Vorsicht mit Spenden an Privatpersonen (Allgemein)

KlaKla, Montag, 12.04.2021, 18:56 (vor 542 Tagen)

Aktuell ist eine E-Mail in Umlauf, in der um Spenden für angebliche Personalkosten des Bündnis BVMDE gebeten wird. Merkwürdig daran ist, dass die Spenden auf ein Konto der Bürgerinitiative 5G-freies Köln c/o M.S.* fließen soll. Die Website der „Bürgerinitiative-5g-freies-Köln“ gibt es aber nicht mehr. In Köln, so scheint es, ist nur noch M.S.* von der "BI" übrig geblieben. Ein Schicksal welches er mit vielen Aktivisten teilt. Weitere Merkwürdigkeit ist, dass das Bündnis BVMDE selbst keinen Spendenaufruf und auch kein Spendenkonto auf ihrer Website hat. Das Bündnis ist auch kein eingetragener Verein der Spendenquittungen ausstellen darf.

Denkt man an das Gute, werden die Spenden ihrem rechten Zweck zugeführt. Kontrollieren lässt sich das aber nicht. Die Spenden können auch für den nächsten Besuch einer Corona-Großdemos verwendet werden! Oder für Wahlwerbung für eine bestimmte Partei oder oder oder.

Ist es ein dilettantischer Aufruf von Mobilfunkgegner, habe diese ihr Tun mal wieder nicht zu Ende gedacht und werden korrigieren? Oder ist es ein Fake? Dann wird sich nichts ändern beim BVMDE. :wink:

* Auf Wunsch des Betroffenen am 14.07.2021 anonymisiert!

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Spendenaufruf, BVMDE, Kassel, Köln, EBI


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum