Vorsicht Tretmine: Gefangen im Funknetz - Vimeo (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Dienstag, 08.11.2011, 00:11 (vor 3274 Tagen)

Wärmstens und exklusiv empfiehlt "K. D. Beck" Ende Oktober im hese-Forum elf Kapitel einer Video-DVD. Besonders hinzuweisen, meint er unter anderem, sei auf Kapitel 10 für Erstbetroffene: "Maßnahmen zur Abschirmung, Stärkung der Gesundheit". Was für ein Wort - Erstbetroffene!

Angeblich habe eine sogenannte Medienmanufaktur „Vimeo“ 2010 eine DVD mit dem Titel "Gefangen im Funknetz" produziert und deren elf Kapitel jetzt ins Internet eingestellt.

Mysteriös das alles. Woher weiß "K. D. Beck" als erster von dieser Aktion? Welche Drähte hat er zu der "Medienmanufaktur" und warum empfiehlt er ausgerechnet das Kapitel 10?

Zunächst einmal eine Richtigstellung: Es gibt keine "Die Medienmanufaktur Vimeo", wie von "K. D. Beck" behauptet. Vimeo ist nicht etwa ein Firmenname, sondern ein Videoportal, in das Teilnehmer ihre Video-Werke zur Betrachtung einstellen können. Vimeo ist nichts anderes als eine Veröffentlichungsplattform für Videos, ähnlich wie YouTube, nur nicht so bekannt. Und "Die Medienmanufaktur" ist nur das Pseudonym des unbekannten Teilnehmers, der Vimeo dazu benutzt, seine selbst produzierten 19 Videos, darunter die besagten elf Kapitel über EMF, der Welt bekannt zu machen. Die Zählerstände bei den einzelnen Videos, nach Aufruf eines Videos werden sie am Seitenfuß genauer aufgeschlüsselt, sind allerdings eher Anlass für Depressionen, Kapitel 10 wurde bis heute, trotz Werbung in EMF-Foren, nur 40-mal aufgerufen.

Wer hinter "Die Medienmanufaktur" steht ist nicht genau festzustellen, bei den einzelnen Kapiteln wird als Bezugsquelle der DVD eine Patricia M. aus Willich, NRW, genannt, die sich, das wird "Anka" begeistern, mit Ufos, Kornkreisen und solchem Kram beschäftigt und so gesehen gut zu "K. D. Beck" passt. Ob Frau M. nur die Vermarktung der DVD organisiert oder "Die Medienmanufaktur" ist, die die Filmchen produziert hat, kann ich nicht sagen. Die Aufmachung des hier anzuschauenden DVD-Trailers und vor allem die eigentümliche Stimme der Sprecherin erinnern allerdings stark an die deutsch synchronisierten Next-up-Videos, so dass es durchaus möglich ist, dass die Franzosen ihre Finger mit drin haben. Es ist ja kein Geheimnis, die Strippenzieher der Mobilfunkdebatte sind gut grenzüberschreitend vernetzt.

Ersichtlich wird das Ziel der DVD und die Empfehlung des "K. D. Beck", wenn man die Zähne zusammenbeißt und sich Kapitel 10 der DVD 26 Minuten lang ansieht. Schnell wird deutlich, dass es sich um eine Werbe-CD für baubiologische Produkte und Dienstleistungen handelt. Ganz ungeniert wirbt die verblasste einstige Lichtfigur der Szene Frau Dr. Waldmann-Selsam mal stockend, mal stammelnd aber immer lächelnd, und auch der "Gitarrensepp", der im Forum seine Spuren schon hinterlassen hat, weiß, was Baubiologen wünschen. Die Idee, mit Szene-Prominenz zu versuchen, mehr Eindruck zu machen, ist professionell, die Umsetzung mit den Personen vor der Linse aber ist grauenvoll. Womöglich ist dies der Grund dafür, dass ein geplanter Verkauf der DVD mangels Nachfrage geplatzt ist und der Content nun verschenkt wird. Es wäre allerdings bodenlos dreist gewesen, Interessenten für die platte Schleichwerbung auch noch zahlen zu lassen, wie dies schon 2008 der pfiffige Herr Eisenreich geschafft hat.

Kommentar: Für mich ist das gesamte Projekt eine Schleichwerbeaktion, mit der die Nachfrage nach baubiologischen Dienstleistungen angekurbelt werden soll. Solche Aktionen sind nicht Werk eines Einzelnen, sondern werden auf Verbandsebene geplant und deligiert. Dass "K. D. Beck" augenscheinlich gute Kontakte in diese Kreise hat, passt nahtlos zu seinem bisherigen Wirken bei elektrosmognews und hese. Beide Websites sind der Baubiologie auffällig dienlich. Das IZgMF ist nicht dienlich, wir empfehlen den Totalverzicht auf sämtliche angepriesene EMF-Produkte und EMF-Dienstleistungen, weil diese ebenso unnötig sind wie die DVD. Es gibt keinerlei objektive Rechtfertigung, sich eine Haus- oder Wohnungsschirmung aufschwatzen zu lassen. Ebensogut könnte man Panzerplatten aufs Dach schrauben, um sich vor Meteoriten zu schützen. Für das eingesparte Geld gibt es 1000 bessere Verwendungsmöglichkeiten, wenn einem gar nichts mehr einfallen sollte, karitative Einrichtungen sind immer empfänglich.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Video, Geschäftsidee, Werbung, Elektrosmog-Panikmache, EHS-Phobie, Selbstdarsteller

Baubiologie

AnKa, Dienstag, 08.11.2011, 07:36 (vor 3274 Tagen) @ H. Lamarr

Wer hinter "Die Medienmanufaktur" steht ist nicht genau festzustellen, bei den einzelnen Kapiteln wird als Bezugsquelle der DVD eine Patricia M. aus Willich, NRW, genannt, die sich, das wird "Anka" begeistern, mit Ufos, Kornkreisen und solchem Kram beschäftigt

Immerhin nicht auch mit Satanismus. Ich gewähre somit noch eine Weile Restkredit.

Es gibt wahrscheinlich auch nette Baubiologen, sogar bisweilen auch hübsche unter ihnen. Und sie tun nur Gutes. Jede Menge wunde Punkte also für manchen gestrengen Kritiker.

Kommentar: Für mich ist das gesamte Projekt eine Schleichwerbeaktion, mit der die Nachfrage nach baubiologischen Dienstleistungen angekurbelt werden soll. Solche Aktionen sind nicht Werk eines Einzelnen, sondern werden auf Verbandsebene geplant und deligiert.

Es verdichten sich die Hinweise, dass man "Baubiologie" zu den esoterischen Praktiken zu zählen hat. In der geschäftsorientierten Variante, also meistens, muss man sogar Schlimmeres annehmen.

Wikipedia heute:
"Häufig werden baubiologische Dienstleistungen als Zusatzqualifikation angeboten:
- im Baubereich von Architekten, Bauingenieure und Bauhandwerker
- in der Elektrotechnik von Elektrotechnikern und Elektrikern
- im Gesundheitswesen bei Ärzten, Heilpraktikern
- in der Forschung (Chemie, Biologie, Physik)"

Die angebotene Dienstleistung kann im Zweitgeschäft zu Mehrumsatz für Baubiologen und Baubiologin führen. Hier kann man die Frage stellen, ob im Falle einschlägiger "Zweitberufe" evtl. ein Vergütungs- und Tätigkeitsverbot das richtige Mittel wäre, um Verbraucher vor derlei Interessenskollisionen zu schützen.

--
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." (Groucho Marx)

Tags:
Ausbildung

Baubiologe + Homöopath = Homöologe vom Typ B

H. Lamarr @, München, Dienstag, 08.11.2011, 11:00 (vor 3274 Tagen) @ AnKa

Es verdichten sich die Hinweise, dass man "Baubiologie" zu den esoterischen Praktiken zu zählen hat. In der geschäftsorientierten Variante, also meistens, muss man sogar Schlimmeres annehmen.

Die Baubiologie ist ein Kind der Homöopathie. Das Geschäftsmodell ist lediglich invers begründet: Heilt angeblich der Homöopath mit Wirkmengen im molekularen Maßstab, schützt angeblich der Baubiologe vor Noxen in molekularem Maßstab. In unserem Metier errettet uns der BB beispielsweise vor schwächsten Funkfeldern, wenn wir es nach seiner Beratung nur wünschen. Und damit wir es wünschen muss ..., ach was, das kennen Sie ja alles schon.

Das Angebot EMF-Schutz im Dienstleistungsspektrum eines BBs ist mMn unseriös. Normalerweise bieten BBs aber viel mehr an, möglicherweise sind da reale Mehrwerte für den Kunden drin, etwa bei Raumluft oder Baustoffen. Aber schon beim Schimmel klingelt es wieder, dazu gibt es Berichte, wonach unseriöse BBs auch die Gefahr durch die Sporen unverhältnismäßig groß reden, nur um kostspielige Sanierungen verkaufen zu können.

Was mMn fehlt ist ein glaubwürdiges Verbandszertifikat, das uns hilft, durchtriebene BBs von seriösen unterscheiden zu können, so es solche überhaupt geben kann. Zertifikate gibt es etliche, nur sind die mMn wertlos weil lasch wie ein gekaufter Doktortitel.

Ein Mordsproblem sehe ich darin, dass, wenn ein "seriöser" BB einen mit Wünschelrute fuchtelnden Kollegen als schwarzes Schaft tadelt, derselbe BB keinerlei Hemmungen zeigt, ihnen eine völlig unnötige EMF-Hausschirmung aufzuschwatzen, weil sie nach SMB2008 ansonsten einer angeblich starken Anomalie ausgesetzt wären. Da treibt der Teufel den Belzebub aus - und das ganz im Sinne der BB-Chefetagen. Clever: Verbandsgeführte BBs können mit Fingerzeigen auf die g'spinnerte Wünschelruten-Erdstrahlen-Fraktion tatsächlich den Eindruck einer Bereinigung und Imageverbesserung erwecken, ohne das seinerseits fragwürdige Geschäftsmodell SMB2008 aufgeben zu müssen - sie sind damit, beim Jupiter, freilich nur das kleinere Übel. Der Siegeszug der Baubiologie im Kielwasser der Homöopathie wird sich, weil ertragreich, davon kein bisschen aufhalten lassen.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Geschäftsmodell, Erdstrahlen, Homöopathie, Wünschelruten

Baubiologe + Homöopath = Homöologe vom Typ B

Kuddel, Dienstag, 08.11.2011, 20:08 (vor 3274 Tagen) @ H. Lamarr
bearbeitet von Kuddel, Dienstag, 08.11.2011, 21:29

Für bestimmte Clientel ist Baubiologie so etwas wie ein "Wellness-Produkt".
Man kann's sich leisten, vielleicht nutzt es ja sogar was ,also warum nicht.

Soweit könnte man das Geschäftsmodell ja noch durchgehen lassen, so wie eine Feng-Shui-Beratung. Nach Beratung und Neuordnung der Umgebung fühlt man sich vielleicht sogar besser.

Wo m.M.n. der Spaß aufhört ist der Punkt, an dem man (kranken) Menschen weismacht, es gäbe "Betroffene", die bei 1uW/m² fürchterliche Leiden zu ertragen hätten, die "Erfahrung" der Baubiologen würde krankmachende Zusammenhänge mit Funkstrahlung bestätigen, es gäbe "wissenschaftliche Studien" die Zusammenhänge einwandfrei beweisen, und die 99% der übrigen Studien, die nichts gefunden haben, werden als Industrieverschwörung deklariert.

Im Gegensatz zur Feng-Shui-Beratung fühlt man sich nach der "Aufklärung" des Baubiologen schlechter als vorher, weil "machtlos ausgeliefert".

Zur Zurückerlangung des Wohlbefindens im eigenen Heim ist eine mitunter teure "Sanierung" erforderlich und außerhalb des Hauses, in der Öffentlichkeit, fühlt man sich fortan unwohl, weil von schädlicher Strahlung beschossen.
Mobiltelefonierende Fremde werden angefeindet, von Freunden fühlt man sich verraten, weil sie einem nicht glauben. Die einzigen "Freunde" sind bald nur noch Leidensgenossen, verständnisvolle Homöopathen und Baubiologen. Es folgt die soziale Abkapselung.
Das tägliche Streben besteht fortan in der Bekämpfung einer "Technologie", die für den Verlust der Gesundheit zuzüglich der soeben aufgeführten sozialen Verluste verantwortlich gemacht wird.

Dabei beruht der Vorgang eigentlich auf einer klassischen Konditionierung.

Gegeben sei ein unbedingter (auch: „unkonditionaler“) Reiz [Anm. z.B. Schmerz], der als Reflex eine unbedingte (auch: „unkonditionale“) Reaktion folgt[Anm. z.B: "unwohlsein"]. Bietet man nun im Zusammenhang mit dem unbedingten Reiz mehrfach einen bislang neutralen Reiz dar [Kopplung ][Anm.von BB gemessenes "Feld"], so wird dieser bis dahin neutrale Reiz zum bedingten Reiz. Dieser bedingte Reiz [Anm. Feld] löst nun ebenfalls eine Reflexreaktion (die bedingte Reaktion) aus, die der unbedingten Reaktion meist sehr ähnlich ist.[/color]

Ein negatives Gefühl (Schmerz, Unwohlsein z.B. aufgrund Krankheit) wird mit einer vom Baubiologen gemessenen Größe (Elektrisches Feld, Erdstrahlen) assoziiert, was die Konditionierung auslöst.
Fortan wird das Vorhandensein eines Feldes mit mit den negativen Gefühlen assoziiert.
Vermutet man nach der Konditionierung ein Feld (oder "mißt" es mit der angeschafften Knatterbox), so löst das die ursprünglichen Symptome aus, die der Baubiologe mit dem Feld assoziert hat.
Siehe auch das Experiment "Pawlowscher Hund".

Nach der Konditionierung besteht das "Angebot" des BB nun darin, den angeworbenen neuen Reizauslöser durch "Maßnahmen" zu entfernen (durch Abschirmung oder Entfernung der "Strahlenquelle"), wodurch man sich wieder besser fühlt.

Ein sehr ähnliches Phänomen ist der "Ekel", der auch durch Lernvorgang von anderen Mitmenschen erworben wird . Allein die Vorstellung an den Auslöser (z.B. Fleisch mit Maden durchsetzt) kann starke körperliche Symptome auslösen(z.B. Schwindel, Erbrechen), obwohl nur durch das Betrachten an sich keine Gefahr besteht. Die Symptome entstehen rein im Kopf.
Um den Ekel nicht auzulösen, genügt es, sich dem Reiz nicht auszusetzen.


K

Tags:
Baubiologe, Homöopathie, Feng-Shui, Kausalzusammenhang, Wellness, Leidensgenossen

Wutbürger

Gast, Donnerstag, 10.11.2011, 07:58 (vor 3272 Tagen) @ H. Lamarr

Kommentar aus dem Gästebuch

Hallo, liebe Grüße an Herrn Lerchl und seinen Maulwurfskollegen Spatenpauli und Konsorten. Wie heißt es doch so schön? Wes Brot ich eß, des Lied ich sing. Euch allen wünsche ich die Elektrosensibilität, an der ich schon seit Jahren leide. Nicht aus Bosheit, sondern damit ihr am eigenen Leibe erfahrt, wie sich das anfühlt.

Was ihr hier veranstaltet, ist Prostitution von ihrer übelsten Sorte. Prostitution für eine Mobilfunkindustrie, die die Erkrankung von immer mehr Bürgern billigend inKauf nimmt. Jede Nutte hat mehr Anstand und Ehrgefühl als ihr.

Ach, noch was - wo ist eigentlich Euer Impressum? Seid wohl zu feige, Roß und Reiter zu nennen?

gezeichnet Patricia Müller

Tags:
Doppelmoral, Mietmaul, Pöbeln

Wutbürger

Kuddel, Donnerstag, 10.11.2011, 23:01 (vor 3271 Tagen) @ Gast
bearbeitet von Kuddel, Donnerstag, 10.11.2011, 23:30

Kommentar aus dem Gästebuch

Wie heißt es doch so schön? Wes Brot ich eß, des Lied ich sing.

Ach deshalb macht sie in ihrem Film so viel Werbung für Baubiologen, Abschirmungen und Meßgeräte.
Schauen wir mal auf die Fakten:

Fakt 1: Mit Esoterik lässt sich reales Geld machen. Das Geschäft mit der Esoterik in Deutschland boomt: Der Umsatz der Branche wird auf 25 Milliarden Euro im Jahr beziffert"

Fakt 2: Für den deutschen Mobilfunk-Markt erwarten die Experten indes einen stagnierenden Umsatz von gut 22 Milliarden Euro in 2009

Für 2011 kann man die Zahlen getrennt nach Anbietern hier einsehen. Der Esoterikmarkt ist größer.

Euch allen wünsche ich die Elektrosensibilität, an der ich schon seit Jahren leide.

Das wird m.M.n. nicht passieren, weil man an die Existenz einer Elektrosensibilität glauben muß, um diese bekommen zu können. Sie war vermutlich zu "open minded" = zu empfänglich für diese grenzwissenschaftlichen Theorien von Koi, Bürgerwelle und DF und ist nun in eine Abhängigkeit zum Esoterikmarkt geraten, aus der sie nur schwer wieder herauskommt.

Nicht aus Bosheit, sondern damit ihr am eigenen Leibe erfahrt, wie sich das anfühlt

Naja, daß es nicht aus Bosheit ist, nehme ich Ihr aufgrund der vielen, äußerst bösartigen Unterstellungen nicht ab.

Was ihr hier veranstaltet, ist Prostitution von ihrer übelsten Sorte.
Prostitution für eine Mobilfunkindustrie, die die Erkrankung von immer mehr Bürgern billigend inKauf nimmt.

Man sollte nicht von sich auf andere schließen. Sie "prostituiert" sich ja auch für Baubiologen, Meßgeräte- und Abschirmhersteller sowie diverse Esoterik-Informationsportale, welche Teil des Milliarden Euro schweren Psychomarktes sind.

Jede Nutte hat mehr Anstand und Ehrgefühl als ihr.

Sie kennt sich offenbar im Rotlichtmilieu gut aus.

Kuddel

Rotlichtexpertin

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 10.11.2011, 23:35 (vor 3271 Tagen) @ Kuddel

Jede Nutte hat mehr Anstand und Ehrgefühl als ihr.

Sie kennt sich offenbar im Rotlichtmilieu gut aus.

"Kuddel", Ihre trockenen Kommentare treiben mir manchmal Tränen in die Augen!

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Esoterik von innen

AnKa, Freitag, 11.11.2011, 08:18 (vor 3271 Tagen) @ Gast

Kommentar aus dem Gästebuch

Hallo, liebe Grüße an Herrn Lerchl und seinen Maulwurfskollegen Spatenpauli und Konsorten. Wie heißt es doch so schön? Wes Brot ich eß, des Lied ich sing. Euch allen wünsche ich die Elektrosensibilität, an der ich schon seit Jahren leide. Nicht aus Bosheit, sondern damit ihr am eigenen Leibe erfahrt, wie sich das anfühlt.

Was ihr hier veranstaltet, ist Prostitution von ihrer übelsten Sorte. Prostitution für eine Mobilfunkindustrie, die die Erkrankung von immer mehr Bürgern billigend inKauf nimmt. Jede Nutte hat mehr Anstand und Ehrgefühl als ihr.

Ach, noch was - wo ist eigentlich Euer Impressum? Seid wohl zu feige, Roß und Reiter zu nennen?

gezeichnet Patricia Müller

Unter dieser Homepage wird ein Video angeboten, das die Methoden eines der "ganz Großen" unter den sogenannten Wunderheilern darstellen soll ("Copyright: Paravideo Patricia Müller – para-info@web.de").

Esoteriker finden immer wieder Russen auf, die als Wunderheiler oder sonstige irgend gestrickte Magnetfeldspinner das Blaue vom Himmel herunter behaupten. So weit muss einem das nicht erwähnenswert vorkommen.

Aber:

Auf derselben Homepage wird auch auf zwei "Kinderbücher von Jan van Helsing" hingewiesen. Verlinkt wird mit dem "Lieblings-Verlag".

Wer unter uns kennt den Autoren "Jan van Helsing", dessen Name hier wie selbstverständlich als bekannt vorausgesetzt wird?

"Jan van Helsing" ist seit Mitte/Ende der 90er Jahre in der rechtsextremistisch-verschwörungstheoretischen Szene ein fester Begriff, inzwischen ein Code, den man dort untereinander erwähnt - und damit augenzwinkernd seine Nähe zu rechtsextremem und antisemitischem geistigem Hintergrund dokumentiert.

Unter dem Pseudonym "Jan van Helsing" hat ein inzwischen namentlich bekannter Autor einschlägige Bücher verfasst. Die Schriften schlugen damals in der rechten Eso-Szene mächtig Wellen. Bald ermittelte dann auch die Staatsanwaltschaft.

Einige Meinungsäußerungen dazu:

"Ein als Esoterikschrift getarntes antisemitisches Machwerk wurde ein heimlicher Bestseller. Die Justiz ermittelt wegen Volksverhetzung." (Der Spiegel)

"...ist ein Autor geschichtsrevisionistischer, verschwörungstheoretischer und esoterischer Bücher, der teilweise unter dem Pseudonym Jan van Helsing auftritt. Von 1996 bis 2001 unterlagen zwei seiner Bücher wegen antisemitischer Volksverhetzung auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim der Beschlagnahme." (Wikipedia)

Wie viel hat Gästebuchautorin Patricia mit diesem Gedankengut zu tun? Es gibt, wie wir sehen, Berührungspunkte. Die aggressiven Ausdrucksweisen in Patricias Beitrag sind in diesem Zusammenhang nicht etwa überraschend. Sie sind beispielhaft.

--
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." (Groucho Marx)

Tags:
Verschwörungstheorie, Spiegel, Nazi-Keule, Rechte Szene, Illussion

Esoterik von innen

Doris @, Freitag, 11.11.2011, 09:28 (vor 3271 Tagen) @ AnKa

Wie viel hat Gästebuchautorin Patricia mit diesem Gedankengut zu tun? Es gibt, wie wir sehen, Berührungspunkte. Die aggressiven Ausdrucksweisen in Patricias Beitrag sind in diesem Zusammenhang nicht etwa überraschend. Sie sind beispielhaft.

Wer sich mit Mind Control und Elektrosmog auseinandersetzt, kommt an Jan van Helsing nicht vorbei.

Berührungspunkte mit diesen Kreisen gibt es in der Szene meinen Recherchen nach zuhauf.

Jan van Helsing ist Inhaber des Amadeus Verlages, in dem die ganzen Para-Videos der Patricia Müller erschienen sind und ihm gehörte bis 2010 Secret TV. Dort gibt es auch eine Video der bekannten Osterholzer BI, zu der Peter Mehring und Brigitte Becker gehören, die sich heute als Baubiologin ihr Geld verdient.

Die Szene hat m.E. keine Probleme mit derartigen Kreisen in Verbindung gebracht zu werden und genau das befremdet mich enorm.

Tags:
Baubiologe, Diagnose-Funk, Mind Control, Rechte Szene

Esoterik von innen

H. Lamarr @, München, Freitag, 11.11.2011, 10:36 (vor 3271 Tagen) @ AnKa

Wie viel hat Gästebuchautorin Patricia mit diesem Gedankengut zu tun? Es gibt, wie wir sehen, Berührungspunkte. Die aggressiven Ausdrucksweisen in Patricias Beitrag sind in diesem Zusammenhang nicht etwa überraschend. Sie sind beispielhaft.

Und was verbindet "K. D. Beck" vom hese-project so mit Frau Müller, dass er, bestens informiert, als erster im EMF-Zirkus auf die DVD-Waren aus Willich (willich aber nich), hinweisen konnte?

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Gefangen im Funknetz, für 9,90 Euro

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 10.11.2011, 11:30 (vor 3272 Tagen) @ H. Lamarr

Womöglich ist dies der Grund dafür, dass ein geplanter Verkauf der DVD mangels Nachfrage geplatzt ist und der Content nun verschenkt wird.

Wer das gute aber mMn ganz & gar sinnlose Stück dennoch als DVD haben will, bitteschön, hier werden Sie geholfen:

[image]

Diese Preisangabe findet sich am Ende von Teil 8 des opulenten Elfteilers.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Gefangen im Funknetz, für 9,90 Euro

Doris @, Donnerstag, 10.11.2011, 11:54 (vor 3272 Tagen) @ H. Lamarr

Womöglich ist dies der Grund dafür, dass ein geplanter Verkauf der DVD mangels Nachfrage geplatzt ist und der Content nun verschenkt wird.

Wer das gute aber mMn ganz & gar sinnlose Stück dennoch als DVD haben will, bitteschön, hier werden Sie geholfen:

[image]

Diese Preisangabe findet sich am Ende von Teil 8 des opulenten Elfteilers.

Schau an, schau an, das ist alles die "Gute" aus dem Gästebuch, die Euch die Elektrosensibilität an den Hals wünscht.

Tags:
Verschwörungstheorie

Auch dieser Weg führt in eine "besondere Ecke"

Doris @, Donnerstag, 10.11.2011, 12:17 (vor 3272 Tagen) @ Doris
bearbeitet von Doris, Donnerstag, 10.11.2011, 13:04

Schau an, schau an, das ist alles die "Gute" aus dem Gästebuch, die Euch die Elektrosensibilität an den Hals wünscht.


Die Spur der Patricia Müller führt in die Welt der Grenzwissenschaften. (Runterscrollen auf den 6. Beitrag)

Das sind Leute, die sich mit solchen Themen auseinandersetzen ---> Para-Info

Ist doch schon seltsam, dass die Elektrosensibilität vorwiegend solche Leute befällt.

Allerdings passt es schon, meiner Meinung nach kommt die Elektrosensibilität aus diesen Kreisen. Als ich mich vor langer Zeit mal sehr intensiv mit Mind Control auseinandergesetzt habe, ist mir persönlich klar geworden, dass dieses Phänomen seinen eigentlichen Ursprung in dieser Ecke hat. Ob das manchen nicht klar ist, oder aber ob diese Leute mit solchem Gedankengut weniger Berührungsängste haben kann, das ist die Frage. Auch der mir persönlich bekannte EHS hatte seinen Erstkontakt mit einer sehr bekannten Frau aus der Mind Control Szene. Damals waren die Grenzen noch etwas verwischter. Diese Frau ist mittlerweile im Ausland abgetaucht und fühlt sich von Mikrowellenwaffen gefoltert, er ist weiterhin "nur" Sendemastsensibel geblieben. Er war der "Erstinfizierte" in unserer Gegend und etliche weitere entstanden nach der Kontaktaufnahme zu diesem Mann.

Tags:
Mind Control, Mikrowelle, Grenzwissenschaften

Elektrosensibilität und Angst vor Sendemasten sind ansteckend

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 10.11.2011, 13:49 (vor 3272 Tagen) @ Doris

Er war der "Erstinfizierte" in unserer Gegend und etliche weitere entstanden nach der Kontaktaufnahme zu diesem Mann.

Ja, das deckt sich voll mit meinen Erfahrungen: Elektrosensibilität und Angst vor Sendemasten sind ansteckend.

Ich kann mich an keinen einzigen Sendemastenstreit erinnern, bei dem die Initiatoren eines Protests mehr als zwei oder meinetwegen drei Personen waren. Der Rest, und das können locker weit mehr als 100 sein, bei Franz waren es mal 300 (die 100 Kinder hatten wir natürlich mitgezählt), sind Mitläufer, die mehr oder weniger freiwillig angeheuert haben und im Grunde lediglich Staffage bilden. Der harte Kern einer Bürgerinitiative kommt i.a. aber nicht über eben zwei oder drei Antreiber hinaus, häufig ist es auch nur einer. Dieses ungesunde Verhältnis von Aktiven/Passiven ist der tödliche Keim, den jede Anti-Mobilfunk-BI schon bei der Gründung in sich trägt, und der sie über kurz oder lang auch dem Erdboden gleich macht - es sei denn, der Kern besteht aus Nutznießern der E-Smog-Debatte, dann bleibt das Engagement lebendig. Im Umkehrschluss heißt das: Jede BI, die älter als zwei Jahre ist und noch immer alarmiert, sollte auf Hintermänner und Strippenzieher mit fragwürdigen Interessen geprüft werden. Die Trefferquote geht mMn dann hart gegen 100 Prozent.

Ich kann mich nicht erinnern, dass Sie über die Motive ihres Infektionsherds (den besagten EHS) mehr berichtet haben, als dass er überzeugter EHS ist. Das allein kann es aber mMn nicht sein, da sollte sich noch ein Nutzwert finden lassen, etwa gesellschaftliche Anerkennung. Wir hatten auch hier in München eine überzeugte EHS, die ebenfalls Druck machte. Da ist der Nutzwert: Sie ist Heilpraktikerin ... Ihre EHS kam übrigens auch erst später, mit den sogenannten Insider-Informationen, die in Wahrheit keine sind.

Mir spontan einfallende Beweise dafür, dass EHS ansteckend ist, sind Sigi Zwerenz, Prof. Karl Richter und Dr. Waldmann-Selsam. Sie alle bekämpften Sendemasten und waren nach einiger Zeit plötzlich bekennende Elektrosensible. Das erinnert mich an Psychiater. Von denen wird auch gerne erzählt, dass sie im Laufe der Zeit selber ...

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Ansteckung, Angst, Elektrosensibilität, Elektrophobie, Infektionsherd

"K. D. Beck" und die Botschafterin der Venus

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 10.11.2011, 20:16 (vor 3271 Tagen) @ Doris

Das sind Leute, die sich mit solchen Themen auseinandersetzen ---> Para-Info

"Leser der ehemaligen „Para-Info“ von Patricia Müller und Hannes Kossow, aber auch Neuinteressierte haben Grund zur Freude: Nachdem die kompetente grenzwissenschaftliche Zeitschrift das Überleben auf dem hart umkämpften Sektor leider zunächst nicht schaffte, melden die Redakteure sich nun nach längerer Vorarbeitszeit mit völlig neuem Konzept zurück: Die neue ParaInfo heisst nun „ParaVideo“ und wurde als DVD realisiert. Weitere Folgen sind im zu-nächst jährlichen Turnus vorgesehen."

... schreibt nicht irgendwer, sondern Patricia Müller <hier>.

Ich frage mich, was "K. D. Beck" vom hese-project sich wohl dabei gedacht haben mag, als er so offensiv auf die DVD aufmerksam gemacht hat. Seitdem "K. D. Beck", wer immer hinter diesem Pseudonym auch stehen mag, bei hese aufgetaucht ist, hat das Projekt aus meiner Sicht Schlagseite bekommen und schlittert in Richtung baubiologischer Kundenzubringer. Was auch immer wieder mal durchblitzt, sind Staatskritik aus Froschperspektive und natürlich diskrete Hinweise auf Verschwörungen von Staat und Industrie, auf dass die gemeinsame Ausrottung der eigenen Bevölkerung mit Funkwellen sich für die Verschwörer möglichst ertragreich und komfortabel durchführen lässt. Damit isser dann, der "K. D. Beck", durchaus schon auf dem richtigen Dampfer, um eine Audienz bei Omnec Onec - der Botschafterin der Venus - zu bekommen, verlinkt hat er ja schon drauf :no:.

Mensch, Meier, was soll mit so einem Personal aus der Mobilfunkgegnerei nur werden?

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Jargon

"K. D. Beck" und die Botschafterin der Venus

Christopher, Donnerstag, 10.11.2011, 21:03 (vor 3271 Tagen) @ H. Lamarr

Ich frage mich, was "K. D. Beck" vom hese-project sich wohl dabei gedacht haben mag, als er so offensiv auf die DVD aufmerksam gemacht hat.

Ich vermute einfach, das ist wie in unserer Kantine: Man muß nehmen was da ist.

(...)

Damit isser dann, der "K. D. Beck", durchaus schon auf dem richtigen Dampfer, um eine Audienz bei Omnec Onec - der Botschafterin der Venus - zu bekommen, verlinkt hat er ja schon drauf :no:.

Eventuell wären ein paar Sessions bei irgendwelchen Yogis oder tibetischen Meditationskünstlern sinnvoller. Der schrille Ton vieler Postings deutet auf eine arg unentspannte Lebenseinstellung hin ;)

Mensch, Meier, was soll mit so einem Personal aus der Mobilfunkgegnerei nur werden?

Hm, vielleicht eine Reality Soap? Schräge Charaktere kommen im TV ja immer gut an, und die Ausdrucksweise passt auch schon ungefähr rein... Da bräuchte es nichtmal Drehbücher - die Absurditäten, die ich in der Debatte schon mitbekommen habe, würden wohl nichtmal dem verrücktesten Schreiber einfallen.

Auch dieser Weg führt in eine "besondere Ecke"

Kuddel, Donnerstag, 10.11.2011, 22:00 (vor 3271 Tagen) @ Doris
bearbeitet von Kuddel, Donnerstag, 10.11.2011, 22:19

Die DVD wird auch im "Ganzheitlichen Forum" zwischen anderen DVD's aus der Esoterik-Kategorie angeboten:

- Erlösung und Wunder
- Bedingungsloses Grundeinkommen
- Nahtoderfahrung
- Kornkreise
- Die neue Weltordnung
- Freie Energie
- Materie ist gefrorene Energie
- Schamanismus
- Meditation
- Prophezeiungen
- Fernheilung, Heilung der Angst


K

Tags:
Verschwörung, Esoterik

DVD Gefangen im Funknetz

KlaKla, Donnerstag, 10.11.2011, 12:03 (vor 3272 Tagen) @ H. Lamarr

Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen. :clap:

--
Meine Meinungsäußerung

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum