Hessen: Neues VLC-Pilotprojekt in Gelnhausen (Allgemein)

KlaKla, Mittwoch, 14.04.2021, 08:47 (vor 591 Tagen)
bearbeitet von KlaKla, Mittwoch, 14.04.2021, 09:25

[Strang abgetrennt am 15.04.2021, Absprung hier]

Pressemitteilung: Main-Kinzig-Kreis will neue digitale Übertragungstechnik testen

Mit rund 30.000 Euro will der Main-Kinzig-Kreis im Rahmen eines Pilotprojektes die Visible Light Communication Technologie (VLC) an einer Schule einsetzen. Diese alternative Datenübertragung durch moduliertes Licht hat das Fraunhofer Heinrich-Hertz-Institut entwickelt.

Wie Kreisbeigeordneter Winfried Ottmann erläutert, eignet sich diese Technologie für Klassenräume und bietet zudem praktische Vorteile gegenüber dem lokalen Funknetz (WLAN). Während bei der herkömmlichen Funkübertragung das Netz schon einmal an seine Grenzen stößt, bleibt die Übertragungsrate beim optischen WLAN stabil.

„So wie der Main-Kinzig-Kreis bei der breitbandigen Anbindung seiner Schulen eine Vorreiterrolle in Hessen eingenommen hat, so wollen wir auch in der Anwendungstechnik neue Wege gehen“, sagt Ottmann. Gemeinsam mit dem Fraunhofer Heinrich-Hertz-Institut soll die neue Technik nun im Alltagsbetrieb getestet werden. Da hier keine Funkwellen ausgesendet werden, sei zudem eine gesundheitliche Beeinflussung nahezu ausgeschlossen.

Kommentar: Monate später, gibt Diagnose-Funk intern bekannt, unserem Mitglied Ekkehart Franzke ist es maßgeblich zu verdanken, dass das Pilotprojekt nach Gelnhausen kam.

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
VLC, Hessen, Pilotprojekt, Li-Fi, Gelnhausen


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum