P.M. Wissen, Erderwärmung, Billiglöhne ... (Allgemein)

Eva Weber, Freitag, 03.12.2010, 09:43 (vor 4193 Tagen)

Posting hier abgetrennt und Titel geändert.

Im Gegensatz dazu ist die Besorgnis wegen Mobilfunkbasisstationen höher. Eine offene Fragen bleibt, welchen Einfluss Vorsorgemaßnahmen durch die Behörden auf das Ausmaß der Besorgnis in der Bevölkerung haben. Ein Vergleich der Bevölkerungsbefragungen in Deutschland und der Schweiz deuten nicht darauf hin, dass unterschiedliche Vorsorgemaßnahmen den Anteil besorgter Personen wesentlich beeinflussen.

Volltext der Studie (PDF)

Kommentar: Diese Arbeit aus dem Jahr 2007 ist mit sieben Seiten nicht allzu umfangreich und für jedermann gut zu lesen. verblüffend ist, dass die Nennung von Vorsorgemaßnahmen zu einer höheren Besorgnis führt, die Behörden sich daher mit allzu deutlichen Vorsorgeempfehlungen geschweige denn einer Grenzwertsenkung einen Bärendienst erweisen würden. Dann wäre erst recht der Teufel los.

Ihr Resumee ist völlig richtig!

.... verblüffend ist, dass die Nennung von Vorsorgemaßnahmen zu einer höheren Besorgnis führt, die Behörden sich daher mit allzu deutlichen Vorsorgemaßnahmen geschweige denn einer Grenzwertsenkung einen Bärendienst erweisen würden...

Es kommt aber entscheidend darauf an, wo die Wirtschaft Besorgnis brauchen kann und wo nicht. Diese Besorgnis darf nur auf bestimmte Dinge gelenkt werden, nämlich Dinge die mMn einträglich sind, z.B. Erderwärmung durch CO2. Eine vollkommen unbewiesene Angelegenheit hält die Menschen auf Trab. Ein größeres Geschäft gibt es m.E. gar nicht. Je mehr die Menschen davor Angst haben, umso besser floriert die Wirtschaft.

Keine der Eisbohrungen und die anschließende wissenschaftliche Auswertung hat mWn irgendeinen Zusammenhang zwischen CO2 und Erderwärmung erbracht. Ich bitte, wenn Sie haben - Sie haben ja grundsätzlich alles parat - um entsprechende Studienergebnisse aus Eisbohrungen.

PM vom Okt. 2010 S. 43 "Die Klimalüge".

"Nahezu alle Klimaforscher der Welt, die vor einer globalen Erwärmung warnen, berufen sich auf Daten des zur NASA gehörenden "Goddard Instiute for Space Studies" (GISS) in New York. GISS verwendet Temperaturdaten von zahlreichen Messstationen auf dem ganzen Globus. Die Daten werden allerdings nicht so verwendet, wie Stationen sie liefern, sondern interpoliert. Damit sollen angeblich "unlogische" Temperaturabweichungen ausgeglichen werden, zum Beispiel durch künstliche Wärmequellen in der Nähe von Messeinrichtungen.

2007 entdeckte der kanadische Mathematiker und Klimaexperte Stephen McIntyre, dass die Daten der GISS eine dramatische Erderwärmung beschrieben, die so gar nicht existierte. Die NASA musste beispielsweise ihre Behauptung zurückziehen, 1998 sei das wärmste Jahr seit Jahrhunderten gewesen (in Wahrheit war es das Jahr 1934)....Unterdessen musste die NASA ihre Datenerhebungen offenlegen. Dabei kam heraus, dass Wetterstationen aus der Wertung entfernt wurden, bei denen die Temperaturen in den letzten Jahren nicht gestiegen, sondern gesunken sind. Angeblich bis zu 75 Prozent dieser Stationen wurden in den NASA-Berechnungen aussortiert. Dafür wurde die Zahl der Wetterstationen in wärmeren Gebieten (beispielsweise im Amazonasbecken) erhöht....Angeblich ist die Bekämpfung der globalen Erwärmung ein Milliardengeschäft, das sich die Industrienationen nicht entgehen lassen."

Vorsorge als "bewusster" Angstmacher wird genau mMn dann erzeugt, wenn die Industrie es nutzen kann. Bei Mobilfunk ist es umgekehrt. Die Anzeichen von Beinträchtigung von Mensch und Natur müssen niedergehalten werden und zwar mit allen Mitteln. Hier eine Vorsorge zu treffen, wäre schädlich fürs Geschäft, denn die Menschen würden vielleicht sorgfältiger mit dieser Technik umgehen, was auf keinen Fall sein darf.

Man macht es so wie man es braucht. Im Falle der Erderwärmung demonstrieren Kinder mit Plakaten "Das Klima brennt" und verängstigten Aussagen "wir werden alle ertrinken!" Sie stehen im Strahlungsbereich von ca. 15 Mobilfunkbasisstationen und deren zahlreichen Sektorantennen.

Resourcen gehören geschont und zwar jede Art. Abholzen von Urwäldern um Palmöl für Biosprit zu bekommen, ist in meinen Augen untragbar, ebenso, dass tote Tiere aus anderen Ländern nach Deutschland gekarrt werden, um diese dann hier mit Billigstlöhnen zu zerteilen und zu verpacken und dann wieder in ihre Herkunftsländer zu retournieren. Ebenso untragbar ist die Verschwendung von Energie durch ausufernden Mobilfunk durch Süchtigmachen der Bevölkerung, beginnend bei den Kindern. Nur kleine Beispiele dafür, wie Ernst es den Massgeblichen tatsächlich mit der Erderwärmung ist.

Weltweite Angst zu schüren bringt in diesem Falle hohe Erträge. Bei Mobilfunk zu Vorsicht ermahnen und Vorsorge zu treffen ist kontraproduktiv wie Röösli eindeutig darstellt. Also trotz tausender Berichte von betroffenen Menschen, trotz Schäden an Tieren und Pflanzen immer weiter so. Solange das Geschäft rollt wird es in bester Butter gehalten.

Eva Weber


Hinweis Moderator: 03.12.2010 18:24 Uhr
Der Thread ist bis auf weiteres geschlossen. Es sieht danach aus, dass es hier zur Eskalation kommt.

Tags:
Ablenkung, Eskalation

Risikowahrnehmung in der Öffentlichkeit

KlaKla, Freitag, 03.12.2010, 11:23 (vor 4193 Tagen) @ Eva Weber

Bei Mobilfunk zu Vorsicht ermahnen und Vorsorge zu treffen ist kontraproduktiv wie Röösli eindeutig darstellt. Also trotz tausender Berichte von betroffenen Menschen, trotz Schäden an Tieren und Pflanzen immer weiter so. Solange das Geschäft rollt wird es in bester Butter gehalten.

Eva Weber

Wie zu erwarten die üblichen Übertreibungen und Behauptungen einer Glaubensanhängerin.

Auf Grund von wissenschaftlich anerkannten Studien und der Realität hat sich die Situation entspannt und eine neu Bewertung des Risikos EMF kann folgt.

Wer wie Sie daran glaubt, dass ein Mobilfunkmast krank macht, der kann sich von oben bis unten in Alu wickeln, heilende Kristalle um sich scharen oder die komfortablere aber kostspieligere Lösung, eine Abschirmung in seinem Wohnumfeld vornehmen.

Von einer staatlichen Förderung ist abzusehen denn es fehlt der Nachweis, dass Mobilfunkstrahlung und nicht der Glaube daran krank macht, wenn die Grenzwerte eingehalten werden. Man beachte dabei, wer welche Behauptungen in Umlauf bringt und welchen Nutzen er daraus zieht.

Und Staatsfeindliche Genossen gab es schon immer, mit denen muss man lernen zu leben. Stichwort: Mind Control.

Video: Was ist REALITÄT

[Hinweis Moderator: Da Eva W. im Gigaherz-Forum mitleidig und völlig unverständlich sich über Ihre Sperrung bei uns äußert, hier die Information, warum Sie in Sonderurlaub geschickt wurde. 3. Ermahnung für Eva Weber (2010) 23.01.2011]

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Risikowahrnehmung, Glauben, Glaubensfrage, Verschwörungsideologien

Risikowahrnehmung in der Öffentlichkeit

Eva Weber, Freitag, 03.12.2010, 16:12 (vor 4193 Tagen) @ KlaKla

Bei Mobilfunk zu Vorsicht ermahnen und Vorsorge zu treffen ist kontraproduktiv wie Röösli eindeutig darstellt. Also trotz tausender Berichte von betroffenen Menschen, trotz Schäden an Tieren und Pflanzen immer weiter so. Solange das Geschäft rollt wird es in bester Butter gehalten.

Wie zu erwarten die üblichen Übertreibungen und Behauptungen einer Glaubensanhängerin.

Was sagen Sie nun tatsächlich zur Verängstigung der Weltbevölkerung wegen CO2? So funktioniert Angstmache! Nicht durch Berichte von Mobilfunk Betroffener und ein paar Herstellern von Abschirmmaterialien im Falle von EMF. Die Mobilfunkindustrie muss ja wirklich große Angst haben vor diesen Profiteuren. Kommen Sie sich da eigentlich nicht lächerlich vor?

Auf Grund von wissenschaftlich anerkannten Studien und der Realität hat sich die Situation entspannt und eine neu Bewertung des Risikos EMF kann folgt.

Wobei es ja darauf ankommt, was man für Studien anerkennt. In Bezug auf Festlegung der Grenzwerte sollen es mWn nur etwa ein Dutzend gewesen sein.

Wer wie Sie daran glaubt, dass ein Mobilfunkmast krank macht, der kann sich von oben bis unten in Alu wickeln, heilende Kristalle um sich scharen oder die komfortablere aber kostspieligere Lösung, eine Abschirmung in seinem Wohnumfeld vornehmen.

Die "heilenden Kristalle" sollten Sie vielleicht weglassen, das wäre Sektor 3 sicher Recht, denn mittlerweile schickt er mich ja zum Steine sammeln beim Spaziergehen.

Von einer staatlichen Förderung ist abzusehen denn es fehlt der Nachweis, dass Mobilfunkstrahlung und nicht der Glaube daran krank macht, wenn die Grenzwerte eingehalten werden. Man beachte dabei, wer welche Behauptungen in Umlauf bringt und welchen Nutzen er daraus zieht.

Man beachte z.B. auch wer Studien macht und wo diese gemacht werden. Ferner durch welche Gremien diese beurteilt werden.
Jedenfalls, wenn Sie finden, dass aus Mobilfunk die sogenannten Profiteure den größten Nutzen ziehen, dann tun Sie mir Leid. Ich kann Ihnen hierzu nur von Herzen das große Glück wünschen, von den Auswirkungen von EMF profitieren zu können, erstens in Bezug auf die Lebensqualität und zweitens natürlich bzgl. des finanziellen Vorteils. Schade nur, dass das Glück leider ein Schaf ist.

Und Staatsfeindliche Genossen gab es schon immer, mit denen muss man lernen zu leben. Stichwort: Mind Control.

Die Erwähnung des Begriffs "Staatsfeindliche Genossen" in Bezug auf Menschen die unter dieser Technik leiden, wollen Sie bitte zukünftig unterlassen. Ich rate Ihnen, einmal die letzten Jahrhunderte durchzugehen und sich zu informieren, weiters darüber nachzudenken, wer mit sog. "Staatsfeinden bzw. bestimmten Menschengruppen" gemeint war und was mit diesen geschehen ist. Dass Menschen die unter dieser Technik leiden mittlerweile zur missachtetsten Bevölkerungsgruppe gehören, ist ja mittlerweile nicht mehr zu übersehen. Da ich unter dieser Technik leide und Sie mich hier anschreiben, fühle ich mich durch den Begriff "Staatsfeind" betroffen.

Hierzu hätte ich gerne eine Antwort von Ihnen!

Im übrigen wissen Sie ja, dass ich 33 Jahre bei der Flugsicherung war. Ich darf Ihnen mitteilen, dass man es offensichtlich in dieser ganzen Zeit, nicht der Mühe Wert fand, in den Arbeitsräumen Messungen zu veranlassen. Übrigens hat dort gerne ein sog. "Staatsfeind" gearbeitet!

Eva Weber

Tags:
Flugsicherung

Risikowahrnehmung in der Öffentlichkeit

KlaKla, Freitag, 03.12.2010, 16:25 (vor 4193 Tagen) @ Eva Weber

Ihre Aludecke scheint ein Leck zu haben.

--
Meine Meinungsäußerung

Risikowahrnehmung in der Öffentlichkeit

Eva Weber, Freitag, 03.12.2010, 16:41 (vor 4193 Tagen) @ KlaKla

Ihre Aludecke scheint ein Leck zu haben.

Sie irren, meine Rettungsdecke hat kein Leck. Ich erwarte von ihnen in Bezug auf "Staatsfeinde" eine Antwort!

Eva Weber

Da Ticks doch nicht mehr richtig

KlaKla, Freitag, 03.12.2010, 18:15 (vor 4193 Tagen) @ Eva Weber

Sie interpretieren in meinen Satz etwas hinein und ich soll dazu Rede und Antwort stehe. Gehts noch? Die Kunst des Verdehens beherschen Sie hervorraged. Kann natürlich auch daran liegen, dass Sie mal wider nicht verstehen.

Ich für meinen Teil sehe darin jedoch nur eine ihrer üblichen Provokationen, ähnlich wie hier mit dem nützlichen Idioten.

Man stellt einen Schuh hin, Sie ziehen ihn eiligst an um daraus eine Beleidigung zu basteln. :confused:

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Verdrehung

Abschirmungenen zwecklos?

hans, Freitag, 03.12.2010, 17:06 (vor 4193 Tagen) @ KlaKla

Ihre Aludecke scheint ein Leck zu haben.

Das traurige ist, dass Aludecken und sonstige Abschirmungen rein gar nichts nützen. Gemäss zuverlässiger Quellen sind ganz andere Sachen der Grund für das Übel. Dort steht gross, schwarz und fett: Skalarwellen lassen sich nicht abschirmen, sie tragen Energie, sind schneller als das Licht und werden nicht kleiner mit dem Abstandsquadrat.
Und nun? Wie weiter? Gesetzt den Falles der gute Mann / die gute Frau hat Recht, wäre alles bisher von EW und sonstigen EHS (inkl UW) angewandte vergeblich gewesen. Gesetzt den Falles die Zwei (nein ich meine mit "die Zwei" nicht EW/UW sondern die verlinkten, nicht das mir daraus wieder eine Gegenfrage entsteht im Sinne von "wer ist mit "die Zwei" gemeint?") haben nicht Recht, wäre es mal an der Zeit mit solchen Leuten in der Szene aufzuräumen da die es sind die Euch (unter anderem) unglaubwürdig machen.

[Hinweis Moderator - 03.12.2010
Vorsicht mit Links, die auf die Webseiten iddd.de/umtsno von Herrn Puzyna gehen.
Die Seiten sind womöglich infiziert mit Trojaner, Spyware und Würmer. Weitere Detail sind hier nachzulesen.]

Tags:
Aludecke

Abschirmungen zwecklos?

Doris @, Freitag, 03.12.2010, 17:17 (vor 4193 Tagen) @ hans

Das traurige ist, dass Aludecken und sonstige Abschirmungen rein gar nichts nützen. Gemäss zuverlässiger Quellen sind ganz andere Sachen der Grund für das Übel. Dort steht gross, schwarz und fett: Skalarwellen lassen sich nicht abschirmen, sie tragen Energie, sind schneller als das Licht und werden nicht kleiner mit dem Abstandsquadrat.
Und nun? Wie weiter? Gesetzt den Falles der gute Mann / die gute Frau hat Recht, wäre alles bisher von EW und sonstigen EHS (inkl UW) angewandte vergeblich gewesen. Gesetzt den Falles die Zwei (nein ich meine mit "die Zwei" nicht EW/UW sondern die verlinkten, nicht das mir daraus wieder eine Gegenfrage entsteht im Sinne von "wer ist mit "die Zwei" gemeint?") haben nicht Recht, wäre es mal an der Zeit mit solchen Leuten in der Szene aufzuräumen da die es sind die Euch (unter anderem) unglaubwürdig machen.

Das Thema hatten wir hier schon mal

Und warum ein Handy in der Mikrowelle klingelt, ist in dem Strang auch gut erklärt.

[Hinweis Moderator - 03.12.2010
Vorsicht mit Links, die auf die Webseiten iddd.de/umtsno von Herrn Puzyna gehen.
Die Seiten sind womöglich infiziert mit Trojaner, Spyware und Würmer. Weitere Detail sind hier nachzulesen.]

Tags:
Aludecke

P.M. Wissen, Erderwärmung, Billiglöhne

Roger @, Freitag, 03.12.2010, 15:53 (vor 4193 Tagen) @ Eva Weber

PM vom Okt. 2010 S. 43 "Die Klimalüge".

"Nahezu alle Klimaforscher der Welt, die vor einer globalen Erwärmung warnen, berufen sich auf Daten des zur NASA gehörenden "Goddard Instiute for Space Studies" (GISS) in New York. GISS verwendet Temperaturdaten von zahlreichen Messstationen auf dem ganzen Globus. Die Daten werden allerdings nicht so verwendet, wie Stationen sie liefern, sondern interpoliert. Damit sollen angeblich "unlogische" Temperaturabweichungen ausgeglichen werden, zum Beispiel durch künstliche Wärmequellen in der Nähe von Messeinrichtungen.

2007 entdeckte der kanadische Mathematiker und Klimaexperte Stephen McIntyre, dass die Daten der GISS eine dramatische Erderwärmung beschrieben, die so gar nicht existierte. Die NASA musste beispielsweise ihre Behauptung zurückziehen, 1998 sei das wärmste Jahr seit Jahrhunderten gewesen (in Wahrheit war es das Jahr 1934)....Unterdessen musste die NASA ihre Datenerhebungen offenlegen. Dabei kam heraus, dass Wetterstationen aus der Wertung entfernt wurden, bei denen die Temperaturen in den letzten Jahren nicht gestiegen, sondern gesunken sind. Angeblich bis zu 75 Prozent dieser Stationen wurden in den NASA-Berechnungen aussortiert. Dafür wurde die Zahl der Wetterstationen in wärmeren Gebieten (beispielsweise im Amazonasbecken) erhöht....Angeblich ist die Bekämpfung der globalen Erwärmung ein Milliardengeschäft, das sich die Industrienationen nicht entgehen lassen."

Eva Weber

It wohl ein anderes Thema , aber gibt es da einen Link dazu , Danke im Vorraus

P.M. Wissen, Erderwärmung, Billiglöhne

Eva Weber, Freitag, 03.12.2010, 16:35 (vor 4193 Tagen) @ Roger

PM vom Okt. 2010 S. 43 "Die Klimalüge".

"Nahezu alle Klimaforscher der Welt, die vor einer globalen Erwärmung warnen, berufen sich auf Daten des zur NASA gehörenden "Goddard Instiute for Space Studies" (GISS) in New York. GISS verwendet Temperaturdaten von zahlreichen Messstationen auf dem ganzen Globus. Die Daten werden allerdings nicht so verwendet, wie Stationen sie liefern, sondern interpoliert. Damit sollen angeblich "unlogische" Temperaturabweichungen ausgeglichen werden, zum Beispiel durch künstliche Wärmequellen in der Nähe von Messeinrichtungen.

2007 entdeckte der kanadische Mathematiker und Klimaexperte Stephen McIntyre, dass die Daten der GISS eine dramatische Erderwärmung beschrieben, die so gar nicht existierte. Die NASA musste beispielsweise ihre Behauptung zurückziehen, 1998 sei das wärmste Jahr seit Jahrhunderten gewesen (in Wahrheit war es das Jahr 1934)....Unterdessen musste die NASA ihre Datenerhebungen offenlegen. Dabei kam heraus, dass Wetterstationen aus der Wertung entfernt wurden, bei denen die Temperaturen in den letzten Jahren nicht gestiegen, sondern gesunken sind. Angeblich bis zu 75 Prozent dieser Stationen wurden in den NASA-Berechnungen aussortiert. Dafür wurde die Zahl der Wetterstationen in wärmeren Gebieten (beispielsweise im Amazonasbecken) erhöht....Angeblich ist die Bekämpfung der globalen Erwärmung ein Milliardengeschäft, das sich die Industrienationen nicht entgehen lassen."

Eva Weber

It wohl ein anderes Thema , aber gibt es da einen Link dazu , Danke im Vorraus

Da es um Angstmache durch Betroffene und sogenannte Profiteure ging und dass Vorsorgemaßnahmen besser nicht in Erwägung gezogen werden, da sonst die Bevölkerung Angst bekommt, habe ich das Beispiel CO2 bzgl. Erderwärmung gebracht. Wie Angstmache zu Gunsten der Wirtschaft funktioniert ist daraus eindeutig ersichtlich. Anderweitig dürfen anscheinend beim Mobilfunk keine Vorsorgemaßnahmen ergriffen werden, da die Menschen dann womöglich Angst bekommen - ich sage, Sie würden sich vernünftiger verhalten - und das Geschäft geschädigt würde.

Das Zitat stammt aus P.M. Ausgabe Oktober 2010 aus dem Artikel "Die Geheimakten der NASA" Abschnitt "Die Klimalüge". Sie können sich mit P.M. in Verbindung setzen unter www.pm-magazin.de

Eva Weber

P.M. Wissen, Erderwärmung, Billiglöhne

Kuddel, Freitag, 03.12.2010, 18:18 (vor 4193 Tagen) @ Eva Weber

Das Zitat stammt aus P.M. Ausgabe Oktober 2010 aus dem Artikel "Die Geheimakten der NASA" Abschnitt "Die Klimalüge". Sie können sich mit P.M. in Verbindung setzen unter www.pm-magazin.de

Es wäre besser, wenn Sie nicht soviel in Esoterik-Blättchen wie dem P.M.-Magazin (Peinliches Magazin) lesen würden.

Eisbohrungen

H. Lamarr @, München, Freitag, 03.12.2010, 16:54 (vor 4193 Tagen) @ Eva Weber

Ich bitte, wenn Sie haben - Sie haben ja grundsätzlich alles parat - um entsprechende Studienergebnisse aus Eisbohrungen.

Sie überschätzen mich, ich bohre nur die Elektrosmogdebatte tief an, bei der Klimageschichte sehe ich es ausm Bauch heraus wie Sie: Auch dies könnte leicht eine inszenierte Debatte sein, in deren Windschatten sich prima Süppchen kochen lassen. Belege dafür habe ich aber keine parat.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Eisbohrungen

hans, Freitag, 03.12.2010, 17:19 (vor 4193 Tagen) @ H. Lamarr

.... in deren Windschatten sich prima Süppchen kochen lassen.

Wird sicherlich ein Stück weit so sein. Wobei es gar nichts schaden kann, wenn man mit den endlichen Ressourcen (Öl, Gas, Kohle) etwas sparsamer umgehen würde.
Zudem können aus diesem Grund Arbeitsplätze generiert werden. Was auch kein Nachteil ist. Da gibt es diverse Länder in denen es dringend nötig wäre. Die Frage ist dann nur, ob die Länder so eine Chance dann auch nutzen werden oder wegen ein paar Bäume die gefällt werden müssen alles abblocken.

RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum