt ganz einfach auf das Feld der "primären" Antenne an und der EHS denkt sich: "Mist, schon wieder Alarm, gleich geht's mir schlecht".

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Neue Handymasten ohne Verkablung - Anwohner klagen

charles ⌂ @, Mittwoch, 10.07.2013, 23:59 (vor 3435 Tagen) @ H. Lamarr

Ich messe an bestimmte Fernsehgeräte, wenn sie ausgeschaltyet sind, also ohne Strom erhebliche *dirty air* Frequenzen.

Ich hatte mal einen Panasonic Röhrenfernseher, der mit dem Stecker aus die Wandkonatktdose gezogen, auf den Bildschirm erhebliche *dirty air* Signale abstrahlte.

Bestimmte Philips Geräte tun das auch.

Und wenige Flachfernseher können das auch.

Habe momentan ein 46" Samsung Fernseher, der das nicht macht.

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Neue Handymasten ohne Verkablung - Anwohner klagen

Peter Brill, Schweiz, Donnerstag, 11.07.2013, 09:25 (vor 3435 Tagen) @ charles

Das ist was anderes. Jedes Gerät strahlt Hochfrequenz aus. Vor allem solche mit Taktnetzteilen die zwischen 100-300 kHz schwingen. Auch Computer und Laptops strahlen.
Das stammt vom Gerät und nicht von der Antenne.
Eine Antenne ist ein passives Element in einer Empfangs bzw. Sendeanlage.

Neue Handymasten ohne Verkablung - Anwohner klagen

charles ⌂ @, Donnerstag, 11.07.2013, 10:50 (vor 3435 Tagen) @ Peter Brill

Wie erklären Sie das Geräte. wenn sie OHNE STROM da stehen, Frequenzen abstrahlen?

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Neue Handymasten ohne Verkablung - Anwohner klagen

Peter Brill, Schweiz, Donnerstag, 11.07.2013, 12:16 (vor 3435 Tagen) @ charles

Ein Gerät das vom Stromnetz getrennt, strahlt nicht.
Genauso wie ein Auto keine Abgase und Lärm produziert das abgestellt ist.

Das Einzige was Sie meinen ist beim betrachten eines Geräts im Licht, strahlt jede Farbe eine Frequenz. So gesehen ist auch Sonne einer der stärksten Sender. trotzdem brauchen wir sie. :-)

Neue Handymasten ohne Verkablung - Anwohner klagen

helmut @, Nürnberg, Donnerstag, 11.07.2013, 12:44 (vor 3435 Tagen) @ charles

Wie erklären Sie das Geräte. wenn sie OHNE STROM da stehen, Frequenzen abstrahlen?

Hallo Charles,
das behaupten Sie zwar, können es aber auch nicht erklären oder gar beweisen, weil es Humbug ist.
Ein Gerät das ohne Stromversorgung da steht und auch keine innere Batterie oder Akku besitzt, kann auch keine Energie bzw Strahlung abgeben, sonst wäre es ein Perpetuum Mobile.

Sie interpretieren etwas in ihre Messgeräteanzeige hinein, was so nicht stimmen kann.

An anderer Stelle nennen Sie "Mittelfrequenzen" in einen Bereich von 5 kHz bis 30 MHz

Anscheinend empfangen Sie mit Ihrem "Messgerät" allerlei Sendeanlagen oder "Man Made Noise" elektrischer Betriebsmittel z.B. Rundfunksender im Mittel und Kurzwellenbereich oder nicht genügend entstörte Energiesteuerungen, die Sie fehlerhafterweise ihrem ausgeschaltetem Gerät zuschreiben.

Falls das Gerät z.B. weiterhin an der Netzsteckdose angeschlossen ist, stammen diese Frequenzen nicht vom ausgeschalteten Gerät sondern sie werden über das Netzkabel von weiß Gott woher übertragen.

Der Verursacher kann z. B. bei Kurzwellensignalen tausende Kilometer entfernt sein

MfG
Helmut

--
In der Mobilfunk-BI und
"In der Abendsonne kann selbst ein kleiner Zwerg große Schatten werfen" (frei nach Volker Pispers)


Meine Kommentare sind stets als persönliche Meinungsäußerung aufzufassen

Tags:
Akku

Neue Handymasten ohne Verkablung - Anwohner klagen

kureck @, Donnerstag, 11.07.2013, 12:49 (vor 3435 Tagen) @ charles

Wie erklären Sie das Geräte. wenn sie OHNE STROM da stehen, Frequenzen abstrahlen?

Derselbe Effekt wie die langsam erlöschende LED bei Netzteilen: Irgendwo ein Kondensator der noch aufgeladen ist und sich langsam über die restliche Schaltung entlädt. Bei den alten Fernsehern wirkt die Röhre ebenfalls als Kondensator und die Hochspannung ist eben noch eine Zeit lang vorhanden nach Trennung vom Netz. Aber "Frequenzen" werden da meines Wissens nicht abgestrahlt, zumindest nichts Periodisches.

Neue Handymasten ohne Verkablung - Anwohner klagen

Peter Brill, Schweiz, Donnerstag, 11.07.2013, 14:21 (vor 3435 Tagen) @ kureck

Ich dachte Charles verfügt über Grundkenntnisse in der HF-Technik?
Ein selbststrahlendes Gerät ohne Stromversorgung wäre sehr interessant. Das Handy ohne Batterie wäre erfunden.

Viele billig Feldstärkenmessgeräte zeigen Ausstrahlungen an, die gar nicht existent sind.
Diese Hobbymessgeräte für wenige 100.-- Euro zeigen in den wenigsten Fällen genaue Messresultate an.
Akkreditierte Firmen die Kontrollmesungen durchführen verwenden meistens Rohde & Schwarz Spectrum Analyzer. Kostenpunkt rund 20'000 Euro, Gebrauchtgeräte gibt es im Ebay um die 7500.--.

Ein Hobbymesser wollte auch weiss machen, die Antenne strahle weit über dem Grenzwert. Er hatte vergessen das er eine Log Periotic verwendet und im Menü nicht umgeschaltet hat.
Aber auch mit richtiger Einstellung zeigte sein Messgerät immer noch zu hohe Werte an.

Charles "misst"

kureck @, Donnerstag, 11.07.2013, 15:28 (vor 3435 Tagen) @ Peter Brill

Viele billig Feldstärkenmessgeräte zeigen Ausstrahlungen an, die gar nicht existent sind.

Ich denke so billige Messgeräte verwendet Charles gar nicht. Aber wer misst, misst Mist. Charles fehlen meiner Meinung nach die grundlegendsten Grundlagen, lesen Sie z.B. mal hier entlang wie Charles sich bemüht mit Bildchen zu überzeugen, bei den technischen Details aber nicht mitreden kann (und es gar nicht erst probiert).

Charles weiß beim Messen vermutlich in den seltensten Fällen was er tut bzw. wie sich das Messgerät verhält.

Abgesehen davon glaubt er auch erfolgreich allerhand pseudowissenschaftliches zu messen, und wenn man wissen will, ja was eigentlich, kommt von ihm eigentlich keine Antwort (siehe z.B. hier und da).

Charles "misst"

charles ⌂ @, Donnerstag, 11.07.2013, 17:27 (vor 3435 Tagen) @ kureck

Die Spektrumanalysen, wie dargestellt auf:
http://www.minderstraling.nl/Pagina050.html
sind nicht gemacht mit Geräte unter die € 100,-.

Kureck, sie reden da ohne sich die Fakten angesehen zu haben.

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Charles "misst"

Roger @, Donnerstag, 11.07.2013, 18:04 (vor 3434 Tagen) @ charles

ok Gott, Charles "misst" mal wieder . :-( Und erzählt was vom Gaul .

Charles "misst"

charles ⌂ @, Donnerstag, 11.07.2013, 18:16 (vor 3434 Tagen) @ Roger

Auch gewisse Spassvogel wie Roger sollten sich die Mühe nehmen sich die Bilder an zu sehen. Auch wenn er die Englische Texte nicht verstehen würde, ist das nicht tragisch.

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Charles "misst"

Kuddel, Donnerstag, 11.07.2013, 19:41 (vor 3434 Tagen) @ charles

Hallo Charles

haben sie mal kontrolliert, ob nicht die Elektronik im Spectran selbst diese Störungen erzeugt ?
Z.B. indem Sie den Spektran mal auf die gleiche Art und Weise wie bei ihrem LG Kühlschrank außerhalb des Hauses fernab jeder Stromversorgung und Elektronik an ein Garagentor halten.

Davon abgesehen:
Hauptquelle für solche Emissionen im 30 kHz bis 30MHz Bereich sind energieeffiziente Schaltregler....im Spektran selbst, aber auch in Computern, Leuchtstofflampen, LED-Lampen, Steckeretzteilen, Fernsehern, ....

Charles "misst"

charles ⌂ @, Donnerstag, 11.07.2013, 20:55 (vor 3434 Tagen) @ Kuddel

Hallo Kuddel,

sicher habe ich das, um sicher zu wissen das ich keine Phantom-Signale habe.

Wegen der LG Kühlschrank, kann man das sehen an Abbildung 2.

Nur, in besrimmte Frequenzbereiche kann es *Umschlagpunkte* geben, aber das ist bekannt, und damit wird Rechnung getragen.
Mit der MCS Software ist manches gut regelbar.

So wie bei Nebenkeulen suche ich erst mittels einen speziellen VLF Detektor, mit spezielle Antenne, wo es hohe Konzentrationen gibt.
Und dann messe ich das mit der Spektrumanalysator.
Zuerst innerhalb die Nebenkeule, und dann anschliessend auuserhalb, um den Unterschied gut feststellen zu können.

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Charles "misst"

Roger @, Donnerstag, 11.07.2013, 23:55 (vor 3434 Tagen) @ charles

Hallo Kuddel,

sicher habe ich das, um sicher zu wissen das ich keine Phantom-Signale habe.

Wegen der LG Kühlschrank, kann man das sehen an Abbildung 2.

Nur, in besrimmte Frequenzbereiche kann es *Umschlagpunkte* geben, aber das ist bekannt, und damit wird Rechnung getragen.
Mit der MCS Software ist manches gut regelbar.

So wie bei Nebenkeulen suche ich erst mittels einen speziellen VLF Detektor, mit spezielle Antenne, wo es hohe Konzentrationen gibt.
Und dann messe ich das mit der Spektrumanalysator.
Zuerst innerhalb die Nebenkeule, und dann anschliessend auuserhalb, um den Unterschied gut feststellen zu können.

Und da kommt, halt trotzdem nichts Vernünftiges raus. Trotz "Umschlagpunkte"

Charles "misst"

charles ⌂ @, Freitag, 12.07.2013, 00:19 (vor 3434 Tagen) @ Roger

Roger gibt den Eindruck nichts von Spektrumanalysatoren zu halten.
Wahrscheinlich ist er ein Beführworter von Langenzenner Knatterboxen.

Und ist er ein wenig eifersüchtig nicht derartige Spektrumanalysen zu machen.
Tja.

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Charles "misst"

Roger @, Freitag, 12.07.2013, 00:37 (vor 3434 Tagen) @ charles

Roger gibt den Eindruck nichts von Spektrumanalysatoren zu halten.
Wahrscheinlich ist er ein Beführworter von Langenzenner Knatterboxen.

Und ist er ein wenig eifersüchtig nicht derartige Spektrumanalysen zu machen.
Tja.

Ich kann Sie beruhigen, bis 42 Ghz geht mein Speki .
Der mir auch Tag und Nacht zur Verfügung steht. Wenn ich mehr brauch, weis ich wo ich hin gehe .

Charles "misst"

charles ⌂ @, Freitag, 12.07.2013, 09:59 (vor 3434 Tagen) @ Roger

Ich habe eine LogPer Antenne, der *nur* bis 18GHz messen kann. Leider.

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Neue Handymasten ohne Verkablung - Anwohner klagen

Roger @, Donnerstag, 11.07.2013, 15:04 (vor 3435 Tagen) @ kureck

Solange die Oszillatoren im Gerät noch Spannung bzw Strom haben ,schwingen die.
Wenn auch kurz ( keine Minute)

Tags:
Oszillator

Lügner sind gerngesehene Poster bei Gigaherz

RDW ⌂ @, Mittwoch, 10.07.2013, 21:43 (vor 3435 Tagen) @ Peter Brill

Der Präsident liesst hier mit und konnte es nicht verkneifen einen Beitrag zu schreiben in seinem Forum Was ist das für ein Verein Welche eine Ehre!

Ich werde dort nichts kommentieren. da kritische Meinungen nicht veröffentlicht werden.

Kritische Meinungen sind bei Gigaherz selbstverständlich unerwünscht und werden, wenn überhaupt, nur als Steigbügel für weitere Entgleisungen zugelassen.

Lügner und ihre Lügen sind dagegen dort und in anderen Initiativen hochwillkommen - denn ohne so etwas ist Mobilfunkkritik inzwischen gar nicht mehr effizient möglich.
Heutiges Beispiel - wieder einmal - ist wuff.

Aussage wuff:
"Dass es Nocebo-Effekte gibt, kann nicht bestritten werden. Rubin (und Witthoeft) haben ihr Experiment so angelegt, dass ausschliesslich Nocebo-Effekte festgestellt werden konnten, und dass echte EMF-Effekte ausgeschlossen wurden. Sie haben lediglich nachgewiesen, was niemand ernsthaft bestreiten kann, nämlich dass Nocebo-Effekte existieren. Dieses wurde dann in gekonnter Spin-Doktorschaft für die Medien so umgedreht, dass der Beweis erbracht worden sei, echte EMF-Effekte existierten nicht, - ein schmutziges Stück Desinformation und Missbrauch des guten Rufs, den die Wissenschaft in der Bevölkerung geniesst."

Die Realität, z. B. in diesem Beitrag bei heise:
"Die Studie liefert keinen Nachweis, dass Elektrosmog unschädlich sei. Witthöft und Kollegen haben aufgezeigt, dass das Suggerieren einer Gefährlichkeit von Funkwellen tatsächliche Beschwerden erzeugen kann; ein Umkehrschluss auf die Gefährlichkeit der Strahlung kann daraus aber nicht gezogen werden."

Wie dumm muss man wohl sein, um diese Diskrepanz zwischen der Realität und der wuff'schen Darstellung nicht zu erkennen?
"wuff" scheint seine an ihn glaubenden Leser für ausgesprochen dumm zu halten. Wahrscheinlich sind es sie auch, sonst würden sie längst nichts mehr auf seine Märchen geben.

RDW

Tags:
Lüge, Bürgerbewegung, Hygienemängel

Neue Handymasten ohne Verkablung - Anwohner klagen

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 11.07.2013, 01:33 (vor 3435 Tagen) @ Peter Brill

Ich wollte im Gigaherz Forum eine Diskussion führen. Doch das ist ungefähr so wie wenn man in ein Wespennest stochert wird man angegriffen oder gewisse sachliche Beiträge nicht freigeschaltet.

Am 15.01.2007 schrieb "Kurt" in der Alpenfestung: Schade, Herr Brill war immer sehr sachlich in seinen Beiträgen. Aber er blies nicht ins gleiche Horn wie die Mehrheit hier drin.

Worauf die Forum-Administration erwiderte: Die unsachlichen, gegen die Elektrosmog-Geschädigten gerichteten Beiträge von Peter Brill wurden gar nicht veröffentlicht.

Dumm gelaufen für Gigaherz: Dadurch, dass sie unerwünschte Postings wegfiltern, bevor ein glaubwürdiger Zeuge den Inhalt gesehen hat, vernichtet Gigaherz Beweismittel. So bleibt es nur eine Behauptung des Foren-Admins, Sie hätten Unsachliches gegen EHS geschrieben. Da die groben Wahrnehmungsverzerrungen bei den Forumsverantwortlichen dort hinlänglich bekannt sind, gehe ich davon aus, dass Sie im Rahmen geblieben sind und unter einem Vorwand schikaniert wurden. Den Maßstab für unsachliches Geblubbere setzt HUJ himself so krass an, dass Sie mit Sicherheit ein Waisenknabe sind.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum