Olle Johansson, eine Kreuzotter und Millionen Ringelnattern (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Samstag, 17.07.2010, 01:32 (vor 3433 Tagen)

Die Bürgerwelle Schweiz schreibt Olle Johansson folgende Aha-Aussage zu (Quelle):

Ein weiteres Missverständnis ist es, wissenschaftliche Studien zu gewichten und gegeneinander aufzurechnen (wie es die Tabakindustrie während vieler Jahre tat). Aber NIEMALS kann eine Studie, die keinen gesundheitsschädlichen Effekt zeigt, eine Studie aufwiegen, die einen solchen Effekt gefunden hat! Dies ist ein Missverständnis, das von Repräsentanten der Industrie und von Behörden leider sehr oft benutzt wird. Die Allgemeinheit kann mit einer solchen Argumentationsart natürlich leicht getäuscht werden. Aber wenn man von einer giftigen Schlange gebissen wird, was helfen dann alle harmlosen Schlangen rundum, und wären es Millionen?

Der Vergleich mit der Giftschlange ist Bauernfängerei.

Denn wer von einer Giftschlange gebissen wird, der spürt die Folgen des Bisses nachweislich, z.B. indem er daran stirbt. Ebenso unzweifelhaft ist der Biss einer Ringelnatter ungefährlich. Bei den Schlangen ist seit Jahrhunderten geklärt, welche giftig ist und welche nicht.

Bei möglichen biologischen Nebenwirkungen einer EMF-Befeldung ist die Sache längst nicht so klar. Wenn z.B. Prof. X meldet, unterhalb der Grenzwerte käme es zu DNS-Schäden und Prof. Y den Versuch wiederholt, er jedoch keine solche Schäden findet, dann macht sich wegen der Widersprüchlichkeit der Ergebnisse erst einmal Ratlosigkeit breit. So als ob der Biss einer Kreuzotter mal böse Folgen hat und mal nicht die geringsten. Da ist es nur folgerichtig, wenn weiter geforscht wird. Und wenn dann 20 Folgestudien ergeben, dass keine DNS-Schäden gefunden werden konnten, dann ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass Prof. X zwar eine Alarmstudie vorweisen konnte, jedoch nur eine Fehlalarmstudie. Johansson übersieht bei seiner Stellungnahme oben völlig, dass Studien, die Effekte finden, methodische Mängel haben können, unerkannten Confoundern aufsitzen können, Phantomergebnisse liefern können oder auch schlicht gefälscht sein können - und deshalb im hohen Bogen aus der wissenschaftlichen Wertung fliegen können.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Tabak, Confounder, Johansson, DNA, Tobacco

Eine "Kreuzotter" mit zweierlei Maß ...

Ditche, Samstag, 17.07.2010, 03:47 (vor 3433 Tagen) @ H. Lamarr

Johansson übersieht bei seiner Stellungnahme oben völlig, dass Studien, die Effekte finden, methodische Mängel haben können, unerkannten Confoundern aufsitzen können, Phantomergebnisse liefern können oder auch schlicht gefälscht sein können - und deshalb im hohen Bogen aus der wissenschaftlichen Wertung fliegen können.

Also wirklich, hier http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?id=40900 "mahnten" Sie Frau W. dazu an, sie möge ihre Aussagen "belegen". Bei "Doris": http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?id=40902 (unten, letzter Absatz) kucken Sie aber schon nicht mehr so genau hin und teilen hier (oben) unverblühmt nur eine Sicht mit ...

---

... denn das von Ihnen oben Monierte auch gleichfalls auf Studien zu übertragen die nichts finden, kommt Ihnen wohl überhaubt nicht in den Sinn oder was?

Tags:
Provokation

Das richtige Maß

RDW ⌂ @, Samstag, 17.07.2010, 06:49 (vor 3433 Tagen) @ Ditche

Johansson übersieht bei seiner Stellungnahme oben völlig, dass Studien, die Effekte finden, methodische Mängel haben können, unerkannten Confoundern aufsitzen können, Phantomergebnisse liefern können oder auch schlicht gefälscht sein können - und deshalb im hohen Bogen aus der wissenschaftlichen Wertung fliegen können.

.....
... denn das von Ihnen oben Monierte auch gleichfalls auf Studien zu übertragen die nichts finden, kommt Ihnen wohl überhaubt nicht in den Sinn oder was?


Dann vergleichen Sie doch einmal eine solche Alarmstudie, wie etwa die von Salford zur Bluthirn-Schranke mit deren Nachfolgestudien. Z. B. bezüglich der Genauigkeit der Dosimetrie. Oder die Studie von Santini im Vergleich zu denen des Deutschen Mobilfunk-Forschungsprogramms. Dann sehen Sie sofort die qualitativen Unterschiede in der Versuchsdurchführung und das einzige Argument, das Mobilfunkkritikern dann noch bleibt ist kurioserweise das der "nicht exakt gleichen Replikation".

Oder listen Sie doch einmal Studien auf, die gefälscht sein können oder sonstwie "daneben" sind. Dann finden Sie *** oder die blamable Oberfeld-Studie zu den nicht vorhandenen Mobilfunkmasten.
Können Sie etwas Vergleichbares aus dem Bereich der Studien zeigen, die "nichts" gefunden haben?

Seien Sie ehrlich oder beweisen Sie das Gegenteil: Schrott kommt überwiegend aus dem Bereich der "Alarmstudien"; genau jenen, die von Mobilfunkkritikern so plakativ als "Beweise" aufgeführt werden.

Aber solange es genügend Menschen gibt, die Jugend-forscht-Ergebnissen von Mittelschülern einen höheren Stellenwert beimessen als denen von qualifizierten Wissenschaftlern, kann man sich da den Mund fusselig reden. Denn das ist so naiv und ungebildet wie der Glaube, dass man bei einem modernen Auto eine defekte Motorelektronik mit einem Lampenprüfer aus dem Baumarkt und den Teilen eines ausgedienten Radios eigenhändig reparieren könnte.

RDW

[Hinweis Admin: *** aus Rechtsgründen editiert am 19.07.10]

Tags:
Unwissend, Mittelschule

Eine "Kreuzotter" mit zweierlei Maß ...

Eva Weber, Samstag, 17.07.2010, 08:10 (vor 3432 Tagen) @ Ditche

Johansson übersieht bei seiner Stellungnahme oben völlig, dass Studien, die Effekte finden, methodische Mängel haben können, unerkannten Confoundern aufsitzen können, Phantomergebnisse liefern können oder auch schlicht gefälscht sein können - und deshalb im hohen Bogen aus der wissenschaftlichen Wertung fliegen können.

Also wirklich, hier http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?id=40900 "mahnten" Sie Frau W. dazu an, sie möge ihre Aussagen "belegen". Bei "Doris": http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?id=40902 (unten, letzter Absatz) kucken Sie aber schon nicht mehr so genau hin und teilen hier (oben) unverblühmt nur eine Sicht mit ...

---

... denn das von Ihnen oben Monierte auch gleichfalls auf Studien zu übertragen die nichts finden, kommt Ihnen wohl überhaubt nicht in den Sinn oder was?

Spatenpauli will mir m.E. anscheinend unbedingt einen Verstoß gegen Forenregeln anhängen, welchen ja Herr Prof. Lerchl gleich dreimal schon feststellte. Das geht natürlich nun so weiter! Wer zu meinem Kommentar zur Klimaanlagenpanne in ICE's und daraufhin meine Einstellung eines Artikels vom MÜNCHNER MERKUR, bzgl. GfK-Umfrage "Schlafstörungen", denn es hieß ja, dass das Zugpersonal nicht entsprechend reagiert habe - ach, du liebe Zeit, wo habe ich denn das nun wieder gehört, gelesen, wann und wo genau - Folgendes einstellt, zeigt dies überdeutlich. http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?id=40900

Spatenpauli
"Einspruch! Ihre Quelle belegt Ihre Behauptung nicht. Sie behaupten mit "immer kaputtere unausgeschlafene Menschen nämlich einen zunehmenden Trend zum Kaputtsein und Unausgeschlafensein, vermutlich wollen Sie damit einen Zusammenhang mit der Verbreitung des Mobilfunks herstellen. Der Merkur dagegen nennt keinen Trend, sondern lediglich aktuelle Zahlen, die auf einer Umfrage (!) der Gesellschaft für Konsumforschung beruhen und nicht auf einer Studie. Entscheidend ist für mich aber das Fehlen der Trendaussage in den GfK-Zahlen. Bitte belegen Sie Ihre Behauptung besser. Wenn ich Ihren Verdacht richtig gedeutet habe, weisen Sie nach, dass in Deutschland ab 1992 (Einführung von GSM) das "Kaputtsein und Unausgeschlafensein" gegenüber früher zugenommen hat.".

Ich muss also tatsächlich etwas was auf einer Deutung von Spatenpauli beruht gleich mit Datum und Art der Technik nachweisen!!

Wie war das denn nun, als er auf Grund einer unglaublich um die Ecken gehenden Denkleistung schrieb, dicke Überschrift, sogar ohne Fragezeichen: Eva W.: Dect und W-LAN sind unbedenklich.

Und wie ist das nun tatsächlich mit dem Namen dieses Forums? IZgMF? INFORMATIONSZENTRUM GEGEN MOBILFUNK?

Ich meine nur, weil es doch zumindest bei mir immer um Tatsachenbehauptungen geht!

Eva Weber

Tags:
Provokation, Tatsachenbehauptung

Das nicht verstehen weil ...

KlaKla, Samstag, 17.07.2010, 11:42 (vor 3432 Tagen) @ Eva Weber

Spatenpauli will mir m.E. anscheinend unbedingt einen Verstoß gegen Forenregeln anhängen, welchen ja Herr Prof. Lerchl gleich dreimal schon feststellte. Das geht natürlich nun so weiter! Wer zu meinem Kommentar zur Klimaanlagenpanne in ICE's und daraufhin meine Einstellung eines Artikels vom MÜNCHNER MERKUR, bzgl. GfK-Umfrage "Schlafstörungen", denn es hieß ja, dass das Zugpersonal nicht entsprechend reagiert habe - ach, du liebe Zeit, wo habe ich denn das nun wieder gehört, gelesen, wann und wo genau - Folgendes einstellt, zeigt dies überdeutlich. http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?id=40900

Meiner Meinung nach verstehen sie nicht weil ihre Beweggründe zu unterschiedlich sind. Sie glauben durch Funk krank zu sein aber einer Verifizierung ihrer Annahmen verweigern sie sich konsequent. Ihnen genügt einfach der Glaube und das ist ihr gutes Recht.

Anders verhält es sich mit Spatenpauli, der will es genauer wissen und er zieht daraus nicht mal einen finanziellen Profit. Er hat viele Jahre in ihrem Sinne agiert und dann eine Wende vollzogen. Statt ihn mal zu fragen wie es dazu kam, stimmen sie nur in den allgemeinen Chor der Hetzer ein. So erfahren sie sicher Anerkennung im Kreis der Lieben aber ihre Situation verändern sie dadurch nicht.

Stimmt es sie denn nicht nachdenklich, dass heute die Szene dominiert ist von Profiteure, die sogar teilweise ihr geschäftliches Interessen verbergen? Und keiner der Profiteure stellt sich ihnen zur Seite. Sie werden missbraucht.

Sie stellen Behauptung auf und bekommen dafür Kontra nicht die Profiteure die sie durch Rundmails oder Webauftritten mit entsprechender Desinformation füttern. Die entziehen sich der Verantwortung durch konsequentes schweigen und ignorieren. Aktuelles Beispiel: Gigaherz düpiert Olle Johansson. Sie sind aus meiner Sicht nur ein Bauernopfer.

--
Meine Meinungsäußerung

Das nicht verstehen weil ...

Eva Weber, Samstag, 17.07.2010, 13:46 (vor 3432 Tagen) @ KlaKla

Spatenpauli will mir m.E. anscheinend unbedingt einen Verstoß gegen Forenregeln anhängen, welchen ja Herr Prof. Lerchl gleich dreimal schon feststellte. Das geht natürlich nun so weiter! Wer zu meinem Kommentar zur Klimaanlagenpanne in ICE's und daraufhin meine Einstellung eines Artikels vom MÜNCHNER MERKUR, bzgl. GfK-Umfrage "Schlafstörungen", denn es hieß ja, dass das Zugpersonal nicht entsprechend reagiert habe - ach, du liebe Zeit, wo habe ich denn das nun wieder gehört, gelesen, wann und wo genau - Folgendes einstellt, zeigt dies überdeutlich. http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?id=40900

Meiner Meinung nach verstehen sie nicht weil ihre Beweggründe zu unterschiedlich sind. Sie glauben durch Funk krank zu sein aber einer Verifizierung ihrer Annahmen verweigern sie sich konsequent. Ihnen genügt einfach der Glaube und das ist ihr gutes Recht.

Anders verhält es sich mit Spatenpauli, der will es genauer wissen und er zieht daraus nicht mal einen finanziellen Profit. Er hat viele Jahre in ihrem Sinne agiert und dann eine Wende vollzogen. Statt ihn mal zu fragen wie es dazu kam, stimmen sie nur in den allgemeinen Chor der Hetzer ein. So erfahren sie sicher Anerkennung im Kreis der Lieben aber ihre Situation verändern sie dadurch nicht.

Stimmt es sie denn nicht nachdenklich, dass heute die Szene dominiert ist von Profiteure, die sogar teilweise ihr geschäftliches Interessen verbergen? Und keiner der Profiteure stellt sich ihnen zur Seite. Sie werden missbraucht.

Sie stellen Behauptung auf und bekommen dafür Kontra nicht die Profiteure die sie durch Rundmails oder Webauftritten mit entsprechender Desinformation füttern. Die entziehen sich der Verantwortung durch konsequentes schweigen und ignorieren. Aktuelles Beispiel: Gigaherz düpiert Olle Johansson. Sie sind aus meiner Sicht nur ein Bauernopfer.

Ich hoffe, dass Sie mir den Beweis nicht schuldig bleiben, dass ich zum Kreis der "Hetzer" gehöre, also eine "Hetzerin" bin! Ferner möchte ich Sie bitten, die Definition von Hetze hier einzustellen und zu bestätigen, dass Sie diese für mich zutreffend finden, da ich, wie Sie sagen, in den allgemeinen Chor der Hetzer einstimme.

Ich frage mich immer wieder, wie man sich so ganz einfach aus Liebe zu einer Technik, die einem selbst nicht im Geringsten tangiert, so engagieren kann. Ist es Ihre ungeheure Hilfsbereitschaft, die Sie sich so rührend um "Missbrauchte" und "Bauernopfer" kümmern lässt? Das denke ich, sollten Sie sich bei mir besser ersparen!

Eva Weber

Das nicht verstehen weil ...

KlaKla, Samstag, 17.07.2010, 18:59 (vor 3432 Tagen) @ Eva Weber

Stimmt es sie denn nicht nachdenklich, dass heute die Szene dominiert ist von Profiteure, die sogar teilweise ihr geschäftliches Interessen verbergen? Und keiner der Profiteure stellt sich ihnen zur Seite. Sie werden missbraucht.

Sie stellen Behauptung auf und bekommen dafür Kontra nicht die Profiteure die sie durch Rundmails oder Webauftritten mit entsprechender Desinformation füttern. Die entziehen sich der Verantwortung durch konsequentes schweigen und ignorieren. Aktuelles Beispiel: Gigaherz düpiert Olle Johansson. Sie sind aus meiner Sicht nur ein Bauernopfer.

Ich hoffe, dass Sie mir den Beweis nicht schuldig bleiben, dass ich zum Kreis der "Hetzer" gehöre, also eine "Hetzerin" bin! Ferner möchte ich Sie bitten, die Definition von Hetze hier einzustellen und zu bestätigen, dass Sie diese für mich zutreffend finden, da ich, wie Sie sagen, in den allgemeinen Chor der Hetzer einstimme.

Meiner Meinung nach ist ihr voran gegangenes Posting ein Beleg. Sie beantworten nicht die an sie gestellte Frage sonder stellen hier eine neue Unterstellung auf um ihre Kontrahenten schlecht zu machen. Damit geben sie ein Bild von sich ab. Und schon vergessen, wir sind hier Gäste.

Ich frage mich immer wieder, wie man sich so ganz einfach aus Liebe zu einer Technik, die einem selbst nicht im Geringsten tangiert, so engagieren kann. Ist es Ihre ungeheure Hilfsbereitschaft, die Sie sich so rührend um "Missbrauchte" und "Bauernopfer" kümmern lässt? Das denke ich, sollten Sie sich bei mir besser ersparen!

Auch hier missverstehen sie wider mal. Es geht mir weniger um Sie Frau Weber, denn sie haben sich derart weit aus dem Fenster gelehnt, sie können mMn gar nicht mehr zurück. Es geht mir um die Mitleser, die dass Ganze als Warnung verstehen könnten und sich nicht vor den Karren spannen lassen, vor dem sie herzu traben scheinen.

--
Meine Meinungsäußerung

Das nicht verstehen weil ...

Eva Weber, Samstag, 17.07.2010, 20:37 (vor 3432 Tagen) @ KlaKla

Vorausschicken möchte ich Ihren Eintrag http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?id=40947 in dem Sie wie folgt schreiben:

"Anders verhält es sich mit Spatenpauli, der will es genauer wissen und er zieht daraus nicht einen finanziellen Profit. Er hat viele Jahre in ihrem Sinne agiert und dann eine Wende vollzogen. Statt ihn mal zu fragen wie es dazu kam, stimmen sie nur in den allgemeinen Chor der Hetzer ein. So erfahren sie sicher Anerkennung im Kreis der Lieben aber ihre Situation verändern sie dadurch nicht.

Meine Antwort hierauf war folgende:

Ich hoffe, dass Sie mir den Beweis nicht schuldig bleiben, dass ich zum Kreis der "Hetzer" gehöre, also eine "Hetzerin" bin! Ferner möchte ich Sie bitten, die Definition von Hetze hier einzustellen und zu bestätigen, dass Sie diese für mich zutreffend finden, da ich, wie Sie sagen, in den allgemeinen Chor der Hetzer einstimme.


Meiner Meinung nach ist ihr voran gegangenes Posting ein Beleg. Sie beantworten nicht die an sie gestellte Frage sonder stellen hier eine neue Unterstellung auf um ihre Kontrahenten schlecht zu machen. Damit geben sie ein Bild von sich ab. Und schon vergessen, wir sind hier Gäste.

Als erstes, Sie haben mich nichts gefragt!
Auch als Gast muss ich mir Unterstellungen wie Sie sie hier bringen nämlich "... stimmen sie nur in den allgemeinen Chor der Hetzer ein, nicht bieten lassen und daher bitte ich Sie, hierfür den Beweis anzutreten. Das hat mit Schlechtmachen von Kontrahenten nicht das Geringste zu tun. Sie sagen "wir" sind Gäste, also auch Sie. Wer in den allgemeinen Chor der Hetzer einstimmt, ist nach allgemeinem Verständnis ein eben solcher. Und das möchte ich bewiesen haben!

Ich frage mich immer wieder, wie man sich so ganz einfach aus Liebe zu einer Technik, die einem selbst nicht im Geringsten tangiert, so engagieren kann. Ist es Ihre ungeheure Hilfsbereitschaft, die Sie sich so rührend um "Missbrauchte" und "Bauernopfer" kümmern lässt? Das denke ich, sollten Sie sich bei mir besser ersparen!


Auch hier missverstehen sie wider mal. Es geht mir weniger um Sie Frau Weber, denn sie haben sich derart weit aus dem Fenster gelehnt, sie können mMn gar nicht mehr zurück. Es geht mir um die Mitleser, die dass Ganze als Warnung verstehen könnten und sich nicht vor den Karren spannen lassen, vor dem sie herzu traben scheinen.

Dann passt es doch, wenn sich die Mitleser nicht vor diesen Karren spannen lassen. Dann ist doch alles voll in bester Ordnung für Sie!

Eva Weber

Das nicht verstehen weil ...

KlaKla, Sonntag, 18.07.2010, 18:29 (vor 3431 Tagen) @ Eva Weber

OK Frau Weber wohlwollend interpretiere ich, sie missverstehen.

Ich denke ihre Absichten ausgerechnet hier zu posten wird durch das aktuellen Posting von Spatenpauli für mich immer klarer.

--
Meine Meinungsäußerung

Schlange stehen bei Frau W.

H. Lamarr @, München, Sonntag, 18.07.2010, 19:09 (vor 3431 Tagen) @ Eva Weber

Dann passt es doch, wenn sich die Mitleser nicht vor diesen Karren spannen lassen. Dann ist doch alles voll in bester Ordnung für Sie!

Eva Weber

*Klopf-Klopf* Ähem, wenn Sie hier fertig sind, Frau Weber, dürfte ich dann um Ihre freundliche Aufmerksamkeit für dieses Problem bitten? Ich meine, irgendeinen der dort angebotenen drei guten Schlusspunkte sollten Sie schon auswählen. Bitte nicht schon wieder den vierten, den schlechten!

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Zum Verständnis des Foren-Admins

H. Lamarr @, München, Samstag, 17.07.2010, 14:30 (vor 3432 Tagen) @ Ditche

Johansson übersieht bei seiner Stellungnahme oben völlig, dass Studien, die Effekte finden, methodische Mängel haben können, unerkannten Confoundern aufsitzen können, Phantomergebnisse liefern können oder auch schlicht gefälscht sein können - und deshalb im hohen Bogen aus der wissenschaftlichen Wertung fliegen können.

Also wirklich, hier http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?id=40900 "mahnten" Sie Frau W. dazu an, sie möge ihre Aussagen "belegen". Bei "Doris": http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?id=40902 (unten, letzter Absatz) kucken Sie aber schon nicht mehr so genau hin und teilen hier (oben) unverblühmt nur eine Sicht mit ...

Da haben Sie etwas falsch verstanden, "Ditche". Sie sehen mich hier offensichtlich als "Übervater", als eine Art Sheriff des Forums, der jedem, der sich nicht an die Regeln hält, in die Parade zu fahren hat. Dies aber trifft nicht zu, zumindest nicht in vollem Umfang.

Dieses Forum hat keine Vollzeit-Mods oder -Admins, die sich rund um die Uhr kümmern. Deshalb spiele ich als Forenteilnehmer "spatenpauli" nebenbei auch den Admin, der versucht, gravierende Verstöße gegen eine Forenregel zu ahnden. Ich sehe es als Freizeit-Admin jedoch nicht als meine Aufgabe, alle nur denkbaren kleineren Verstöße zu suchen und zu ahnden. Wer glaubt, einen solchen ungeahndeten Verstoß erkannt zu haben, darf ihn gerne selbst mit Anstand reklamieren, aber bitte nicht als "Petzer" beim Admin, sondern direkt dem Verursacher gegenüber. "Doris" ist mir bislang in keiner Weise mit unbelegten Behauptungen aufgefallen, Frau Weber dagegen schon. Und deshalb kümmere ich mich nicht als Admin, sondern als Forenteilnehmer darum, Frau Weber dazu zu bringen, ihre Behauptungen künftig zu belegen. Tut sie dies beharrlich nicht, werde ich als Forenadmin einschreiten und sie abmahnen.

Jedem Teilnehmer steht es frei, einen anderen um Belege für eine (wichtige) Behauptung zu bitten, und sich beim Admin zu beschweren, wenn wiederholt die Belege ausbleiben.

... denn das von Ihnen oben Monierte auch gleichfalls auf Studien zu übertragen die nichts finden, kommt Ihnen wohl überhaubt nicht in den Sinn oder was?

Doch. Auch Kinder machen dieses Spiel ganz gerne, zu versuchen, den eigenen Fehler dadurch erträglicher zu machen, indem drauf hingewiesen wird, andere Kinder würden es aber doch genauso machen. Im Klartext: Hätte nicht Prof. Johansson das unglückliche Beispiel gebracht, sondern Prof. Bernhardt oder Prof. Lerchl, meine Kritik wäre dieselbe geblieben.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Missverständniss

Zum Verständnis des Foren-Admins

Ditche, Sonntag, 18.07.2010, 02:28 (vor 3432 Tagen) @ H. Lamarr

Da haben Sie etwas falsch verstanden, "Ditche". Sie sehen mich hier offensichtlich als "Übervater", als eine Art Sheriff des Forums, der jedem, der sich nicht an die Regeln hält, in die Parade zu fahren hat. Dies aber trifft nicht zu, zumindest nicht in vollem Umfang. ...

Habe Ihre Sicht verstanden, - iss Ok.

... denn das von Ihnen oben Monierte auch gleichfalls auf Studien zu übertragen die nichts finden, kommt Ihnen wohl überhaubt nicht in den Sinn oder was?

Doch. Auch Kinder machen dieses Spiel ganz gerne, zu versuchen, den eigenen Fehler dadurch erträglicher zu machen, indem drauf hingewiesen wird, andere Kinder würden es aber doch genauso machen. Im Klartext: Hätte nicht Prof. Johansson das unglückliche Beispiel gebracht, sondern Prof. Bernhardt oder Prof. Lerchl, meine Kritik wäre dieselbe geblieben.

:confused: Da klemmt bei mir "`ne Walze von "Ennie" :wink:

... eventuell nach "`nem Tässschen Tee" etwas genauer? ;-)

Zum Verständnis des Foren-Admins

H. Lamarr @, München, Sonntag, 18.07.2010, 18:52 (vor 3431 Tagen) @ Ditche

... denn das von Ihnen oben Monierte auch gleichfalls auf Studien zu übertragen die nichts finden, kommt Ihnen wohl überhaubt nicht in den Sinn oder was?

Doch. Auch Kinder machen dieses Spiel ganz gerne, zu versuchen, den eigenen Fehler dadurch erträglicher zu machen, indem drauf hingewiesen wird, andere Kinder würden es aber doch genauso machen. Im Klartext: Hätte nicht Prof. Johansson das unglückliche Beispiel gebracht, sondern Prof. Bernhardt oder Prof. Lerchl, meine Kritik wäre dieselbe geblieben.

:confused: Da klemmt bei mir "`ne Walze von "Ennie" :wink:

... eventuell nach "`nem Tässschen Tee" etwas genauer? ;-)

Mit wie vielen Kindern leben Sie denn familiär zusammen?

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum