Gefahr, Radarsensoren im Straßenverkehr (Allgemein)

KlaKla, Montag, 13.06.2022, 15:04 (vor 175 Tagen) @ H. Lamarr
bearbeitet von KlaKla, Montag, 13.06.2022, 15:33

Selbstverständlich gibt es Schäden durch Radar, nämlich dann, wenn sich z.B. Soldaten in unmittelbarer Nähe versehentlich vor eine Radarantenne begeben oder wenn Wartungspersonal, wie mir ein Servicetechniker von Siemens erzählte, entgegen aller Warnhinweise und Vorschriften an der Signalquelle einer Radaranlage zu schaffen machten. Doch das ist eine ganz andere Geschichte, als das, worum es hier und jetzt geht.

Das ist Populisten wie Dr. Klaus Buchner total egal. Der treibt schon die nächste Sau durchs Dorf. Schwangere und kleine Kinder sind gefährlichem Radar im Straßenverkehr durch moderne Assistenzsysteme in Autos schutzlos ausgeliefert. Peng

Warten wir doch einfach mal ab, bis Eva sich dazu eine passende Geschichte zusammengebastelt hat und darüber berichtet. So etwa, gestern wartete ich an der Kreuzung ... links von mir ein BMW ... ich spürte ein kribbeln in den Beinen. Als ich die Straße überquerte verschwanden das Kribbeln. Das Kribbeln kann nur ausgelöst worden sein vom Seitenradar des BMWs ...

--
Meine Meinungsäußerung


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum