Blutdruck steigt durch Dr. Warnke (Allgemein)

Ditche, Dienstag, 01.06.2010, 04:12 (vor 4167 Tagen)

[Hinweis Moderator: Dieser Thread wurden dem "EHS-Test von Klitzing" hier abgetrennt.]

Wenn ich mir so überlege, dass ich mit meinen Rundfunkgebühren so eine Werbesendung für Baubiologen auch noch mitfinanziere, entgleist mein Blutdruck kolossal, ich glaub', ich werde mal nach Dr. Waldmann-Selsam rufen.


Mmh ..., spatenpauli, damit Ihr "mein Blutdruck kolossal" nicht gänzlich entgleist, empfehle ich die Arbeiten von Dr. Warnke zu lesen ... ;-)

Mit freundlichem Gruß von Ditche
(der jetzt mal Urlaub macht! Bis dahin ...)

P.S. Ihnen übrigens gilt mein aufrichtiger Dank für das Bereitstellen Ihrer Forenplattform. (Ohne die und mit der hätte ich meine Meinung gar nicht so recht mitteilen können! Danke!!!)

Tags:
, Blutdruck

Blutdruck steigt durch Dr. Warnke

Skeptiker, Dienstag, 01.06.2010, 07:29 (vor 4167 Tagen) @ Ditche

Mmh ..., spatenpauli, damit Ihr "mein Blutdruck kolossal" nicht gänzlich entgleist, empfehle ich die Arbeiten von Dr. Warnke zu lesen ... ;-)

Welche denn?

Warum ich Dr. Warnke gegenüber skeptisch bin

H. Lamarr @, München, Dienstag, 01.06.2010, 11:42 (vor 4166 Tagen) @ Ditche

empfehle ich die Arbeiten von Dr. Warnke zu lesen ... ;-)

Dr. Warnke publiziert in einer Weise, die sich mir, der ich Nachrichtentechniker bin, nicht erschließt. Das heißt: Er kann mir mühelos ein X für ein U vormachen, ohne dass ich es bemerken würde. Nachdem mir in der Mobilfunkdebatte sehr häufig ein X für ein U vorgemacht wurde, wo ich es bemerken konnte, bin ich misstrauisch geworden und glaube nicht mehr alles unbesehen. Besehen haben sollten daher echte Experten das, was mir fremd ist, damit ich mich an deren Einschätzung orientieren kann. Leider hat Dr. Warnke jedoch seine Überlegungen zu biologischen Wirkmodellen schwacher EMF eben nicht durch echte Experten diskutieren lassen, indem er seine Thesen in einem anerkannten Fachmagazin publiziert hat. Jedenfalls ist mir davon nichts bekannt. Bekannt ist jedoch, dass sich Dr. Warnke mit seinen Thesen bei der sogenannten Kompetenzinitiative und anderen EMF-Laienzusammenschlüssen ;-) großer Beliebtheit erfreut, wobei ich behaupte, dass auch dort die wenigsten wirklich kapieren, was Dr. Warnke schreibt, weil dazu schlicht das Hintergrundwissen fehlt. Das ändert aber nichts an dem Umstand, dass die Thesen des Dr. Warnke für uns Laien ebenso wahr wie falsch sein können und deshalb nur vom Wissen her besser Ausgestattete die Waagschalen Hopp oder Topp substanziell beschweren können, wenn sich Dr. Warnke diesem Abwägen durch wissenschaftliches Publizieren seiner EMF-Wirkmodellthesen stellen würde. Solange dieser Entscheid ausbleibt, muss ich mich mit anderem behelfen, z.B. in welchen Kreisen sich Dr. Warnke EMF-mäßig bewegt, welche eigentümlichen Gerätschaften er indirekt anbietet und wie er zur Entstehung der "Kornkreise" steht. Und in Summe machen mich diese Ersatzwertungen ihm gegenüber eben skeptisch.

Mit freundlichem Gruß von Ditche
(der jetzt mal Urlaub macht! Bis dahin ...)

Gute Erholung! Und nicht vergessen: Auslandsgespräche mit dem Handy sind noch immer ganz schön teuer :wink:.

P.S. Ihnen übrigens gilt mein aufrichtiger Dank für das Bereitstellen Ihrer Forenplattform. (Ohne die und mit der hätte ich meine Meinung gar nicht so recht mitteilen können! Danke!!!)

Danke, es freut mich, dass Sie das noch so unverkrampft sehen können.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Warnke, Bienen, Kornkreise

Warum ich Dr. Warnke gegenüber skeptisch bin

H. Lamarr @, München, Dienstag, 01.06.2010, 14:50 (vor 4166 Tagen) @ H. Lamarr

Und in Summe machen mich diese Ersatzwertungen ihm gegenüber eben skeptisch.

Nachtrag: Auch dieser Artikel bei Esowatch macht stutzig. Wenn es stimmt, was dort zur Sonnenlicht-Energieaufnahme über nackte Haut steht, ist die FKK-Bewegung in Wirklichkeit ein Fresskult ;-).

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Skepsis mehr als angebracht

RDW ⌂ @, Dienstag, 01.06.2010, 18:00 (vor 4166 Tagen) @ H. Lamarr

Dr. Warnke publiziert in einer Weise, die sich mir, der ich Nachrichtentechniker bin, nicht erschließt. Das heißt: Er kann mir mühelos ein X für ein U vormachen, ohne dass ich es bemerken würde. Nachdem mir in der Mobilfunkdebatte sehr häufig ein X für ein U vorgemacht wurde, wo ich es bemerken konnte, bin ich misstrauisch geworden und glaube nicht mehr alles unbesehen.

Dieses Problem, dass man etwas nicht beurteilen kann, hat wohl jeder, der in der Materie des jeweils Dargebotenen nicht völlig drinsteckt. Doch man kann die Glaubwürdigkeit des Darbietenden relativ leicht beurteilen, wenn man Nachprüfbares von ihm auch tatsächlich nachprüft.
Denn gerade Mobilfunkkritiker und deren "Experten" stellen sich gerne als wahre Universalgenies dar, welche die Forschung besser überschauen wollen als die Forscher selbst, die Grenzwertdefinitionen genauer zu kennen glauben als deren Urheber und auf scheinbare technische Zusammenhänge kommen, welche richtigen Ingenieuren offenbar "verborgen" geblieben sind. Doch wie oft findet man durch schlichtes Nachlesen bei Originalquellen zu all diesen "Erkenntnissen" und Behauptungen Irrtümer, Verdrehungen und Schwindeleien? Und dies nachweislich, schwarz auf weiß und ganz ohne Interpretation.
Auch Dr. Warnke ist solch ein Fall, siehe etwa hier.

Und dann sollte man sich fragen: Kann ich einem Menschen etwas nur von ihm "Gefundenes" oder Behauptetes denn glauben oder gar weiterverbreiten, wenn so vieles anderes von ihm nachprüfbar und definitiv nicht so ist, wie er es darstellt?
Für mich ist die Antwort darauf sonnenklar, alles andere wäre ein Lotteriespiel mit unbekannter Trefferquote.

RDW

RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum